Sostieni M e altre donne in situazioni di violenza

Il primo marzo 2019 M. venne accoltellata dal marito in pieno giorno a Bolzano con colpi al collo, al volto e all’addome. Stava rientrando con la più piccola delle sue tre figlie nella casa protetta dove aveva trovato rifugio da poco più di un mese, dopo aver denunciato il marito per maltrattamenti. 
A causa dell’aggressione, M. è rimasta a lungo tra la vita e la morte. Solo dopo una lunga degenza in ospedale prima e in un istituto di riabilitazione poi si è potuta riunire alle tre figlie. 
Da allora ha dovuto lasciare Bolzano e continua a vivere nascosta. Il marito, infatti, dopo sei mesi di carcere, vive libero, senza obbligo di firma o dimora, senza controllo elettronico, senza una valutazione del rischio per M.. È il mondo alla rovescia dove vivono ancora molte donne che hanno il coraggio di denunciare.

L’Associazione GEA di Bolzano ha fin dall’inizio puntato i riflettori su questa vicenda giudiziaria, per assicurare che giustizia sia fatta. Il 29 aprile saremmo di nuovo in piazza Tribunale a Bolzano per l’ennesima udienza. La vostra presenza sarà nuovamente fondamentale.

Questo però è solo uno dei molti passi che M dovrà fare per ricominciare una nuova vita. Molte donne come lei devono ripartire da zero per costruire tutto quello che comporta una vita dignitosa e indipendente - a partire da un affitto e da beni di prima necessità per se e per i figli. Spesso la violenza economica é uno dei motivi che rende difficile l'uscita dalla violenza e anche nel momento in cui le donne riescono a uscirne i bisogni materiali e le difficoltà economiche rendono tutto più difficile.

In molte e molti ci avete chiesto cosa si può fare per aiutare in questi casi. 
Questa raccolta fondi ci dà la possibilità di offrire un sostegno tangibile a M. e a donne come lei perché possano compiere i primi passi sul lungo cammino della ripresa.

Ogni euro raccolto andrà direttamente alle donne, per permettere loro la costruzione di una vita indipendente, dignitosa e libera da qualsiasi forma di violenza - nessuna spesa di gestione o amministrazione da parte di GEA, che continuerà ad affiancarle in questi percorsi.
Grazie per la vostra generosità!
------------------------------------------------------------------------------------------

Am 1. März 2019 wurde M. auf offener Straße, am helllichten Tag von ihrem Ehemann mit einem Messer, am Hals, im Gesicht und am Bauch erstochen. Sie war mit ihrer jüngsten Tochter auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause, einer geschützten Wohneinrichtung, in der sie seit zirka einem Monat Zuflucht gefunden hatte nachdem sie ihren Ehemann wegen Misshandlung angezeigt hatte.
In Folge dieses brutalen Angriffs, schwebte M. lange in Lebensgefahr. Nur nach einem langen Aufenthalt im Krankenhaus und dann in einer Rehabilitationsstruktur, konnte sie wieder zu ihren drei Töchtern zurück.
Seitdem kann M. nicht mehr in Bozen leben und wohnt weiterhin an einer geheimen Wohnadresse. Der Ehemann hingegen lebt, nach einer Haftstrafe von 6 Monaten, auf freiem Fuß, ohne Aufenthalts- oder Unterschriftspflicht, ohne elektronische Kontrolle, ohne jeglicher Risikoeinschätzung für M.. Es ist eine verkehrte Welt in der jene Frauen, welche den Mut aufbringen Anzeige zu erstatten, immer noch leben müssen.

Der Verein GEA aus Bozen hat sich seit Beginn dafür eingesetzt dass die öffentliche Aufmerksamkeit ihre Augen und Ohren auf diesen Prozess richtet, so dass Gerechtigkeit erlangt werden kann. Am 29. April werden wir wieder am Gerichtsplatz in Bozen stehen und unsere Stimme erheben. Eure Anwesenheit und Solidarität wird wieder grundlegend wichtig sein.

Dies ist aber nur einer der vielen Schritte die M. machen muss, um ein neues Leben zu beginnen. Wie sie, müssen viele Frauen ganz neu anfangen um ein würdevolles und unabhängiges Leben führen zu können. In vielen Fällen ist eine finanzielle Gewalt einer der Hauptgründe, warum es den Frauen so schwer fällt, sich von einer Gewaltsituation loszulösen. Selbst in dem Moment wo es ihnen gelingt, stellen die finanziellen Herausforderungen eine große Hürde für ein freies Leben dar.

Viele von euch haben uns gefragt was sie tun könnten, um konkrete Hilfe zu leisten.
Diese Spendensammlung bietet die Chance einer konkreten Unterstützung für M. und auch anderen Frauen, welche sich in einer ähnlichen Situation befinden. Eine finanzielle Unterstützung ist eine konkrete und wichtige Starthilfe für den langen Weg zur Unabhängigkeit.

GEA wird bei dieser Initiative keine Verwaltungsspesen einziehen, so dass jeder gespendete Euro auf direktem Wege an die Frauen geht, damit diese ein neues Leben in Würde, Unabhängigkeit und frei von Gewalt aufbauen können. Unser Mandat ist und bleibt jenes, die Frauen auf ihrem Weg ins Leben ohne Gewalt zu unterstützen und zu begleiten.
Herzlichen Dank für eure Unterstützung und Großzügigkeit!
  • Angelika Burtscher 
    • €10 
    • 6 mos
  • Renate Koenig 
    • €50 
    • 6 mos
  • Anonymous 
    • €10 
    • 6 mos
  • Barbara Plagg 
    • €50 
    • 6 mos
  • Anonymous 
    • €50 
    • 6 mos
See all

Fundraising team: Team di raccolta fondi (4)

GEA per la solidarietà femminile 
Organizer
Raised €220 from 5 donations
Bolzano, South Tyrol
Gea Spendenkonto 
Beneficiary
Simonetta Nardin 
Team member
Raised €200 from 6 donations
Daniela Depellegrin 
Team member
Raised €50 from 1 donation
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more