Save Bikram Yoga Zurich

 
Für Deutsch bitte runterscrollen!



Who we are?
Bikram Yoga Zurich was founded in 2004 by Stefan Tanner as the first studio in Switzerland and the fourth in Europe. In the meantime, a professional team of about 15 employees has evolved. Since its opening, the studio has brought joy, health and well-being to many people. Now we need your help and support so that we can continue to be there for you.


Why do we need help?
Covid-19 hit us very hard because we had to temporarily close the studio for a total of 7 months and were only allowed to teach a fraction of yogis afterwards. For too long we tried to overcome this crisis by our own efforts. Only thanks to the support of some yogis,
state support and a rent reduction as well as a large loan from the owner Stefan Tanner, we were able to cover the running costs in the 7 months of the two LockDowns 2020 and 2021.


In each case, the problems came to light after the end of the Lockdowns!
There was whether support for the investments in air filtration systems, etc., to ensure the safety of our yogis, nor there was help for “Kurzarbeit” compensation,
in order to make the classes financially sustainable with the restriction to a few participants. The yoga school business model fell between the chair and the bench in the Corona support measures. Current operations, especially with the seasonal summer slump in mind, will not be able to cover the bow wave of liabilities we are facing. 
We would like to use crowdfunding to be able to continue to operate our unique yoga school in the long term to support the health and vitality of our yogis.
The storm of the last two years has taken its toll on our ship.
Any donation, no matter how large, will help us get into calmer waters.
The outstanding bills amount to 90,000 and the Covid loan to be paid back is 72,000. Our largest creditors have been patient during the two lockdowns and the duration of the certificate requirement. These payments are now being collected as they assume that our operations are back to normal.


Why do we have a problem now, everything is back to normal?!
We have 50 seats in the HotRoom - at times our studio was only allowed to reopen with great restrictions. One month only 7 yogis per class were allowed, then one long month with 11 and the following month with 19. Then in the summer vacation classes with 25 yogis were allowed. All of our yogis had their abo’s extended for the period of lockdowns, covid illness and quarantine as required by Swiss law.

By the time we were able to resume operations with limited space, the few available places were fully booked for months by our regular customers with cost-neutral extended abo’s. Accordingly, no significant revenue could be generated.

The authorities did not take the trouble to find a special regulation for the compensation of the fitness industry. For us, labor costs and workload are consistent regardless of whether there are 7 or 50 people in the class. Our business model is simply not compatible regarding eligibility for compensation for “Kurzarbeit”. Compensation is only paid when staff has to stay home. Our studio relies on high turnover winter months.

With the strict 5-month certificate requirement last winter, the situation definitely became precarious. Since the majority of our yogis are rather critical of the Corona vaccination,
almost two third of our clients stayed away from the studio. For this period, we could not qualify for government support, as we could only barely cover our fixed costs. After the certificate requirement was lifted on February 17, 2022, all frozen abo’s continued. During another 5 months we can hardly generate any revenue. Thus we lack again the necessary liquidity. In addition, many are asking for a Summer break!


What makes our studio so special?
- The good mix of experienced and young teachers, personally certified by Bikram Choudhury. This is very much appreciated by our national and especially our international clientele.
- A great and diverse group of people meet in our studio!
(in terms of age, body type, cultural background and fitness level).
- The studio is one of the cleanest and largest Bikram yoga studios in the world.
- 363 days a year, from dawn to dusk, 7 days a week we offer
25 x original 90-minute Bikram Yoga classes.
- The studio has received a new coat of paint by the landlord.
- The studio technology was brought up to date, financed by the owner Stefan Tanner: new showers (65'000.-), improvement of ventilation and heating (60'000.-) and an additional air cleaner to filter aerosols (10'000.-).
All classes from early morning until late at night, no matter how many yogis are in the HotRoom, at any time of the year can be held under nearly optimal Bikram Yoga conditions
(40°C and about 40% humidity with good air quality).
 
All renovations were done during the two LockDowns. This was done to save costs and to be able to offer classes as seamlessly as possible.
The studio is in absolute top condition to provide you with many more years of Bikram Yoga training.
 
