Fundraising für IVF: Leitfaden zu Kosten, Finanzierung und Behandlungen

| 8 min read Fundrasing-Strategie

Eine Familie zu gründen ist spannend und aufregend, doch nicht selten ist dieser Prozess anstrengender und kostspieliger, als man es sich ursprünglich vorgestellt hat.

Nach Angaben des Office of Women’s Health werden schätzungsweise 10 % aller amerikanischer Frauen im gebärfähigen Alter mit Unfruchtbarkeit diagnostiziert. Wenn du selbst oder jemand, den du kennst, diese entmutigende Diagnose erhält, ist es wichtig, sich auf das vorzubereiten, was vor einem liegt, und sich zu überlegen, wie man helfen kann.

Welche Fruchtbarkeitsbehandlung eignet sich für dich am besten?

Nachdem dein Arzt dich auf mögliche Ursachen untersucht hat, ist nun deutlich geworden, dass eine natürliche Schwangerschaft in diesem Fall wahrscheinlich nicht in Frage kommt. Nun ist der Moment gekommen, andere Möglichkeiten abzuwägen und einen neuen Plan zu entwickeln. Dabei ist es wichtig, die richtige Art der künstlichen Befruchtung für deine Bedürfnisse zu wählen.

1. Fertilitätsmedikamente  

Es gibt fünf häufig verschriebene Medikamente, mit denen die Unfruchtbarkeit von Frauen behandelt wird. Oft stellen diese Medikamente den ersten Schritt auf dem Weg zu einer Schwangerschaft dar. Allerdings eignen sich die Fertilitätsmedikamente nicht für jede Frau, da je nach Gesundheitszustand oder Alter der Patientin Komplikationen durch die Medikamente entstehen können.

2. Intrauterine Insemination (IUI)

Diese Methode wird häufig gewählt, wenn die Unfruchtbarkeit beim Mann liegt. Sie ist günstiger und weniger invasiv als IVF (In-Vitro-Fertilisation). Nichtsdestotrotz belegen einige Studien, dass oftmals mehrere Durchläufe durchgeführt werden müssen, bevor es zu einer Schwangerschaft kommt. Da jeder Zyklus dabei um die 3.000 Dollar kostet, kann diese augenscheinlich günstigere Variante schnell sehr teuer werden.

3. In-Vitro-Fertilisation (IVF)

Laut WebMD kamen infolge dieser beeindruckenden Behandlung bereits mehr als drei Millionen Babys zur Welt. Mit einer hervorragenden Erfolgsrate von 41 % für Frauen unter 35 ist dies eine der gefragtesten verfügbaren Behandlungen. Da die Kosten für diese Behandlung mit einem Preis von 12.000 Dollar pro Behandlungszyklus jedoch außerordentlich hoch sind, entscheiden sich viele Paare zunächst für eine der anderen Optionen. Um eine ungefähre Vorstellung deiner persönlichen Kosten für eine IVF-Behandlung zu erhalten, kannst du diesen IVF-Rechner verwenden.

Drei Möglichkeiten, die Kosten für IVF-Behandlungen aufzustocken

Da nur 15 US-Bundesstaaten vorgeben, dass die Kosten für eine künstliche Befruchtung von der Versicherung abgedeckt werden müssen, musst du wahrscheinlich zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten in Erwägung ziehen.

1.
Zuschüsse für IVF

Viele Organisationen bieten im Rahmen eines Stipendiums oder Zuschusses finanzielle Unterstützung. Jede Organisation hat klare Anforderungen, sodass es relativ leicht einzuschätzen ist, ob du oder das befreundete Paar sich bewerben können.

  • The Cade Foundation bietet ein halbjährliches Stipendium namens „The Family Building Grant“ an, das bis zu 10.000 Dollar für Fruchtbarkeitsbehandlungen und Adoptionskosten zur Verfügung stellt.
  • Parental Hope bietet die Möglichkeit, einen von zwei verschiedenen Zuschüssen zu erhalten, um die Finanzierung von Fruchtbarkeitsbehandlungen zu unterstützen, die am Institut für reproduktive Gesundheit durchgeführt werden.
  • Baby Quest Foundation ist eine 501(c)(3)-Organisation, die Zuschüsse zum Ausgleich der hohen Medikamentenkosten, die während der Behandlung benötigt werden, gewährt.

2. Programme zur Finanzierung von IVF & für gemeinsam getragene Risiken

Die folgenden lösungsorientierten Organisationen unterstützen Paare im Rahmen des künstlichen Befruchtungsprozesses bei der Verwaltung ihrer Finanzen.

  • Lending Club vergibt Kredite für deine spezifischen medizinischen Bedürfnisse und erstellt personalisierte Zahlungsmodelle, um die überwältigenden Kosten überschaubarer zu machen.
  • Shady Grove Fertilitybietet Ermäßigungen auf Behandlungen, wenn eine Schwangerschaft oder Lebendgeburt nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums eintritt.
  • Glow First ermöglicht im Rahmen einer App, die auf das Mobilgerät heruntergeladen werden kann, die gegenseitige Unterstützung von Gleichgesinnten. Die Mitglieder spenden jeweils 50 Dollar pro Monat, und am Ende jedes Zyklus werden die Einnahmen unter denjenigen aufgeteilt, die noch nicht schwanger geworden sind.

3. Crowdfunding für IVF

Diese Fundraising-Methode ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da Menschen sich in den sozialen Medien wohler fühlen und sie vermehrt einsetzen, um Spenden für die kostspieligen Behandlungen zu sammeln. Verschiedene Organisatoren haben auf GoFundMe seit 2010 Tausende von IVF-Kampagnen gestartet.

