Majas Pfad zur Wildgestalterin

Ausbrechende Kreisläufe
 
Was ist das für eine Welt,
die lacht,
um ein Uhr nachts,
mit lautem Vogelgesang?
- seltsamer nächtlicher Klang!
 
Es scheint, als sei die Welt verdreht,
morgens ist es schon zu spät,
abends zu früh für kraftvolle Taten,
Wir, ständig am Warten.
 
Wir wollen verändern,
HIER, JETZT und SOFORT,
sind doch oft nur am schlendern,
gedankenlos von Ort zu Ort.
 
Gefangen von der Angst der Veränderung,
drehn‘ wir uns im Kreis herum,
Angst zu versagen?
Ausbrechen, den Schritt wagen!
 
 
~
 
Hallo Du!
Schön, dass du es hierhergeschafft hast!
 
Im Folgenden erkläre ich dir, warum ich den Lernpfad als Wildgestalterin gehe, was das überhaupt ist, warum ich mich über deine Unterstützung freuen würde!
Viel Spaß beim lesen :)
 
Warum gehe ich den Lernpfad als Wildgestalterin?
 
Ich beschäftige mich nun schon seit meinem Studium in Umweltmanagement intensiv mit dem Klimawandel, dessen Gründen und Folgen. Auch bin ich seitdem ständig auf der Suche, wie wir und gerade ich im einzelnen meinen Teil zu einer besseren, gerechteren Welt beitragen kann.
Mein Weg führte mich über ehrenamtliches Engagement bei Greenpeace hin zur Organisation des Klimacamps Leipziger Land. Ich leitete eine Umwelt-AG, machte ein FÖJ in einem Umweltbildungshaus für Kinder und Jugendliche und war als Tourguide in Leipzigs Natur aktiv.



Umweltbildung macht mir Spaß und ich sehe ein großes Potenzial in der Aufklärung insbesondere junger Menschen. Verständnis und Wertschätzung der Natur sehe ich unter anderem als Grundbaustein für einen Wandel hin zu einer ökologischen, nachhaltigen Welt.
 
Des Weiteren sehe ich natürlich auch in der Politik eine große Verantwortung, so zu handeln, dass wir und nachfolgende Generationen in einer noch lebenswerten Welt weiterleben können.
 
Deshalb dient der Lernpfad für mich auch als eine Art politisches Statement. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein Leben außerhalb unserer kapitalistischen Normen möglich ist.
Dass wir in einer Welt leben können, die auf Gegenseitigkeit beruht. Dass es nicht immer darum geht, mehr zu wollen, mehr zu fordern.
Dies ist für mich nicht nur auf den Umgang mit Geld bezogen, sondern ein gesamtgesellschaftlicher Ansatz, der sich auch in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen wiederspiegeln sollte.
 
Ich bin mir bewusst, dass ich die Welt nicht von heute auf morgen ändern kann - auch wenn ich’s echt gern‘ würde. Allerdings möchte ich mein Handeln und Wirken darauf ausrichten und das tun was in meinem Möglichen steht.
Außerdem sehe ich mich als privilegierte, weiße Person mit akademischen Hintergrund in der Verantwortung, mein Privileg zu nutzen, um für uns alle und gerade für weniger privilegierte Menschen zu kämpfen!
 
Ich möchte…
… während des Lernpfads mehr über einen sozialen, nachhaltigen und ökonomischen Wandel lernen!
… mich mit Dingen beschäftigen, die genau zu diesem Wandel beitragen!
… in alternative Lebensmodelle eintauchen!
… alternative Lernmethoden erkunden!
… Verantwortung für die Welt, in der wir leben, übernehmen!
…mich mit Menschen vernetzten, die ähnliche Wertvorstellungen und Zukunftswünsche haben, von dem gleichen träumen, wie ich!
… zeigen, dass ein Leben auch abseits des kapitalistischen Systems möglich ist!
- Dass Wir teilen können, statt selber zu besitzen. -
… mutig meinen eigenen Weg gehen, der ein flexibles und von Freiheit geprägtes Arbeiten beinhaltet!
… eigene Projekte auf die Beine stellen!
… dieses Jahr nutzen, um meiner eigenen Kreativität wieder mehr Raum zu geben!
… aktiv werden!
… was verändern!
… nicht aufhören zu träumen!
 
Ich erhoffe mir, dies auf dem Lernpfad zu lernen und Gelerntes anschließend auch an andere Menschen, vielleicht ja auch an dich, weiter geben zu können.
 
 
Was ist der Lernpfad zum*zur Wildgestalter*in überhaupt?
 
