ResisTanz

german version: (english below)
 
Ich bin Lea Hoffmann und arbeite zusammen mit Lise Sutter , Léo Marchand und Giulia Cabassi an dem Projekt ResisTanz.
Im Dezember 2021 startete ResisTanz mit den ersten drei Tanzvideo-Arbeiten und diente als Auftakt für das Jahresprojekt 2022 in Leipzig. Hierfür arbeiten wir mit Frauen*/weiblich gelesenen Personen zusammen, die sich über unseren Open-Call bei uns gemeldet haben. Gemeinsam mit der jeweiligen Tänzerin* (mit/oder ohne Tanzerfahrung) kreieren wir Tanzvideos, die als selbstermächtigendes Kunstprodukt, das Erfahrungen der sexualisierten Gewalt verarbeitet, verstanden werden sollen.
 
Hier kommt ihr direkt zu den ersten drei Videos des letzten Jahres:
 
ResisTanz ist ein partizipatives Tanzprojekt, das sich mit sexualisierter Gewalt an Frauen*/weiblich gelesenen Personen befasst.
Schlimmer Weise erfahren die wenigsten Frauen* nach sexualisierten Gewalterfahrungen weder in unserem Justizsystem, noch innerhalb der Gesellschaft Gerechtigkeit. Zusätzlich bleiben die gemachten Erfahrungen im Gedächtnis und verändern den Alltag einer Frau*.
 
ResisTanz versucht die Möglichkeit zu geben, einen Schritt weiter zu gehen – sich als Frau* zu ermächtigen, indem die schrecklichen Erlebnisse der Gewalt, den Körper für einen Moment verlassen, und sich nicht als Lähmung fortwährend festsetzen.
Teil des Prozesses ist die Herstellung 1 -3 minütiger Videos von den Tanzimprovisationen der partizipierenden Frauen*, die ihr ganz persönliches Körpergedächtnis in Bezug auf ihren eigenen Erfahrungen im Bereich der sexualisierten Gewalt sprechen lassen.
Jede Frau* wählt dazu einen Ort aus, der die eigenen Gefühle und Emotionen zum Themenkomplex widerspiegelt bzw. erweitert. An diesem Ort der persönlichen Transformation wird ihre Tanzimprovisation filmisch aufgenommen.
Anschließend kreiert die Tänzerin* gemeinsam mit dem musikalischen Team (Lise Sutter und Léo Marchand) eine Tonlandschaft, in die das Video eingebettet wird und somit den sogenannten Seelenort entstehen lässt. Die Videos tragen den Namen dieses Seelenorts. Für jede Veröffentlichung kreiert Giulia Cabassi ein digitales Design, das zur Werbung und Verbreitung im digitalen Bereich dient. Meine Arbeit an ResisTanz ist die Organisation, Kommunikation, Begleitung der partizipierenden Tänzerinnen* und der Endschnitt der Videos.
Die fertigen Videos werden sowohl auf der ResisTanz Seite auf Vimeo in einem online Archiv frei zugänglich sein als auch in einer Ausstellung im Pöge/Haus Leipzig vom 9. bis 11. Dezember 2022 erlebbar gemacht.
ResisTanz soll Inspiration für andere Frauen* sein, sich nicht von der Vergangenheit gefangen nehmen zu lassen und stattdessen Bewegung zu erzeugen…
 
Dank der vielen interessierten Frauen* sind schon die kommenden Videos in Arbeit.
 
Veröffentlichungen sind geplant am:
8. März 2022
8. Mai 2022
8. Juli 2022
8. September 2022
8. November 2022
 
auf dieser Seite
 
 
Ab dem 8.März 2022 (internationaler Frauentag) soll jeden zweiten Monat ein neues ResisTanz Video auf der ResisTanz Vimeoseite veröffentlicht werden. Um allen Beteiligten an ResisTanz 2022 eine Aufwandsentschädigung zu ermöglichen und die nötige Werbung zu machen, hoffen wir, für die kommenden 5 Videos 2000 Euro von Spenden zusammen zu kriegen. Uns allen liegt ResisTanz sehr am Herzen, da uns das Thema der sexualisierten Gewalt an Frauen* alle betrifft und beschäftigt.
 
