Waisenkinder in Nepal brauchen Hilfe!

Letzte Woche hat nun endlich ein Treffen zwischen den Leitern des Waisenhauses und der Organisation,mit der wir hier vor Ort sind,stattgefunden.Diese unterstuetzen uns momentan bei der Umsetzung unserer Plaene. 
Als Ergebnis kam dabei heraus, dass es momentan am wichtigsten ist, die Nahrungsmittelversorgung weiter garantieren zu koennen. 
Diese wurde in der Vergangenheit ebenfalls von ehemaligen Freiwilligen finanziert, deren finanzielle Mittel nun jedoch zu Ende gehen.
Es geht dabei um die monatliche Bereitstellung von Dingen wie
Reis,Linsen, Oel und Gas.
Das heisst fuer uns wiederum, dass der groesste Teil des gesammelten Geldes voraussichtlich in diese langzeit Unterstuetzung fliessen wird.
Des Weiteren wollte in der Theorie, am Donnerstag jemand vorbei kommen und sich sowohl die Wasserrohre als auch den Warmwasserboiler genauer angucken und uns einen Kostenplan zu erstellen. Da es hier in Nepal jedoch selten verlaessliche Terminaussagen gibt, haben wir auch am Freitag noch vergeblich auf ihn gewartet, sind aber dennoch optimistisch,dass er sich demnaechst mal blicken laesst.
Ein erster kleiner Erfolg war die 'Wiederbelebung" der Naehmaschine durch kleine Reperaturen und die Anschaffung von Materialien wie Knoepfen und Garn.
Zu unserer Ueberraschung verbrachte die Mutter tatsaechlich den gesamten naechsten Vormittag damit, Kleidung zu flicken und Knoepfe anzunaehen.Auch wir durften uns mal an der Naehmaschine versuchen und mussten feststellen, dass es wohl einige intensive Uebungsstunden brauchen wird, bis sich unsere Versuche wirklich produktiv gestalten werden.

Die Mutter am Naehen mit einer Naehmschine, wie man sie in Deutschland nur soch selten zu Gesicht bekommt.

Eine weiter Betrag floss in die Anschaffung von Schuhen.
Feste Schuhe werden hier fast gar nicht getragen, deshalb passten wir uns an und investierten in einen riesigen Haufen Flipflops, die hier immer und ueberall getragen werden.
Auch wenn wir beim Kauf eines der Maedchen zur Groessenberatung dabei hatten, passten bei der Anprobe dann die wenigsten Schuhe. Doch nach einigem Hin-und Hergetausche hatte dann am Ende doch jedes Kind ein passendes Paar Schuhe in der Hand.
Gespanntes Warten auf :


Einen wunderbareren Haufen bunter Chinaschuhe,die uns zwar nicht wirklich begeisterten...

die Kleinen dafuer aber umso mehr.



Die mitgebrachten Seifenblasen aus Deutschland waren zwar innerhalb kuerzester Zeit leer, bescherten dafuer aber ziemlich viel Freude.





Waehrend wir  uns hier Nachts in 3 Kleidungsschichten,Schal und Muetze einpacken und unter den dicken Decken trotzdem noch frieren,sehen die Betten hier so aus.


Die Toilette, die dank fehlender Spuelung oft tagelang gefuellt ist. In der Theorie beinhaltet dieser Raum auch eine Dusche, die jedoch nicht mehr funktioniert.Auch die einzig benutzbare Dusche wird auf Grund der kaputten Solaranlage nicht mit warmen Wasser versorgt.Diese Anlage wurde vor einigen Jahren von Freiwilligen gespendet, funktioniert aber schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

Die Feuer- bzw. Kochstelle und gelichzeitiger Lieblingsspielplatz der Kinder.


Das "Spielzimmer" beinhaltet lediglich zwei Computerbildschirme und kaputte Sofa.


Erster minimaler Erfolg: Die Anschaffung erster Zahnnbuersten, die so gut ankamen, dass den ganzen Tag nur noch Zaehne geputzt wurden.



Wow wow wow!

 

 


Zunächst mal ein riesiges Dankeschön an jeden einzelnen Spender. Wir sind wirklich total überwältigt von eurem Einsatz und können das alles immer noch nicht ganz glauben!!

Durch euch sind wir nun in der Lage, uns einem viel größeren Projekt zu widmen!!

 

Wir werden uns zunächst um die Anschaffung von Schulmaterialien, Rucksäcken,Decken und Kissen kümmern,so wie es unser ursprüngliches Vorhaben war.

Zusätzlich werden wir nun jedoch einen Plan aufstellen,welches größere Projekt hier Priorität hat.

Momentan haben wir einerseits die sanitären Anlagen und andererseits die (warm)Wassersituation im Algemeinen ins Auge gefasst .Wir werden in den nächsten Tagen entscheiden,welches der beiden Projekte in unserem finanziellen Rahmen liegt und von uns realisiert wird.

Wir werden euch hier definitiv auf dem Laufenden halten,können jedoch keine täglichen Updates garantieren,da sowohl die Strom-,als auch die Internetsituation dies leider nicht zulassen.

Liebe Grüße aus Nepal Sarah & Ida

Namaste ihr Lieben,

ich bin momentan mit meiner besten Freundin Ida in Nepal unterwegs und mache hier ein Projekt in einem Waisenhaus.
Die Kinder sind zuckersuess und die Arbeit mit ihnen macht wirklich Spass, allerdings sind die Zustaende in diesem Waisenhaus katastrophal.
 
In dem Haus wohnen insgesamt 20 Kinder von 5-18, die von nur einer "Mutter" versorgt werden. 
Die wenigen Kleidungsstuecke, die es ueberhaupt gibt sind dreckig und kaputt und werden von jedem Kind mal getragen egal ob sie passen oder nicht.
Da nicht jedes Kind eine Zahnbuerste hat werden auch diese untereinander geteilt und getauscht, und obwohl es genug Betten gibt schlafen viele der Kleinen zusammen auf den verdreckten Kissen und Matratzen um in der Nacht nicht zu frieren, mit wenig erfolg, wenn man die dauer-schniefenden und hustenden Kinder betrachtet.
 
Wir koennen den Kindern zwar Aufmerksamkeit und Zuneigung schenken, worum sie sich regelrecht pruegeln, aber an den anderen Punkten koennen wir wenig veraendern, da es uns dazu an Budget fehlt.
Um die Lage nicht hilfos betrachten zu muessen, hoffen wir auf eure Untertuetzung. 
Es geht hier nicht um grosse Summen, da es schon an Kleinigkeiten wie Zahnbuersten und Schulheften mangelt, die schon fuer wenig Geld angeschafft werden koennten.
Wie gesagt, schon mit kleinem Geld ist hier geholfen :)
Gerne koennt ihr diesen Link auch an Freunde und Familie weiterleiten, je mehr Leute davon wissen, desto groesser ist die Chance, dass wir hier etwas bewegen koennen!
 
Liebe Gruesse aus Nepal
Ida & Sarah 

 

  • Sudiye Yildirim 
    • €5 
    • 51 mos
  • Jochen Kempff 
    • €100 
    • 87 mos
  • Anonymous 
    • €40 
    • 88 mos
  • Elke Röttgers 
    • €50 
    • 88 mos
  • Bioladen Moorrübe 
    • €10 
    • 89 mos
See all

Organizer

Sarah Kempff 
Organizer
Bremen
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more