Leitfaden zur Finanzierung chirurgischer Geschlechtsangleichung

| 5 min read Fundrasing-Strategie

Geschlechtsdysphorie betrifft nach Angaben des Bundesjustizministeriums ca. 0,265 % der Gesamtbevölkerung in Deutschland. 2018 wurden in deutschen Krankenhäusern 1.816 geschlechtsangleichende Operationen durchgeführt. Nicht alle Menschen, bei denen eine Geschlechtsdysphorie, also die Unfähigkeit, sich mit dem biologisch zugewiesenen Geschlecht zu identifizieren, diagnostiziert wird, streben eine chirurgische Angleichung an. Nach deutschem Recht ist sie nicht mehr als Voraussetzung für die Personenstandsänderung erforderlich, für viele jedoch ein psychologisch sehr wichtiger Schritt.

Jede/r Betroffene erlebt den Angleichungsprozess auf eigene Weise. Entscheidend ist, dass Transsexuelle die richtigen Maßnahmen treffen, um sich psychisch und physisch in ihrer Haut wohlzufühlen. Angesichts der überwältigenden Bevölkerungsmehrheit, die sich als Cis identifiziert, hat die körperliche und geistige Gesundheit transsexueller Mitmenschen umso höhere Priorität.

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, deine öffentliche Geschlechtspräsentation mit deiner Geschlechtsidentität in Einklang zu bringen. Für gegengeschlechtliche Hormonbehandlungen und chirurgische Geschlechtsangleichung musst du unter Umständen tief in die Tasche bringen, wenn die Krankenkasse nicht alle Kosten übernimmt; hinzu kommen ggf. Anwaltskosten für die Beschaffung der erforderlichen Dokumente.

Starte deine Spendenaktion

Kostendeckung für chirurgische Eingriffe

Wenn du dich für eine chirurgische Umwandlung entschieden hast, solltest du deine Finanzen einer gründlichen Überprüfung unterziehen und dich genau darüber informieren, welche Kosten von deiner Krankenkasse übernommen werden und welche nicht.

Hormonbehandlung

Die gegengeschlechtliche Hormonbehandlung ist für viele Transsexuelle der erste Schritt auf dem Weg zur Geschlechtsangleichung. Transmänner müssen Testosteron nehmen, Transfrauen Östrogen. Hormone können als Tabletten, Patch, Pellets oder Injektion verabreicht werden. Die Hormonbehandlung mitsamt den ggf. damit verbundenen Kosten muss lebenslang fortgesetzt werden.

Psychiatrische/psychotherapeutische Betreuung

Nach deutschem Recht erfolgt die Indikationsstellung zur OP in Form eines Gutachtens bzw. einer schriftliche Stellungnahme) eines Psychotherapeuten oder Psychiaters .

Geschlechtsangleichende Chirurgie

Bevor du einen Termin für deine Operation bekommst, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Der Patient muss dem Therapeuten seit mindestens eineinhalb Jahren bekannt sein, seit mindestens 18 Monaten in der gewünschten Geschlechtsrolle leben und seit mindestens einem halben Jahr eine gegengeschlechtliche Hormonbehandlung erhalten.

Chirurgie für Transfrauen (Mann-zu-Frau)

Für Transfrauen umfasst die chirurgische Geschlechtsangleichung u. a. folgende Operationen::

  • Klitoroplastik
  • Labioplastik
  • Orchiektomie
  • Penektomie
  • Urethroplastie
  • Vaginoplastie

Hinzu kommen ggf. weitere Operationen wie Brustvergrößerungen oder Gesichtsfeminisierung. Die Kosten für erstere müssen nach deutschem Recht unter bestimmten Voraussetzungen von den Krankenkassen übernommen werden, die Kostenerstattung für letztere ist derzeit umstritten.

Nicht alle Transsexuellen wollen sich sämtlichen möglichen Operationen unterziehen; wichtig ist jedoch, dass ihnen alle Optionen offenstehen. Gerade in Ländern, in denen viele Menschen nicht krankenversichert sind bzw. die Kosten für chirurgische Geschlechtsangleichung nicht von den Krankenkassen übernommen werden, entscheiden viele sich zunächst für eine Orchiektomie, damit der Körper kein Testosteron mehr produziert. Diese minimalinvasive Operation dauert zumeist weniger als eine Stunde und die Genesungszeit nur 2–4 Wochen.

