Top-Auswahl: So wählst du aus den 21 besten Crowdfunding-Websites die richtige für deine Kampagne aus

| 10 min read Fundrasing-Strategie

Crowdfunding ist zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel geworden, wenn es darum geht, Geld für alle möglichen Zwecke zu sammeln: sei es die Einführung neuer Produkte, teure Arztrechnungen oder sogar wissenschaftliche Forschung. Bei einer derartigen Fülle an verfügbaren Crowdfunding-Websites fragst du dich möglicherweise, welche Plattform am besten für dich geeignet ist.

Um diese Frage zu beantworten, gilt es, eine Reihe von Aspekten zu berücksichtigen, darunter die Funktionen, die Nutzerbasis und die Gebührenstruktur der einzelnen Websites. Bevor wir zu den wichtigsten Crowdfunding-Websites für das Jahr 2019, verraten wir dir deshalb, welche vier Aspekte du beim Vergleich der verfügbaren Plattformen berücksichtigen solltest.

Crowdfunding-Websites im Vergleich: Vier unentbehrliche Services, nach denen du Ausschau halten solltest

Benutzerfreundlichkeit

Bevor du eine Spendenaktion über eine bestimmte Website ins Leben rufst, solltest du diese genauer unter die Lupe nehmen. Die besten Crowdfunding-Websites sind so gestaltet, dass es Spaß macht, Zeit auf ihnen zu verbringen, mehr über Kampagnen zu erfahren und sich daran zu beteiligen. Wenn eine bestimmte Crowdfunding-Website sich nur mühsam navigieren lässt, solltest du sie daher aus deiner engeren Auswahl eliminieren.

Kundendienst

Bietet die Website E-Mail-Support, eine Live-Chat-Funktion oder eine telefonische Hotline? Bedenke, dass Freunde und Familienmitglieder, die deine Kampagne mit Spenden unterstützen, früher oder später möglicherweise Hilfe benötigen. Deshalb ist es entscheidend, dass die Betreiber der Website ehrlich, verantwortungsbewusst und bei Anliegen erreichbar sind.

Tools, um deine Community auf dein Anliegen aufmerksam zu machen

Sieh dir an, welche Social-Networking-Tools die Crowdfunding-Website bietet. Die besten Anbieter stellen ihren Kunden benutzerfreundliche Tools zur Verfügung, mit denen Spendenaktionen ganz einfach via Facebook, Twitter, E-Mail und mehr geteilt werden können. Da dein Bekanntenkreis einen wichtigen Beitrag zum Erfolg deiner Crowdfunding-Bemühungen leistet, sind solche Funktionen unerlässlich.

Crowdfunding-Plattformgebühren

Als Plattformgebühr wird der Prozentsatz des gesamten Spendenbetrags bezeichnet, den eine Crowdfunding-Plattform einbehält. In der Regel liegen Crowdfunding-Plattformgebühren bei 5–12 %. Halte die Augen insbesondere nach möglichen Strafgebühren offen: Manche Plattformen erheben höhere Gebühren, wenn du dein Spendenziel nicht erreichst. Andere haben wiederum ein „Alles oder nichts“-Modell, bei dem du gesammelte Spenden nur dann erhältst, wenn du dein Ziel erreicht oder übertroffen hast.

Die besprochenen vier Faktoren solltest du immer im Hinterkopf behalten, wenn du unter den besten Crowdfunding-Plattformen jeder Kategorie nach der für dich passenden suchst.

Crowdfunding für Bildungszwecke

1. DonorsChoose

Mit dieser nicht gewinnorientierten Crowdfunding-Plattform können Schulklassen unkompliziert Hilfe erhalten. In den ganzen USA nutzen Lehrer öffentlicher Schulen die Plattform, um Gelder für schulische Projekte einzuwerben.

Gebühren: Die Gebühren des externen Zahlungsdienstleisters in Höhe von 1,5 % des Spendenbetrags entsprechen dem gewichteten Durchschnitt der Gebühren aller verwendeten Zahlungsmethoden. Für per Kreditkarte oder PayPal geleistete Spenden beträgt die Gebühr 2,5 %. Die Plattform selbst ist spendenfinanziert. Ihre Nutzung ist daher kostenfrei.

2. GiveCampus

GiveCampus arbeitet mit Hochschulen zusammen, um Schüler, Absolventen, Eltern und Lehrkräfte beim Sammeln von Spenden für schulbezogene Kampagnen zu unterstützen, wobei die eingenommenen Mittel direkt an die jeweilige Bildungseinrichtung gehen. Darüber hinaus bietet die Plattform ein Freiwilligenmanagement-System an.