Ihr könnt uns mit jeder Spende helfen, das ResisTanz Projekt finanziell zu unterstützen!
 
Vielen Dank!
 
Lea, Lise, Léo, Giulia und im Namen der partizipierenden Frauen* an ResisTanz
 
 
 
english version:
 
My name is Lea Hoffmann and together with Lise Sutter, Leo Marchand and Giulia Cabassi we are working on the participatory dance project ResisTanz.

ResisTanz is a participatory dance project that processes sexualised violence on women*/female read.
Sadly sexualised violence on women* is still a current and all affecting topic. Many women* don´t experience justice – neither through their direct environment nor through the judicial system.
ResisTanz aims self-empowerment through the artistic expression of dance improvisation. Therefore we are working on dance videos as an art product that handles experiences of sexualised violence. 
The very individual body memory of each participating women* in the context of this group of themes gets expressed by her dance improvisation.
Her dance, her choice of space and a created soundscape are creating her personal transformation space – a so called soulspace – in form of a short video.
We are a group of one dancer, two musicians and one graphic designer whos aim is to enhance communication, consciousness and self-empowerment concerning sexualised violence on women*. We hope to encourage each other to keep on moving.

In December 2021, as a starting point for the big project in 2022, the first three ResisTanz videos were published on vimeo. At the same time we were seeking for collaborations with women* (with or without dance experience) through an open-call.
Here you can watch the first three videos of ResisTanz in December 2021:
 
Thanks to the numberous interested women* we are able to start working on ResisTanz 2022. From the 8th of March 2022 (international Women´s day) every second month a new ResisTanz video will be published on vimeo. To make a compensation for all participating artists for each video and to be able to make some advertisment, our aim ist o collect 2000 Euros.
Our final goal is an exibition of three days in Pöge/Haus Leipzig from the 9th to the 11th December 2022, to make all ResisTanz video works perceptable in a non-virtual space.
 
What’s next?
1. The announcement of the next 5 video publishing dates will be presented in a digital and printed version (the local Risograph printing studio Riso Club Leipzig) designed by Giulia Cabassi
2. We will meet women* who are interested in the participation,
3. each women* is finding her transition space in Leipzig,
4. filming her improvisation,
5. meeting with the musicians for the first sound ideas,
6. the work oft he musicians continues in direct dialogue with each dancer,
7. the postediting of the video will take place with naming the video after the soulspace,
8. the digital design for each video is made by Giulia,
9. We upload the video on vimeo and send the link via our cooperation partners (Pöge/Haus Leipzig, GEDOK Mitteldeutschland, terre des femmes, Frauenkultur Leipzig e.V. ) and our mailinglists and social media)
10. After the publishing of the next five ResisTanz videos Giulia Cabassi designs a poster including all previous ResisTanz designs to make digital and printed publicity for the exibition in December 2022.
11. Between the 9th and 11th of December 2022 the ResisTanz exibition takes place in Pöge/Haus Leipzig
 
publishing dates:
 
8th of March 2022
8th of May 2022
8th of July 2022
8th of September 2022
8th of November 2022
 
on this site you get acces to the showcase of the following ResisTanz works:
 
You can support us with any level of donation – any amount will help bring this project to life
 
Thank you!
 
Lea, Lise, Léo, Giulia and every women* who is involved in this project
  • Miluska Zelenka Marchand 
    • €200 
    • 2 mos
  • Anni Kurkela 
    • €5 
    • 4 mos
  • Oliver Schwab 
    • €10 
    • 4 mos
  • Sabine Siebecker 
    • €10 
    • 4 mos
  • Kirsten Jarnot 
    • €30 
    • 4 mos
See all

Fundraising team: Spendenteam (2)

Lea Hoffmann 
Organizer
Raised €45 from 3 donations
Leipzig
Giulia Cabassi 
Team member
Raised €20 from 2 donations