Neujahrsprojekte einer Öko-Berufschule in Ghana

Kukumba e.V. sammelt für ViECOtech

*English version below*

Hallo ihr Lieben,
in diesem Bericht wollen die folgenden Themen zu unserem Fundraising „Neujahrsprojekte einer ökologischen Berufsschule in Ghana“ erklären:
1. Wer sind wir?
2. Für wen sammeln wir Spenden?
2.1 Berufsfelder/ Ausbildung
2.2 Schüler*innen
3. Was ist im vergangenen Jahr passiert ?
4. Warum ist uns die Kampagne wichtig?
5. Woher kennen wir die spendenbegünstigte Person?
6. Wie verwenden wir die Spenden?

1. Wer sind wir?
Wir sind Kukumba (www.kukumba.org), ein auf Spendenbasis existierender Verein, der sich 2013 gegründet hat, um den Aufbau einer ökologisch ausgerichteten Berufsschule in der Volta Region in Ghana zu ermöglichen. Das Kukumba-Team arbeitet eng mit der Schule zusammen und plant jährlich neue Projekte. Momentan bestehen wir aus 7 aktiven Mitgliedern, die tatkräf-tig den Alltag des Vereins mitgestalten. Ein Großteil von uns ist selbst schon in Ghana zu Be-such oder für längere Zeit in Form eines Volontariats dort gewesen und haben in der Berufs-schule mitgearbeitet. Eins unserer Team Mitglieder kommt sogar aus dem Dorf, lebt mittlerwei-le in Deutschland und stellt somit eine wichtige Schnittstelle dar.

2. Für wen sammeln wir Spenden?
ViECOTech (Abkürzung für Vocational Institute for Ecological Techniques) ist eine öko-logisch ausgerichtete Berufsschule in der Volta Region in dem kleinen Dorf Fume. Noah, der Gründer der Schule, hat sich vorgenommen, Schüler*innen, die aus ver-schiedenen Gründen keinen Platz im staatlichen Schulsystem gefunden haben, eine Chance zu bieten, trotzdem einen Abschluss zu machen. Hierfür werden zweigleisig allgemeine schulische Inhalte unterrichtet und praktische Fähigkeiten für verschiedene Berufe vermittelt. Ein besonderes Anliegen und ein Grundpfeiler der Schule ist der Fo-kus auf eine Ausbildung, die im Einklang mit der Natur sein kann und ist so ist jede Be-rufsausbildung ökologisch ausgerichtet.

2.1 Berufsfelder/ Ausbildung
Bei ViECOtech können Schüler*innen sich nach einem individuellen Beratungsge-spräch entscheiden, ob sie ihren Schwerpunkt auf Ökologische Landwirtschaft, Fashion Design, Building and Construction, Electricals oder Architectural Drawing setzen wollen. Lehrende kommen teils aus der Praxis und können so wichtige theoretische Inhalte mit Praktischem Wissen verbinden und weitergeben.
Die Berufszweige bieten großes Potenzial, Einkommen zu generieren, was sie teils mit dem Anbau von Mais und anderen landwirtschaftlichen Produkten, Bauprojekten in der Region und Anfertigung von Kleidern bereits machen. Aktuell ist die Schule noch nicht finanziell unabhängig, da die Schulgelder niedrig sind, um allen Interessierten die Mög-lichkeit geben zu können, die Schule zu besuchen.

2.2 Schüler*innen
Unsere Schuler*innen kommen teils aus der Avatime Region und angrenzenden Dör-fern oder reisen weitere Wege an. Viele wohnen während des Schulbetriebs in einer eigens für die Schule errichteten Unterkunft, was einem Internat ähnelt, sodass sie die langen Wege nicht jeden Tag hinter sich bringen müssen. Das Alter unserer Schü-ler:innen reicht von 17 bis Ende Zwanzig, teils auch über 50 Jahre alt. Jede Person, die lernen will, ist hier willkommen.
Berufstätigen Schüler*innen wird ermöglicht ihre Ausbildung bei ViECOtech in Teilzeit zu absolvieren. Denjenigen, denen Lesen und Schreiben schwerfällt, werden die Lehrin-halte praktisch näher gebracht. Das Lernen von Lesen und Schreiben der englischen Sprache wird ebenfalls unterstützt.

