221
221
11

Menschen für Wölfe

€8,297 of €15,000 goal

Raised by 220 people in 3 months
Created April 25, 2018
(You find the English translation below the German text)
Hallo zusammen, mein Name ist Volker Vogel, ich bin gelernter Redakteur und arbeite seit vielen Jahren als PR-Berater. Seit meiner Kindheit schon interessiere ich mich für Wölfe. Sie sind fantastische Beutegreifer, die ein Recht darauf haben, wieder in Deutschland eine Heimat zu finden. Darüber will ich einen nicht kommerziellen Film drehen und Menschen zeigen, die eine positive Einstellung zu diesem Tier haben. Und wenn Ihr/Sie Lust haben, können Sie Teil dieses Films werden! Mit Ihrem/Eurem Statement! Ich und alle, die sich für Wölfe einsetzen, werden Ihnen/Euch für Spenden dankbar sein.
Hier der Link zur Website, auf der ich kontinuierlich über den Stand der Dinge berichte: www.menschen-fuer-woelfe.com 

Ohne Spenden ist dieses Projekt nicht umsetzbar. Interviews mit prominenten Befürwortern sind ebenso vorgesehen, wie Statements von ganz normalen Menschen, denen der Wolf ein Freund ist.

Sollte durch den Doku-Film ein Überschuss erzielt werden, etwa durch Einnahmen von Vorführungen, spende ich den Betrag an den Verein www.wolfsschutz-deutschland.de.   Ich will mit diesem Film kein Geld verdienen! Es geht mir nur darum, aufzuzeigen, dass viele Menschen in Deutschland für die Wiederkehr der Wölfe sind! Ziel ist, dass mein Film auch in Kinos gezeigt wird. Das erfordert nicht nur sehr viel Professionalität, sondern jede Menge Arbeit.

Allein eine Petition gegen den Abschuss des Wolfes Pumpak auf www.change.org/pumpak  , die mittlerweile über 131 000 Menschen unterzeichnet haben und Umfragen zeigen, dass die Menschen in Deutschland überwiegend  positiv auf den Wolf eingestellt sind.

Aber eine Lobby, bestehend aus dem Bauernverband und der Jägerschaft, versucht seit Jahren, den Wolf in Deutschland in ein schlechtes Licht zu rücken. Deren Ziel scheint die erneute Ausrottung zu sein. Die Medien geben diesen Lobbyverbänden den nötigen Platz. Menschen soll Angst eingejagt werden. Mit völlig überzogenen und zum Teil sogar falschen Zahlen von Nutztierrissen soll der Wolf als reißende Bestie dargestellt werden. Dabei kommen viel mehr Nutztiere durch andere Todesursachen um. In zwanzig Jahren gab es keinen einzigen Angriff auf Menschen. Politiker sehen in dieser Lobby Wählerpotential, bzw. die Parteien sind unterwandert. Die Große Koalition will laut Koalitionsvertrag die Wölfe „dezimieren“. Die Jäger wollen den Wolf in Deutschland im Jagdrecht haben. Sie wollen wieder auf Wölfe schießen. Dagegen will ich mit Ihrer/Eurer Hilfe ein Zeichen setzen!

 „Wo der Wolf ist, wächst der Wald“... lautet ein russisches Sprichwort. Es hat auch einen wahren Charakter, denn der Wolf ist in der Lage, Schäden in der Natur zu heilen. Anders als menschliche Jäger, ist der Wolf nicht auf Trophäen aus. Er tötet, um seinen Hunger zu stillen. Dabei wählt er nicht die stärksten Tiere aus, sondern die Schwachen und Alten. Er trägt damit sogar zur Gesunderhaltung anderer Arten, wie Hirsch, Reh und Wildschein bei. Wo Wölfe leben, haben auch andere seltene Tiere und Pflanzen wieder eine Chance.

Eine Bekannte sagte mir kürzlich so schön: "Wir müssen dem Wolf helfen, damit er bleiben kann." Mein Film soll dazu beitragen!

Es gibt inzwischen auch ein Infoscript für Unternehmen, die mein Projekt fördern wollen. Schreiben Sie mir einfach kurz eine E-Mail an menschenfuerwoelfe@pr-nanny.de , ich schicke es Ihnen gerne zu.
Übrigens: Ab einer Spende von 500,00 Euro wird jeder Spender im Filmabspann namentlich genannt.