With its 18-year history, our studio has become an institution in Zurich. We have contributed to the upgrading of our district Kreis 4. So many of you have told us over the years how the Bikram Yoga practice has changed their life for the better.
Over 25,000 yogis have started Bikram Yoga with us so far. In order for many more yogis to experience happiness and health, we need your help. Every financial contribution - big or small - helps us,
to get through this crisis so that we can be there for you for many more years to come.
Thank you so much for supporting Bikram Yoga Zurich.


 
Wer sind wir?
Bikram Yoga Zürich wurde im Jahr 2004 von Stefan Tanner als erstes Studio in der Schweiz und als viertes in ganz Europa gegründet. Inzwischen ist ein professionelles Team von rund 15 Mitarbeitenden herangewachsen. Das Studio hat seit seiner Eröffnung vielen Menschen Freude, Gesundheit und Wohlbefinden gebracht. Jetzt brauchen wir Eure Hilfe
und Unterstützung, damit wir weiterhin für Euch da sein können.
 
 
Warum brauchen wir Hilfe?
Von Covid-19 wurden wir sehr schwer getroffen, denn wir mussten das Studio für insgesamt 7 Monate vorrübergehend schliessen und durften im Anschluss nur einen Bruchteil an Yogis unterrichten. Zu lange haben wir unter grossen Anstrengungen versucht aus eigener Kraft die Krise zu überwinden. Nur dank dem Support einiger Yogis,
staatlicher Unterstützung und einer Mietreduktion sowie einem grossen Zuschuss des Eigentümers Stefan Tanner, konnten wir die laufenden Kosten in den 7 Monaten der beiden LockDowns 2020 und 2021 decken.
 
 
Die Probleme traten jeweils nach dem Ende der Lockdowns zu Tage!
Für die Investitionen in Luftfilter-Anlagen usw., um die Sicherheit unserer Yogis zu gewährleisten, gab es genauso wenig Unterstützung wie beim Thema Kurzarbeit,
um die Klassen mit der Beschränkung auf wenige Teilnehmende finanziell tragbar zu machen. Das Geschäftsmodell Yogaschule fiel bei den Corona-Unterstützungsmassnahmen zwischen Stuhl und Bank. Der laufende Betrieb, insbesondere mit Blick auf das saisonal bedingte Sommerloch, wird die Bugwelle an Verbindlichkeiten die wir vor uns haben,
nicht decken können.
Wir möchten mittels Crowdfunding erreichen, unsere einzigartige Yogaschule langfristig weiter betreiben zu können, um die Gesundheit und die Lebensfreude unserer Yogis zu unterstützen.
Der Sturm der letzten zwei Jahre hat unser Schiff arg in Mitleidenschaft gezogen.
Jede Spende, egal wie hoch, hilft uns, in ruhigere Gewässer zu gelangen.
Die offenen Rechnungen belaufen sich auf 90'000.- und der zurück zu bezahlende Covid-Kredit beträgt 72'000.-. Unsere grössten Gläubiger waren während der beiden Lockdowns und der Dauer der Zertifikatspflicht geduldig. Diese Zahlungen werden nun eingefordert, da sie davon ausgehen, dass unser Betrieb wieder normal läuft.
 
 
Warum haben wir jetzt ein Problem, es ist doch alles wieder normal?!
Wir haben 50 Plätze im HotRoom – unser Studio durfte zeitweise nur mit grossen Einschränkungen wieder öffnen. Einmal waren ein Monat lang nur 7 Yogis pro Klasse erlaubt, dann ein Monat mit 11 und folgender Monat mit 19.
In den Sommerferien waren dann Klassen mit 25 Yogis erlaubt.
Allen unseren Yogis wurden die Abo’s um die Zeit der LockDowns, Covid-Erkrankung und Quarantäne verlängert, da die Schweizer Rechtsprechung dies vorschreibt.

Als wir den Betrieb mit limitierten Platzzahlen wieder aufnehmen konnten,
waren die wenigen zur Verfügung stehenden Plätze für Monate durch unsere Stammkundschaft mit kostenneutral verlängerten Abo's ausgebucht.
Entsprechend konnten keine nennenswerten Umsätze generiert werden.