3. Was ist vergangenen Jahr passiert?
Im letzten Jahr wurden, trotz aller Schwierigkeiten auf Grund der Covid-19 Pandemie, viele Projekte erfolgreich abgeschlossen. Anliegen, die bereits seit Jahren auf der Agenda standen, konnten dieses Jahr erfolgreich beendet werden, wie der Anschluss des Campus an das Stromnetz und die Überdachung des zweiten Schulgebäudes. So konnten mehr Schüler*innen auf dem Campus untergebracht und weitere Klassenzimmer eingerichtet werden. Falls Sie interessiert sind, zu erfahren, was sonst noch passiert ist im Jahr 2021, können Sie gerne un-seren Newsletter abonnieren, unsere Webseite (www.kukumba.org) besuchen oder über unse-re Social Media Kanäle, die unten genannt sind, mehr erfahren.

4. Warum ist uns die Kampagne wichtig?
Dies Kampagne ist für uns wichtig, da sie über die drei definierten Vorhaben, die Schule wei-terbringt und somit dieses einzigartige Konzept vorantreibt und fördert. Diese Schule ist aus zwei Gründen so besonders:
a. Sie bietet jungen und älteren Menschen auf dem Land die Möglichkeit, abseits der klassischen Landwirtschaft einen Beruf oder eine Spezifikation des Berufs zu erlernen und ist offen für alle. Somit leistet die Schule einen Beitrag dazu, dass Bildung nicht in den Großstädten zentralisiert wird und von finanziellen Möglichkeiten der einzelnen Person abhängig ist.
b. Die ökologische Ausrichtung der Schule kann eine Vorbildfunktion in der Region ha-ben. Die ersten Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels, sind in Ghana schon zu spüren und es ist von besonderer Bedeutung ökologisches und nachhaltiges Verhalten zu erlernen, leben und reflektieren.

5. Woher kennen wir die spendenbegünstigte Person?
Wir kennen Noah beide persönlich aus unserer Zeit in Ghana. In unserer Zeit vor Ort haben wir unglaublich viel von seiner positiven, wohlwollenden, uneigennützigen und offenen Art er-leben dürfen und halten seitdem sowohl projektbezogen als auch privat Kontakt zu ihm.

6. Wie verwendest du die Spenden?
Die Spende dient verschiedenen Aspekten des Schulalltages, die wir ohne externe Unterstüt-zung leider nicht selbständig stemmen können.

Campus: Wie bereits erwähnt konnten große Baustellen auf dem Schulgelände angegangen und teils abgeschlossen werden. Jedoch stehen weitere Projekte an, wie der Anschluss des zweiten Gebäudes an das Stromnetz. Eine Küche, sowie weitere Klassenzimmer und Unter-künfte sind in dem neu überdachten Gebäude geplant zu installieren. Hierfür sind als erster Aufschlag in Summe Kosten in Höhe von 910€ (6265 GHC) kalkuliert worden.

Enrolment: 2570 GHC / 370€: Während des Enrolment Drives soll die Schule beworben wer-den. In Ghana ist es hierfür gängig, in die verschiedenen Dörfer in der Region zu reisen und dort die Schule und ihr Programm zu präsentieren. Durch diesen Austausch wurden in der Vergangenheit mehrfach erfolgreich Schüler*innen von der Schule überzeugt, wie sich in den aktuell stark steigenden Zahlen der Schüler*innenschaft zeigt.
Die Kosten des Enrolment Drives teilen sich in Kosten für die An- und Abreise und Kosten vor Ort auf. Die Reisekosten stellen mit ca 160€ (1.120 ghc) den kleineren Teil dar. Der Rest (210€/ 1.450 ghc) entfällt auf Kosten vor Ort wie Leihgebühren für Technik, Ansagen und sonstige Kosten.
In diesem Enrolment Drive im Dezember 2021 und Januar 2022 werden rund 29 Dörfer ange-fahren werden und es sollen wieder viele neue Schüler*innen angeworben werden.