Hello, together, my name is Volker Vogel, I am a qualified editor and for many years work as a PR executive. Since my childhood already I am interested in wolves. They are fantastic prey grip arms which have a right to find a native country again in Germany. About that I want to turn a not commercial film and show people who have a positive setting to this animal. And if You / you feel like, you can become a part of this film! With Theirs / yours statement! I and everybody which exert themselves for wolves will be grateful to you / you for donations. More in addition soon here.
Here the link to the website on which continuously above the state of the things reports: www.menschen-fuer-woelfe.com 
 Without donations this project is not moveable. Interviews with prominent advocates are as planned, as statements of quite normal people to which the wolf is a friend.
Should a profit be achieved by the Doko film, possibly by income of presentations, I donate the amount to the association www. wolfsschutz-deutschland. de. I want to earn no money with this film! It is a matter for me only of indicating that many people are in Germany for the return of the wolves!


Only a petition against the firing of the wolf Pumpak on www. change. org/pumpak which have signed meanwhile more than 131,000 people and show surveys that the people are put in Germany predominantly positively on the wolf.

But a lobby, consisting of the farm association and the hunters, tries for many years to move wolf in Germany in a bad light. Their aim seems to be the renewed eradication. The media give the necessary place to these lobby associations. People fear should be given. With absolutely coated and partly even wrong figures of benefit animal tears the wolf should be shown as a tearing beast. Besides, much more benefit animals die by other causes of death. In twenty years there was no attack on person. Politicians see in this lobby Wählerpotential, or the parties are infiltrated. The grand coalition wants to "decimate" the wolves according to coalition contract. The hunters want to have wolf in Germany in the hunting right. They want to shoot again at wolves. Against it I want to put with Theirs / yours to help a sign!

Where the wolf is, the wood“. . . grows a Russian saying is. It also has a true character, because the wolf is able to cure damages in the nature. Differently than human hunters, the wolf on trophies is not over. He kills to satisfy his hunger. Besides, he does not select the strongest animals, but the weak and old people. He contributes with it even to the healthy preservation of other kinds, like deer, roe deer and wild light. Where wolves live, other rare animals and plants also have a chance again.

A friend said me recently so nicely: "We must help the wolf, so that he can remain. " My film should contribute to it!

+ Read More
Hallo zusammen,
Wolfsfreunde müssen derzeit ziemlich viel wegstecken. Immer mehr Wölfe werden heimlich illegal erschossen und auf Feldern, im Wald, oder wie in Sachsen-Anhalt jüngst, erschossen und dann in einem See ertränkt. Allein in den vergangenen drei Wochen wurden vier erschossene Wölfe aufgefunden. Die Täter scheinen sich sicher zu sein, nie erwischt zu werden. Zwar hat der Verein Wolfsschutz-Deutschland, in dem auch ich Mitglied bin, allein für die Ergreifung des Täters/der Täterin, die einen Wolf erschossen und dann im Mortka Tagebausee ertränkt hat/haben, eine Belohnung in Höhe von 10 000 Euro ausgesetzt, aber trotz der hohen Summe ging bislang noch kein Hinweis auf einen möglichen Täter ein.
Um so wichtiger finde ich, dass ich meinen Dokumentarfilm "Menschen für Wölfe" realisieren kann. Die Wirklichkeit sieht nämlich anders aus, der Großteil der Deutschen (79 Prozent) ist für den Wolf! Haltet mit die Daumen, dass ich zumindest diesen Grundbetrag hier bei gofundme zusammenbekomme. Der Film ist so aufwendig, dass ich ohne diesen Betrag den Dokufilm nicht umsetzen kann.
Obwohl die Finanzierung noch nicht sicher ist, plane ich trotzdem schon, zum Beispiel arbeite ich am Treatment für den Film. Was das genau ist und warum ein Treatment so wichtig ist, könnt Ihr in meinem neuesten Blogbeitrag unter https://www.menschen-fuer-woelfe.com/blog/ohne-mein-treatment-kein-film lesen.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Volker
+ Read More
Hallo liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
die Zeit läuft, ich versuche in jeder freien Minute meine Skizzen und Ideen zu meinem geplanten Dokufilm "Menschen für Wölfe" zu notieren. Leider ist es noch ein großes Stück bis zur Erreichung meines Grundbetrags von 15 000 Euro, aber ich bin zuversichtlich, dass der Betrag noch erreicht wird. Da ich ja in diesem Jahr (ab Ende August) bereits mit einigen Interviews und natürlich mit dem vorläufigen Drehbuch beginnen will, hoffe ich, dass ich noch Menschen finden, die mein Projekt unterstützen wollen.