Gebühren: Bildungseinrichtungen können sich für ein monatliches Abonnement von GiveCampus entscheiden – Angebote sind auf Nachfrage bei GiveCampus erhältlich.

3. Piggybackr

Piggybackr können Schüler und ihre Eltern (allein oder im Team) Spenden für Schulprojekte sammeln. Die Plattform vergibt Punkte und Abzeichen für besondere Spendenerfolge.

Gebühren: Nutzungsgebühr von 4 %, sowie 2,9 % + 0,30 $ Zahlungsverarbeitungsgebühr pro Transaktion.

Persönliches Crowdfunding und Fundraising für gemeinnützige Organisationen

4. GoFundMe

GoFundMe ist die weltweit größte soziale Fundraising-Plattform für Einzelpersonen, Teams und gemeinnützige Organisationen mit einer Nutzerbasis von mehr als 50 Millionen Menschen weltweit, die im Rahmen der bisherigen Kampagnen Einnahmen von mehr als 5 Milliarden erzielt haben. GoFundMe ist darüber hinaus die erste Plattform, die ihren Spendern eine Garantie bietet. Nicht zuletzt ist die Plattform auch für seinen beispiellosen Kundenservice bekannt – die Supportmitarbeiter sind rund um die Uhr erreichbar.  Sieh dir authentische GoFundMe-Bewertungen von echten Kunden an.

Gebühren: Unter dem Motto „Powered by donors ™” bietet GoFundMe kostenloses Fundraising mit einer Plattformgebühr von 0 %. Pro Spende wird lediglich eine standardmäßige Zahlungsabwicklungsgebühr von 2,9 % plus 0,30 USD erhoben.

5. FundRazr

FundRazr hilft Einzelpersonen, gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen, Geld für Anliegen zu sammeln, die ihnen am Herzen liegen. Benutzer der Plattform haben die Wahl zwischen zwei Optionen für Spendenaktionen: das „Keep it all“-Modell, bei dem gesammelte Spenden bedingungslos ausgezahlt werden, oder das „All or nothing“-Modell, bei dem Spendensammler gesammelte Beträge nur dann erhalten, wenn sie ihr Ziel erreichen.

Gebühren: Für Einzelpersonen wird ein kostenloses Fundraising-Modell ohne Plattformgebühr angeboten (Unterstützer werden gebeten, ein optionales Trinkgeld zu ihrer Spende hinzuzufügen), während Organisationen sich für ein „professionelles“ Modell mit einer Plattformgebühr von 5 % entscheiden können.

6. Fundly

Mit Fundly können Einzelpersonen oder gemeinnützige Organisationen Spenden für eine Vielzahl von Anliegen sammeln, etwa für Studenverbindungen sowie militärische oder politische Zwecke.

Gebühren: Das Erstellen einer Kampagne auf Fundly ist kostenlos, pro Spende wird jedoch eine Plattformgebühr in Höhe von 4,9 % sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,9 % plus 30 Cent abgezogen.

7.CrowdRise

CrowdRise hilft gemeinnützigen Organisationen, durch soziales Fundraising etwas zu bewirken. Die Plattform hilft beim Ticketverkauf und der Registrierung, kann Spenderinformationen zur Verfügung stellen und Spendenaktionen im Team organisieren. CrowdRise ist ein Tochterunternehmen von GoFundMe.

Gebühren: Plattformgebühr von 3–5 % der eingenommenen Spendenbeträge zuzüglich einer Zahlungsbearbeitungsgebühr von 2,4–2,9 % plus 0,30 USD pro Transaktion. Premium- und Unternehmensmodelle mit erweitertem Funktions- und Serviceangebot sind verfügbar.

8. Classy

Classy wurde für gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen entwickelt. Die Website bietet ein Fundraising-Berichterstattungstool, mit dessen Hilfe Benutzer den Fortschritt ihrer Fundraising-Kampagnen nachverfolgen können. Eine weitere Website-Funktion hilft Teams bei der Organisation ehrenamtlicher Veranstaltungen, einschließlich in puncto Ticketverkauf und Registrierung.

Gebühren: Gebühren für das Premium-Paket sind nicht öffentlich verfügbar (bitte beim Plattformbetreiber erfragen), der niedrigste Monatsbeitrag liegt jedoch bei 499 $.