Farming: 2130 GHC / 310€: In der schuleigenen Landwirtschaft soll eine neue Ackerfläche erschlossen werden. Auf dieser sollen dann sowohl Mais, Cocoyam und Plantain als auch an-dere Pflanzen in einer Boden nährenden Fruchtfolge angebaut werden. Darüber hinaus müs-sen Setzlinge und Samen für die bestehenden Ackerflächen gekauft werden. Das Gehege der wachsenden Grasscutter- und Ziegenfamilien soll ebenfalls erweitert werden. Das Erweitern und Bestellen der Ackerflächen kostet 125€ (860 GHC). Für den Ausbau der Gehege werden ca. 185€ (1.270GHC) benötigt. Zukünftig ist noch ein Gemüsegarten mit nachhaltiger Tröpf-chenbewässerung geplant.

Abschließend können wir uns nur bedanken, dass ihr bis hier hin Interesse an unserem Projekt gezeigt habt. Wir freuen uns über jede Spende, denn wirklich jede Spende hilft! Gerne schickt den Link zum Crowdfunding auch an Family & Friends.

Wenn ihr uns gerne unterstützen, kennenlernen oder mehr über das Projekt erfahren wollt, findet ihr unten unsere Kontaktdaten. Falls ihr auch den Newsletter haben wollt, schreibt uns einfach eine Mail, dann nehmen wir in den Verteiler auf.
Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen.

Mail: [email redacted]

______________

Hello everybody,

in this report we want to explain the following topics about our fundraising "New Year Projects of an Ecological Vocational School in Ghana":
1. Who are we?
2. For whom do we collect donations?
2.1 Vocational fields/ education
2.2 Students
3. What happened last year?
4. Why is the campaign important to us?
5. How do we know the beneficiary of the donation?
6. How do we use the donations?

1. Who are we?
We are Kukumba (www.kukumba.org), a donation-based association formed in 2013 to help build an ecologically focused vocational school in the Volta Region of Ghana. The Kukumba team works closely with the school and plans new projects every year. At the moment we con-sist of 7 active members, who actively contribute to the daily life of the association. Most of us have already visited Ghana or have been there for a longer period of time in the form of a vol-untary service and have worked in the vocational school. One of our team members even comes from the village, lives in Germany in the meantime and is an important connection to the community.

2. For whom do we collect donations?
ViECOtech (short for Vocational Institute for Ecological Techniques) is an ecologically oriented vocational school in the Volta region in the small village of Fume. Noah, the founder of the school, has set out to offer students who, for various reasons, have not found a place in the state school system, a chance to graduate anyway. For this purpose, general school contents are taught and practical skills for various professions are imparted. A special concern and a cornerstone of the school is the focus on an education that can be in harmony with nature and is so each vocational training is ecologically oriented.

2.1 Vocational Fields/ Training
At ViECOtech, students can choose to focus on Ecological Agriculture, Fashion Design, Build-ing and Construction, Electricals or Architectural Drawing after an individual counselling ses-sion. Some of the teachers have practical experience and can thus combine important theoret-ical content with practical knowledge and pass it on.
The professions offer great potential to generate income, which they are already doing in part by growing corn and other agricultural products, building projects in the region and making clothes. Currently, the school is not yet financially independent, as the school fees are low in order to give all interested people the opportunity to attend the school.

2.2 Students
Some of our students come from the Avatime region and neighbouring villages or travel further distances. Many of them live in a boarding house during school hours, which is similar to a boarding school, so that they do not have to travel the long distances every day. The ages of our students range from 17 to late twenties, and some are over 50 years old. Anyone who wants to learn is welcome here.
Working students are able to complete their education at ViECOtech on a part-time basis. For those who find reading and writing difficult, the course content is taught in a practical way. Learning to read and write English is also supported.