Bevor ich mit meiner ersten Tour starten kann, muss der VW T4, der Filmbus auf Vordermann gebracht werden. Das wird nicht billig. Bei diesem VW-Bus, der uns schon in verschiedene Wolfsgegenden, unter anderem in den Apennin und die Abruzzen, nach Sachsen und Polen sicher hin- und wieder zurückgebracht hat, handelt es sich um einen Syncro, Vierradantrieb. Der ideale Gefährte, wenn es auf Schotter- und Waldwegen Richtung Natur geht. Da ich schon Einiges in die Filmtechnik gesteckt habe, gibt es eigentlich kein Zurück mehr. "Menschen für Wölfe" muss einfach gedreht werden!
Vor allem auch, weil schon wieder eine Wölfin in Sachsen erschossen und dann in einen Tagebausee versenkt wurde. Falls Ihr davon noch nichts gehört habt, hier könnt Ihr es nachlesen: http://wolfsschutz-deutschland.de/2018/07/11/grausame-toetung-einer-jungwoelfin-10-000-euro-belohnung-fuer-die-ergreifung-des-taeters-ausgesetzt/
Weitere Infos gibt es in meinem Blog, der ab sofort unter www.menschen-fuer-woelfe.com erreichbar ist. Schaut einfach mal vorbei!
Bis bald und wäre schön, wenn Ihr mein Dokufilm-Projekt weiter empfehlt !
Liebe Grüße, Volker
+ Read More
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
kaum ein Tag vergeht, an dem keine Hatz auf den Wolf gemacht wird. Verwirrte Ortsvorsteher kreieren plötzlich "wolfsfreie Zonen", Zeitungen berichten eifrig über unseriöse Meinungen von Wolfshassern und Wölfe verschwinden auf unerklärliche Art und Weise. Teilweise sogar öffentlich werden Anleitungen im Internet gestreut, wie man Wölfe am besten überfahren kann und welche Fallen am geeignetsten sind, um die Tiere zu fangen und zu töten.
Immerhin gab es einen kleinen Erfolg im Hinblick auf die Medienberichterstattung. Eine ostdeutsche Zeitung hat auf Beschwerde des Vereins "Wolfsschutz-Deutschland" vom Presserat eine Rüge erhalten und eine weitere ostdeutsche Zeitung hat freiwillig einen unseriösen Artikel korrigiert. Hier ist alles zum Nachlesen: http://wolfsschutz-deutschland.de/2018/07/06/unsere-beschwerde-war-erfolgreich-moz-erhaelt-wegen-tatsachendarstellung-einen-hinweis-vom-presserat/