Crowdfunding für kreative Projekte

9. Kickstarter

Kreative Köpfe, die auf der Suche nach einer Finanzierungsmöglichkeit für ihre Projekte sind, können ihre Ideen mithilfe von Kickstarter verwirklichen. Kampagnenersteller (seien es einzelne Designer und Erfinder oder große Unternehmen, die neue Produktideen testen möchten) können Unterstützerprämien anbieten, die von einem kleinen Anteil am jeweiligen Projekt bis hin zu den ersten verfügbaren Prototypen oder den fertigen Produkten reichen, für deren Herstellung sie Spenden sammeln. Bitte beachte, dass du dein Geld auf dieser Plattform nur dann erhältst, wenn du dein Spendenziel erreichst.

Gebühren: Nutzungsgebühr in Höhe von 5 % des Spendenbetrags plus Zahlungsverarbeitungsgebühr von 3 % + 0,20 $ pro Transaktion. Alles-oder-Nichts-Modell.

10. Indiegogo

Wenn du dir während deines gesamten kreativen oder gewerblichen Projektes Hilfe wünschst, bietet diese Website dir genau die richtigen Tools, um von der Vorbereitungsphase über das Crowdfunding bis hin zum Vertrieb erfolgreich an dein Ziel zu gelangen. Nutzer haben die Wahl zwischen der „Alles oder nichts“-Variante, bei der im Falle der Nichterreichung des Ziels alle Spenden zurückerstattet werden, und einem flexibleren Modell.

Gebühren: Plattformgebühr von 5 % zuzüglich 3 % + 0,30 USD Zahlungsabwicklungsgebühr pro Transaktion. Bei Überweisungen an Bankkonten außerhalb der USA wird eine internationale Überweisungsgebühr von 25 USD erhoben.

11. Patreon

Über diese Crowdfunding-Plattform können monatliche Dauerspenden für Kunst- und Kreativprojekte entgegengenommen werden. Patreon ermuntert seine Nutzer, sich mit Belohnungen bei Spendern für ihre Unterstützung zu bedanken.

Gebühren: Patreon-Gebühr von 5 % zuzüglich Zahlungsabwicklungsgebühr von 3–5 % plus 0,25–0,35 USD. Hinzu kommen „Auszahlungsgebühren“ in Höhe von entweder 0,25–0,35 USD oder 1 % pro Auszahlung (begrenzt auf 20 USD für PayPal-Auszahlungen). Für internationale Spenden fallen zusätzliche Gebühren an. Kurz gesagt: Die Gebührenstruktur kann etwas verwirrend wirken.

Anteilsbasiertes Crowdfunding

12. Fundable

Fundable ist speziell darauf ausgerichtet, Unternehmer, Start-ups und etablierten Unternehmen durch geschäftliches Crowdfunding dabei zu unterstützen, die Öffentlichkeit als Geldgeber zu gewinnen. Die Ersteller einer Kampagne können wählen, ob sie ihren Nutzern für ihre finanzielle Unterstützung Belohnungen oder Unternehmensanteile anbieten möchten.

Gebühren: 179 USD pro Monat zuzüglich 3,5 % + 0,30 USD Zahlungsabwicklungsgebühr pro Transaktion.

13. WeFunder

Wenn du auf der Suche nach einer Lösung für die Expansion deines bestehendes Geschäftes bist, ist WeFunder vielleicht genau das Richtige für dich. Deine Investoren erhalten einen kleinen Anteil an deinem Unternehmen, und die Plattform sorgt dafür, dass dein unternehmerischer Erfolg für sie zur Herzenssache wird.

Gebühren: Das Erstellen eines Unternehmensprofils ist kostenlos. Je nach Investitionsbetrag wird jedoch eine Servicegebühr zwischen 7 und 75 USD erhoben, und im Falle von Regulation Crowdfunding wird ein Betrag in Höhe von 7 % des gesamten Spendenbetrags einbehalten. Für Regulation D berechnet WeFunder Carried Interest in Höhe von bis zu 20 %, für Regulation A+ werden jedoch keine Gebühren erhoben.

14. Crowdfunder

Über diese anteilsbasierte Crowdfunding-Plattform können Unternehmen Aktien an akkreditierte Investoren ausgeben. Crowdfunder verfügt über ein Netzwerk aus 15.000 Risikokapitalgebern und Angel Investors.

Fees: Abonnementmodelle reichen von 299 USD bis zu 999 USD pro Monat.

