Spendenaufruf für Ava.

Unterstützung für Ava und Ihre Familie.

 

Am 20.10.2020 bekam Ava die Diagnose Leukämie. Ein unbeschreiblicher Schock für Mama Alina, Papa Daniel und Bruder Mats – sowie für Familie, Freunde und Bekannte. Einen Monat bevor die kleine Maus ihren zweiten Geburtstag feiert.

Es hat ein paar Tage vorher mit Fieber angefangen, Mittelohrentzündung hieß es zunächst. Das Fieber war mit Medikamenten für kurze Zeit in den Griff zu bekommen, kam aber ständig wieder und Ava war kraftlos und total schlapp. Alina und Daniel machten sich wahnsinnige Sorgen und warteten keinen Moment zu lange um mit Ava ins Krankenhaus zufahren … dort wurde erst einmal alles überprüft. Nach einigen Tests und einer Nacht hieß es auch schon schnellstmöglich zur Uniklinik nach Mainz. Am Dienstagabend dann die Diagnose Leukämie.

Am Mittwoch (21.10.2020) wurde die erste Chemotherapie eingeleitet. Nicht mal eine Woche nach ihrem anfänglichen Fieber.

Wie lange die Therapie andauern wird, ist heute noch völlig unklar. Es könnte bis zu zwei Jahre dauern.

Trotz der furchtbaren Diagnose gibt es aber unglaublich viel Hoffnung für die Kleine! Das Fieber ist mittlerweile abgeflacht – außerdem hat Ava bisher keine weiteren Symptome gezeigt, sodass Alina, Daniel und ihr kleiner Bruder Mats voller Hoffnung sind, das Ganze zu Überstehen.

Voraussichtlich wird Ava nun erstmal 4-6 Wochen in der Uniklinik bleiben, erst dann kann abgeschätzt werden ob die Behandlung durch die Chemo greift. Aufgrund des stark geschwächten Immunsystem von Ava und die momentan schon sehr schwierige Lage der Corona Pandemie, darf Ava keinen Besuch bekommen – auch ihr kleiner Bruder Mats (geboren am 06.08.2020) darf nicht zu ihr. Alina und Daniel wechseln sich bei Avas Betreuung ab – es könnte aber auch sein das demnächst nur noch einer von beiden zu Ava darf, sollte sich die Corona-Lage verschlimmern. Eine Trennung, welche die beiden sehr mitnimmt – auch von ihrem Sohn Mats, er braucht als jüngstes Familienmitglied natürlich seine Eltern! Dieser Umstand erschwert die Situation zusätzlich! Zur Zeit wohnt Mats bei Daniels Schwester Simone. Sie und Avas Patentante Ann bringen den Kleinen solange es noch geht, täglich nach Mainz. Alina und Daniel haben ein Zimmer in einem Elternhaus in Kliniknähe bekommen, dass selbst finanziert werden muss. Dort besteht die Möglichkeit wenigstens etwas Zeit mit dem Kleinen zu verbringen.

Die Anteilnahme am Schicksal von Familie Müller im Freundeskreis und Bekanntenkreis ist überwältigend und alle sind mit ihren Gedanken bei Ihnen und möchten helfen.

Um ein wenig die Kosten und den Verdienstausfall von Alina und Daniel aufzufangen – um Ava und ihren kleinen Bruder Mats zu unterstützen haben wir diesen Spendenaufruf erstellt.
Jeder überschüssige Cent wird, wenn alles gut überstanden ist gespendet und  genutzt, um Kindern mit einer ähnlichen Diagnose zu helfen und ihre Familien zu unterstützen. In so einer Situation lernt man schnell und auf brutale Weise, wie wichtig und wertvoll es ist, um Hilfe zu bitten und Diese anzunehmen.


 

Pedder Markus – Godi Ann – Tante Simone – Tante Judith
52107444_1603810067518281_r.jpeg52107444_1603810128964171_r.jpeg52107444_1603810217246989_r.jpeg
  • Anonymous 
    • €20 
    • 5 mos
  • Tanja Ralf 
    • €50 
    • 6 mos
  • Caro Bos 
    • €20 
    • 6 mos
  • Johanna Lunkenheimer 
    • €50 
    • 6 mos
  • Anonymous 
    • €5 
    • 6 mos
See all

Organizer and beneficiary

Markus Lehnert 
Organizer
Daniel Mueller 
Beneficiary
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more