Fundraising-Tipps für IVF

Lege dein Kampagnenziel fest

Jeder erfolgreichen Kampagne liegt ein Aktionsplan zugrunde. Wir sind hier, um dir dabei zu helfen, die richtigen Ziele für deine Kampagne festzulegen. Zunächst solltest du einen zu erreichenden Zielbetrag bestimmen. Wie bei jedem medizinischen Eingriff ist es wichtig, den Preis des Eingriffs selbst und all die kleineren Ausgaben zu berücksichtigen, die sich nach und nach summieren können – einschließlich unbezahlter Urlaubszeit, teurer Medikamente, Transport, Zuzahlungen, etc..

Deine Geschichte sollte authentisch und klar erzählt werden

Du magst dir zwar vielleicht sagen, dass deine Freunde und Familie deine Geschichte bereits kennen, doch eine gute Darstellung deines Anliegens macht große Unterschiede für deine Spendenaktion. Achte darauf, dass du deine Geschichte auf deiner Kampagnenseite authentisch und eindrücklich erzählst – teile persönliche Erfahrungen, Fotos und Videos mit den potenziellen Spendern. Deine Unterstützer sollten sich als Teil deiner Geschichte fühlen dürfen. In unserem Beitrag findest du weitere Tipps für Kampagnengeschichten.

Setze soziale Medien ein

Durch die enorme Reichweite der sozialen Netzwerke kann deine IVF-Geschichte Familie, Freunde, Freunde von Freunden und sogar mitfühlende Fremde auf der ganzen Welt erreichen. Wenn du einen Link zu deiner Fundraising-Spendenaktion in den sozialen Medien veröffentlichst, bitte Freunde und Familie, ihn zu teilen. Um deine Kampagne mit einer ganz eigenen Note zu versehen, kannst du einen Kampagnen-Hashtag erstellen, der es Unterstützern erleichtert, der Entwicklung deiner Geschichte zu folgen. Vielleicht könntest du sogar einen Blog erstellen, um deine Geschichte zu erzählen. Weitere Tipps zum Einsatz der sozialen Medien für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne findest du in unseren Tipps für soziale Medien.

Halte Unterstützer mit Neuigkeiten auf dem Laufenden

Es ist wichtig, regelmäßig Neuigkeiten zu veröffentlichen. Dadurch fühlen sich deine Unterstützer stets involviert und potenzielle Spender können sich davon überzeugen, dass ihre Spende wirklich sinnvoll wäre. Zeige deine Dankbarkeit, und dass du weiterhin Hoffnung hast. Je involvierter deine Unterstützer sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie erneut spenden oder deine Geschichte innerhalb ihrer sozialer Netzwerke teilen. Eine Anleitung zur Veröffentlichung von Neuigkeiten findest du unter So schreibst du eine Kampagnen-Neuigkeit.

Bedanke dich bei deinen Unterstützern

In der Fundraising-Welt gibt es eine ganze Reihe an Best Practices und Leitfäden dazu, wie man seinen Spendern dankt – und dabei geht es nicht einfach nur um gutes Benehmen. Gerade in diesem Fall, in dem ein sehr persönliches Anliegen vorliegt, ist das richtige Dankeschön sehr wichtig. Deshalb solltest du dir ein wenig Zeit nehmen, um dich mit unserem grundlegenden Leitfaden zum Bedanken bei Spendern zu befassen.

wife, husband, and son holding sonogram of baby
Tonis In-Vitro-(IVF)-Reise

Erfolgreiche IVF-Kampagnen auf GoFundMe

Erfolgreiche In-Vitro-Fertilisations-Kampagnen können dir als Vorlage für deine eigene Kampagne dienen. Lasse dich von den Geschichten, Neuigkeiten und anderen Aspekten der Kampagnen dieser Familien inspirieren:

1. Ein Liebesbrief an Baby H. – (IVF-Fonds)

Nach acht Jahren Ehe und vier Jahren, in denen Courtney und Briger Harrison immer wieder versuchten, schwanger zu werden, schienen ihre Optionen – auch die ihres Bankkontos – ausgeschöpft zu sein. Courtneys beste Freundin Shianne Chambers konnte nicht länger mit ansehen, wie ihre Freundin unter dieser Situation litt, und entwickelte einen Plan. Sie erstelle eine GoFundMe-Kampagne und beschrieb die Situation des Paars. Bereits nach 6 Monaten hatten sie genug Spenden für eine IVF-Behandlung gesammelten und durften sich nicht nur über ein, sondern gleich zwei Babys freuen.

2. Ein Baby für die Rogers

Rachael Rogers und ihr Mann Matthew hatten bereits alles Erdenkliche versucht, um schwanger zu werden. Nach monatelangen Experimenten – von Vitaminen und Urlaub bis hin zu Akupunktur und regelmäßigen Gebeten –beschlossen sie, dass es an der Zeit war, eine Expertenmeinung hinzuzuziehen. Nach der entmutigenden Diagnose einer Endometriose wurde ihnen bewusst, dass sie nun eine IVF-Behandlung ausprobieren mussten, doch ihrem Traum standen nun 20.000 Dollar im Weg. Rachael startete eine GoFundMe-Kampagne, im Rahmen derer sie ihre Geschichte mit der Community teilte. In nur drei Monaten erreichte das Paar sein Ziel und nutzte die 20.225 Dollar an Spenden, um die medizinischen Kosten zu decken. Heute freuen sie sich auf ein kleines Mädchen und sind der Community unendlich dankbar.

Starte noch heute deine IVF-Kampagne

Eine Kampagne für In-Vitro-Fertilisation passt perfekt in die Natur der Crowdfunding-Plattform von GoFundMe und unsere Community. Starte noch heute deine Kampagne

Starte deine IVF-Kampagne