Chirurgie für Transmänner (Frau-zu-Mann)

Die meisten Transmänner unterziehen sich zunächst einer bilateralen Mastektomie, um ihre Geschlechtsidentität bereits leben zu können, bevor weitere Genitaloperationen folgen::

  • Hysterektomie
  • Metoidioplastik
  • Penisprosthese
  • Phalloplastik
  • Salpingo-Oophorektomie
  • Scrotoplastik
  • Hodenprothesen
  • Urethroplastik
  • Vaginektomie

Nach der Hysterektomie und Oophorektomie können Transmänner die Östrogendosis reduzieren, die sie einnehmen müssen.

Erwäge Crowdfunding als Option zur Finanzierung deiner Geschlechtsangleichung

Für viele Transsexuelle weltweit, die nicht krankenversichert sind oder ihre Geschlechtsangleichung lieber in einer Privatklinik durchführen lassen möchten, bieten Crowdfunding-Plattformen wie GoFundme eine reelle Finanzierungsoption. So beängstigend der Gedanke eines öffentlichen Coming-out im Internet auch sein mag, so hilfreich kann die moralische und finanzielle Unterstützung einer Online-Community sein.

Ergreife alle Chancen einer Crowdfunding-Plattform

Bei einer Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung deiner Geschlechtsangleichung geht es nicht nur um die Spenden selbst. Es geht auch um die Chance, deine persönliche Geschichte zu erzählen, Beziehungen aufzubauen und die Solidarität deiner Freunde, Familie und Community zu erleben.

Baue Brücken mit deiner persönliche Geschichte

Jede erfolgreiche Spendenkampagne beginnt mit einer ehrlich erzählten Geschichte. Das erfordert Mut und Authentizität, aber deine Sicherheit und der Schutz deiner Privatsphäre müssen unbedingt Vorrang haben.

Mach dir Gedanken, wie du deine Geschichte am effektivsten präsentierst. In Büchern und Filmen fühlen die Leser oder Zuschauer Empathie für Figuren, die einen Traum haben und einen schweren Weg zu seiner Verwirklichung gehen. Dabei solltest du dich nicht scheuen, Schwäche zu zeigen: Oft fühlen wir uns gerade Figuren mit Fehlern und Schwächen verbunden, die sich unter extremen Umständen bewähren müssen. Weitere Tipps zur wirksamen Präsentation deiner Geschichte findest du in diesem Blogbeitrag.

Setze Fotos und Videos ein

Um deine Geschichte noch persönlicher zu gestalten – und gleichzeitig das Spendenvolumen zu erhöhen –, solltest du möglichst viele Fotos und Videos einbauen. Prägnante Bilder machen es anderen Menschen in deiner Community einfacher, deine Geschichte über Social Media zu erzählen und zu teilen. Dabei solltest du visuelle Inhalte nicht nur auf deiner Kampagnenseite präsentieren, sondern auch in die aktuellen Neuigkeiten für Spender einbauen, die du im Laufe deiner Kampagne veröffentlichst.

Fallbeispiel: Maria erzählt, wie sie ihre geschlechtliche Identität entdeckte

Wie viele andere Menschen, die mit Körperdysphorie kämpfen, hatte Maria sich immer wieder quälende Fragen gestellt: Wer bin ich, und was stimmt nicht mit mir? Nachdem ihr Mitbewohner im College Frauenkleidung in ihrem Schrank fand, musste sie sich böse Verunglimpfungen gefallen lassen. Dreizehn Jahre und viele Psychiatertermine später sieht Maria dem nächsten Schritt mit Spannung entgegen. Den Großteil der Kosten für ihre chirurgische Geschlechtsangleichung übernimmt zwar die Krankenversicherung, doch ohne die Spendenkampagne auf GoFundMe und die Unterstützung ihrer Community hätte sie sich den Eigenanteil nicht leisten können.

Sichere dir die Unterstützung, die du benötigst

Bist du bereit, den Sprung zu wagen? Starte deine kostenlose Spendenaktion heute.

Kostenlose Spendenaktion starten