Ich glaube, dass mein geplanter Dokufilm "Menschen für Wölfe" immer wichtiger wird, um zu zeigen, wie die Menschen in Deutschland wirklich über den Wolf denken und ich hoffe natürlich, dass ich den Grundbetrag, den ich hier für das Filmprojekt festgelegt habe, erreichen werde. Ohne diesen Grundbetrag von 15 000 Euro ist der Film nicht realisierbar. Es ist noch ein harter Weg bis dahin und manchmal frage ich mich, warum ein solcher Film einigen Leuten, die das Projekt "so toll" finden und die gewiss über das nötige Kleingeld verfügen, nicht einmal 5 Euro wert ist.
Ihr/Sie, die hier für meinen Film gespendet habt/haben, sind mir umso mehr wert und ich möchte mich auch heute für das Vertrauen bedanken, das mit Euren/Ihren Spenden in mich gesteckt wird!
Leider habe ich bislang noch kein Unternehmen finden können, das bereit wäre, etwas für dieses Projekt zu spenden. Ich hoffe, das ändert sich noch.
Inzwischen ist mein Blog endlich unter einer ganz normalen Internetadresse zu finden, nämlich unter www.menschen-fuer-woelfe.com . Auf meinem Blog berichte ich über das, was es Neues gibt und es wäre lieb, wenn auch Sie/Ihr öfters mal auf die Seite klicken, um informiert zu bleiben.
Zum Schluss (wie immer) eine Bitte: Erzählt von meinem Filmprojekt weiter, vielleicht finden sich in Ihrem/Eurem Bekanntenkreis noch Menschen, die mein Projekt auch etwas unterstützen wollen.
Für heute erst mal danke fürs Lesen und einen schönen Restsonntag noch!
Liebe Grüße
Volker Vogel
+ Read More
Hallo zusammen,
ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken bei allen Menschen, die bisher für mein Projekt "Menschen für Wölfe" gespendet haben. Ihre Spenden sind auch deswegen so wichtig für mein nicht kommerzielles Filmprojekt, weil die Verbreitung meines Projektes in den Medien mehr als schwer ist. Da sind selbst mir als erfahrenen Journalisten und PR-Berater die Hände gebunden, da die meisten Medien über ein solches Projekt nicht berichten wollen. Der Wolf ist schließlich ein Schreckgespenst bei vielen Menschen und es gibt nur wenige Redakteure, die das anders sehen. Medien sind Meinungsbildner, was sie verbreiten und schreiben, das gilt (leider). Und die Medien werden immer mehr von Lobbyisten und Politikern gesteuert, das musste ich leider auch schon feststellen. Es ist schwer gegen dieses Feindbild vom "bösen Wolf" vorzugehen. Wenn etwas über den Wolf in den Medien gebracht wird, sind es meist Risse an Schafen, die natürlich zuerst immer dem Wolf zugeordnet werden. Davon, dass Schäfer ihre Tiere gar nicht richtig schützen, weil es ihnen ihre Tiere nicht wert sind, ist nie die Rede, auch davon nicht, dass 80 Prozent der Zuschüsse, die die Länder für Schutzmaßnahmen ausgeben, gar nicht abgerufen werden. Auf "Wolf nein Danke"-Seiten in Facebook bin ic auch schon lächerlich gemacht worden, hier wurde auch ein Foto verwendet, das privat ist. Aber damit muss man klar kommen, für mich kein Problem. Ich lasse mich nicht von meinem Projekt abhalten. Ich hoffe nur, dass noch einige Spenden zusammenkommen, damit ich mein Projekt auch realisieren kann.
Seien Sie also so gut und erzählen Sie davon weiter, oder teilen Sie es in den Sozialen Medien. Meine Planungen laufen indes schon. Ich glaube an dieses Projekt und freue mich, dass Sie das auch so sehen!
Hier geht es übrigens zu meinem neuen Blogeintrag:
https://info83107.wixsite.com/menschen-fuer-woelfe/blog-1/der-wolf-ist-ein-gesch%C3%A4ft-das-verdr%C3%A4ngt-agrarministerin-kinast.
Bis bald und liebe Grüße
Volker Vogel
+ Read More
Read a Previous Update

€8,297 of €15,000 goal

Raised by 220 people in 3 months
Created April 25, 2018
Your share could be bringing in donations. Sign in to track your impact.
   Connect
We will never post without your permission.
In the future, we'll let you know if your sharing brings in any donations.
We weren't able to connect your Facebook account. Please try again later.
AB
€10
Antje Burbulla
1 day ago
€20
Anonymous
3 days ago
TR
€10
Tanja Richter
10 days ago
SS
€10
Simone Stärk
10 days ago
UW
€5
ulrike wagner
11 days ago
JB
€25
Jürgen Becker
12 days ago
NK
€15
Nadine Kanz
12 days ago
SW
€10
Steffen Warzecha
12 days ago
GP
€50
Gerd Paulsen
12 days ago
CM
€10
Christine Meloni
13 days ago
or
Or, use your email…
Use My Email Address
By continuing, you agree with the GoFundMe
terms and privacy policy
There's an issue with this Campaign Organizer's account. Our team has contacted them with the solution! Please ask them to sign in to GoFundMe and check their account. Return to Campaign

Are you ready for the next step?
Even a €5 donation can help!
Donate Now Not now
Connect on Facebook to keep track of how many donations your share brings.
We will never post on Facebook without your permission.