15. Seedinvest

Über die anteilsbasierte Crowdfunding-Plattform Seedinvest können Start-ups Finanzierung durch Einzelinvestoren und Risikokapitalgeber erhalten. Investitionszusagen werden erst mit Erreichen des Minimalspendenziels umgesetzt.

Gebühren: Die Plattform berechnet eine Kreditmaklergebühr von 5–7 %, davon 5 % in Form von Aktien bzw. Aktienoptionen, plus Gebühren zwischen 0 und 10.000 USD für Treuhandkontenerstellung sowie Marketing- und Rechtskosten.

Crowdfunding für Immobilien

16. PeerStreet

Über PeerStreet bieten akkreditierte Privatinvestoren Immobiliendarlehen an. Die Plattform präsentiert sich außerdem als transparenter Anbieter, indem sie ihren Nutzern ausführliche Informationen zu vergangenen Investitionen zur Verfügung stellt, sodass sie diese auf Herz und Nieren prüfen können. Die Kreditlaufzeit beträgt üblicherweise zwischen 6 und 24 Monaten, der Beleihungswert liegt üblicherweise bei unter 75 %.

Gebühren: Servicegebühr von 0,25 % bis 1 % der Gesamtdarlehenssumme.

17. RealCrowd

Real Crowd ist eine Crowdinvesting-Plattform für Aktieninvestitionen in gewerblich genutzte Immobilien. Ziel ist es, den Mittelsmann in der Immobilienfinanzierung auszuschalten. Akkreditierte Investoren erhalten Zugang zur Seite und können sich somit Optionen ansehen und vergleichen und sich schließlich zu einer Investition entscheiden.

Gebühren: Es gilt eine Listungsgebühr von 15.000 USD. Diese wird nicht den Investoren in Rechnung gestellt, sondern den Benutzern, die Einträge einstellen.

18. Realty Mogul

Diese Seite ermöglicht Investitionen im Bereich privat und gewerblich genutzter Immobilien. Sie steht akkreditierten ebenso wie nicht akkreditierten Investoren offen. Je nachdem, ob es sich bei einer Investition um ein Darlehen oder den Erwerb von Aktien handelt, fallen unterschiedliche Gebühren an.

Gebühren: Der Mindestinvestitionswert liegt bei 1.000 USD.

Crowdfunding in Nischenbereichen

19. Honeyfund

Verlobte oder frisch verheiratete Paare können hier für ihre Hochzeit, ihre Flitterwochen oder gar die Anzahlung für ihr gemeinsames Zuhause sammeln.

Gebühren: Die Registrierung für Geschenkkarten und Honeyfund-Guthaben ist kostenlos, Bankeinzahlungen kosten jedoch 2,8 % + 0,30 USD. Benutzer, die sich für Honeyfund Elite entscheiden, können gegen eine Gebühr von 39,99 USD auf umfassende Fundraising-Services zugreifen.

20. Slated

Slated ist eine anteilsbasierte Crowdfunding-Website für Filme. Die Plattform hilft Spendensammlern bei der umfassenden Finanzierung von Filmprojekten, angefangen bei der Suche nach geeigneten Schauspielern bis hin zur Veröffentlichung des Endprodukts. Gegen Aufpreis werden auch weiterführende Services wie Drehbuch- und Finanzanalysen angeboten.

Gebühren: Die Gebühr für Executive Producer Services beträgt zwischen 2 und 10 % des Projektbudgets und 5 bis 10 % des Backend nach Rückdeckung der Herstellungskosten plus 20 %.

21. Experiment

Als Crowdfunding-Website für wissenschaftliche Forschung hilft Experiment Wissenschaftlern, die notwendigen Mittel zur Finanzierung neuer Forschungsprojekte zu sammeln. Welchen Beitrag ihre Spenden leisten, erfahren Unterstützer über öffentlich zugängliche Daten sowie anhand von Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, die auf den unterstützten Forschungsprojekten basieren.

Gebühren: Plattformgebühr von 8 % mit einer Bearbeitungsgebühr von 2,9 % + 0,30 USD. Die Plattform bietet ausschließlich Spendenaktionen nach dem „Alles oder nichts“-Modell an.

Auswahl der passenden Crowdfunding-Plattform

Anhand dieser Liste der besten Crowdfunding-Websites kannst du ermitteln, welche Plattform am besten für dein Projekt oder dein Anliegen geeignet ist. Wenn du zusätzliche Inspiration zum Thema Crowdfunding brauchst, helfen dir diese Tipps und Ideen rund um Spendenaktionen weiter. Starte noch heute deine kostenlose Kampagne.

Kampagne starten