3. What happened last year?
Last year, despite all the difficulties due to the Covid-19 pandemic, many projects were suc-cessfully completed. Issues that had been on the agenda for years were successfully complet-ed this year, such as the connection of the campus to the electricity grid and the roofing of the second school building. This allowed more students to be accommodated on campus and more classrooms to be added. If you are interested in learning what else happened in 2021, please feel free to subscribe to our newsletter, visit our website (www.kukumba.org), or learn more through our social media channels listed below.

4. Why is the campaign important to us?
This campaign is important to us because, through the three defined projects, it moves the school forward, advancing and promoting this unique concept. This school is so special for two reasons:
a. it offers young and older people in the countryside the opportunity to learn a profession or a specification of the profession as a way away from the traditional agriculture and is open to all. Thus, the school contributes to the fact that education is not centralized in the big cities and is dependent on financial possibilities of the individual person.
b. The ecological orientation of the school can have a model function in the region. The first effects of man-made climate change, are already felt in Ghana and it is of particular im-portance to learn, live and reflect ecological and sustainable behaviour.

5. How do we know the donor beneficiary?
We both know Noah personally from our time in Ghana. During our time there, we were able to experience an incredible amount of his positive, benevolent, unselfish and open nature and have kept in contact with him since then, both project-related and privately.

6) How do you use the donations?
The donations are used for various aspects of the school's daily life, which we unfortunately cannot manage independently without external support.

Campus: As already mentioned, large construction sites on the school grounds could be tack-led and partly completed. However, further projects are pending, such as the connection of the second building to the power grid. A kitchen, as well as additional classrooms and accommo-dations are planned to be installed in the newly roofed building. For this, a total cost of 910€ (6265 GHC) has been calculated as the first mark-up.

Enrolment: 2570 GHC / 370€: During the enrolment drive the school should be advertised. In Ghana it is common to travel to the different villages in the region to present the school and its program. Through this exchange, students have been successfully convinced of the school several times in the past, as can be seen in the current strong increase in the number of stu-dents.
The costs of the enrolment drive are divided into costs for travel to and from the school and costs on site. The travel costs are the smaller part with about 160€ (1.120 GHC). The rest (210€/ 1,450 GHC) is for on-site costs such as rental fees for technology, announcements and other costs.
In this enrolment drive in December 2021 and January 2022, around 29 villages will be target-ed and again many new students will be recruited.

Farming: 2130 GHC / 310€: In the school's own agriculture a new arable land is to be devel-oped. On this land corn, cocoyam and plantain as well as other crops will be cultivated in a soil nourishing crop rotation. In addition, seedlings and seeds will need to be purchased for the existing cropland. The enclosure of the growing grasscutter and goat families will also be ex-panded. Expanding and tilling the croplands will cost 125€ (860 GHC). Expanding the enclo-sures will require approximately 185€ (1,270 GHC). In the future, another vegetable garden with sustainable drip irrigation is planned.
Finally, we can only thank you for showing interest in our project up to this point. We are happy about every donation, because really every donation helps! Feel free to send the crowdfunding link to Family & Friends as well.

If you would like to support us, get to know us or learn more about the project, you can find our contact details below. If you also want to receive the newsletter, just send us an email and we will add you to the mailing list.
You can reach us through different channels.

Mail: [email redacted]
  • MIchaela Staiger-Mueller 
    • €50 
    • 8 mos
  • Wolfgang Staiger 
    • €50 
    • 8 mos
  • Magdalena Rolle 
    • €25 
    • 8 mos
  • Melanie Hieber 
    • €25 
    • 8 mos
  • Petra Weber 
    • €100 
    • 9 mos
See all

Organizer and beneficiary

Lea Rückel 
Organizer
Hamburg
Iris Schnödewind 
Beneficiary

Your easy, powerful, and trusted home for help

  • Easy

    Donate quickly and easily.

  • Powerful

    Send help right to the people and causes you care about.

  • Trusted

    Your donation is protected by the  GoFundMe Giving Guarantee.