Die Behörden haben sich nicht die Mühe genommen, für die Entschädigungen der Fitnessbranche eine Sonderreglung zu finden. Bei uns sind Lohnkosten und Arbeitsaufwand gleichbleibend unabhängig davon ob 7 oder 50 Personen in der Klasse sind.
Unser Geschäftsmodell ist schlicht und einfach nicht kompatibel bezüglich des Anspruchs auf Vergütung für Kurzarbeit. Entschädigt wird nur, wenn Personal zu Hause bleiben muss. Unser Studio ist auf umsatzstarke Wintermonate angewiesen.

Durch die strenge 5-monatige Zertifikatspflicht im letzten Winter wurde die Situation definitiv prekär. Da die Mehrheit unserer Yogis eher kritisch gegenüber der Corona-Impfung ist, blieben zudem knapp zwei Drittel unserer Kundschaft dem Studio fern. Für diese Zeit konnten wir uns nicht für staatliche Unterstützung qualifizieren, da wir die Fixkosten nur knapp decken konnten.
Nach der Aufhebung der Zertifikatspflicht ab dem 17. Februar 2022 liefen alle eingefrorenen Abo’s wieder weiter. Während weiteren 5 Monaten können wir kaum Umsatz generieren. Somit fehlt uns erneut die notwendige Liquidität.
Zudem wollen jetzt viele eine Sommerpause einlegen.
 
 
Was macht unser Studio so besonders?
- Der gute Mix an erfahrener und jungen Lehrkräften, die von Bikram Choudhury persönlich zertifiziert wurden. Dies wird von unserer nationalen und speziell unserer internationalen Kundschaft sehr geschätzt.
- Eine tolle und diverse Gruppe von Menschen, die bei uns zueinander finden!
(bez. Alter, Körperbau, kulturellem Hintergrund und Fitnessniveau)
- Das Studio zählt zu den saubersten und grössten Studios weltweit.
- An 363 Tagen im Jahr, von früh bis spät, an 7 Tagen die Woche offerieren wir
25 x Original 90-Minuten Bikram Yoga Klassen.
- Das Studio hat einen neuen Anstrich durch die Verwaltung erhalten.
- Die Studio-Technik wurde durch Finanzierung des Eigentümers Stefan Tanner auf neusten Stand gebracht: neue Duschen (65'000.-), Verbesserung von Lüftung und Heizung (60'000.-) und einem zusätzlichen Luftfilter um Aerosole zu Filtern (10'000.-).
Alle Kurse von früh bis spät, egal wie viele Yogis sich im HotRoom aufhalten, zu jeder Jahreszeit können unter nahezu optimalen Bikram Yoga Bedingungen
(40°C und ca. 40% Luftfeuchtigkeit bei guter Luftqualität) durchgeführt werden.
 
Alle Renovationen wurden während der beiden LockDowns durchgeführt. Dies um Kosten zu sparen und den Unterricht so lückenlos wie möglich anbieten zu können.
Das Studio ist in absolutem Top-Zustand um Euch für viele weitere Jahre Bikram Yoga Training zu ermöglichen.
 
Unser Studio ist mit seiner 18-jährigen Geschichte mittlerweile zu einer Institution in Zürich geworden. Wir haben zur Aufwertung unseres Stadtteils Kreis 4 beigetragen. So viele von Euch haben uns in all den Jahren berichtet, wie die Bikram Yogapraxis ihr Leben zum
Besseren verändert hat. Über 25'000 Yogis haben bisher bei uns mit Bikram Yoga begonnen. Damit noch viele weitere Yogis Glücksgefühle und Gesundheit erfahren können, braucht es Eure Hilfe. Jeder finanzielle Betrag – ob gross oder klein – hilft uns,
diese Krise zu überstehen, damit wir noch viele weitere Jahre für Euch da sein können.
Vielen lieben Dank, dass Ihr Bikram Yoga Zürich unterstützt.