 
Falls Du das Video geschaut hast, kannst Du den Teil in Klammern überspringen.
 
[Der Lernpfad zum*zur Wildgestalter*in ist ein einjähriger Pfad, indem es um soziale, ökologische und ökonomische Konzepte geht. Es geht darum, eine stärker holistisch geprägte Sicht auf Materie, Bewusstsein und das Namenlose zu bekommen.
 
Er besteht aus insgesamt 90 Seminartagen, welche sich auf 14 Module verteilen. Dabei geht’s unter anderem um Permakultur, Fundraising, Tiefenökologie, altes Handwerk, Humus-Festivals, angewandte Künste, Wildnispädagogik, Aktivismus, (Food-)sharing, Flake und Soziokratie.
 
Der Pfad wird von einer konstanten Gruppe aus circa 20 Teilnehmer*innen begangen und wir organisieren uns während der Module im Camp-Leben. Die Teilnahme von Kindern und Tieren ist ausdrücklich erwünscht, um die Gruppendiversität zu fördern und eine Teilnahme auch Menschen mit Kindern und Tieren zu ermöglichen.
 
Auf dem Lernpfad geht es um aktives Lernen und nicht darum sich, wie bei sonstigen Bildungssystemen, berieseln zu lassen. Eigeninitiative, Selbstorganisation und Eigenverantwortung sind folglich von jedem*r einzelnem*r Teilnehmer*in gefragt.]
 
Konzept des Lernpfads ist es außerdem, einen anderen Umgang mit Geld zu erlernen, neue Konzepte des Wirtschaftens zu ermöglichen und von dem „Über Geld spricht man nicht“ wegzukommen.
– Deshalb geht’s jetzt ums Geld höhö
 
Die Kosten für den gesamten Pfad liegen bei 24 Teilnehmer*innen bei insgesamt 96.000€. Davon fließen 43.000€ in die Module und 53.000€ decken Büro- und Organisationsarbeiten, sowie die Begleitung der Mentori auf den Modulen. Die Kosten pro Teilnehmer*in würden also 4000€ betragen, was für manche Menschen eine große finanzielle Hürde darstellt!
 
Deshalb wird der Pfad mit 2/3 durch partizipative Finanzierung der ganzen Gruppe, sowie mit 1/3 durch die Eigenanteile der Teilnehmer*innen finanziert.
 
Diese können je nach persönlichen finanziellen Mitteln unter folgenden Tieren gewählt werden:
 
Der Tannenhäher: 1600€
Das Eichhörnchen: 2200€
Die Biene: 2600€
 
Ich habe mich für das Eichhörnchen entschieden und möchte gerne die Hälfte davon durch fundraising sammeln. Ich finde es nämlich gut, dass das Begehen meines neuen Bildungsweges mehr von meiner Motivation, meinem Mut, meinem Willen und meinem Engagement abhängt, als von meinem Eigenkapital. Durch die geringere finanzielle Hürde kann das Wissen außerdem für mehr Menschen zugänglich gemacht werden.
 
Wir werden während unserer Module bekocht und die Köch*innen werden vor Ort durch Spenden der Teilnehmer*innen bezahlt. Da ich großen Wert auf die Wertschätzung des Kochens für so eine große Gruppe lege, möchte ich für die kochenden Personen 50€ pro Modul ebenfalls sammeln.
 
Hier also nochmal meine Geld-sammel-Ziele im Überblick:
 
½ Eigenanteil Eichhörnchen 1100€
50€ für Köch*innen x 14 Module 700€
_________________________________________
Insgesamt 1800€
 
Ich sehe den Lernpfad als meine Hauptbeschäftigung für dieses Jahr an. Daneben kümmere ich mich noch um die Organisation der Awareness-AG des Klimacamps Leipziger Land 2022 und einen Einstieg in die politische Bildungsarbeit bei Rigardu. Auch für das Ausleben meiner Kreativität in Form von Musik und (handwerklicher) Kunst möchte ich in diesem Jahr einen Raum öffnen, da meiner Meinung nach die Kunst in unserer Gesellschaft einen zu geringen Stellenwert hat.
 
Wie du dir vielleicht denken kannst, bleibt daneben wenig Zeit, um noch groß Geld zu verdienen.
Deshalb freue ich mich, wenn du mich unterstützen magst!
 
Falls du dies monetär tun möchtest, kannst du hier etwas spenden. Mir helfen tatsächlich auch schon kleine Beträge. Gib einfach das, was sich für dich gut anfühlt und was du gerade geben kannst.
Du hilfst mir aber auch unglaublich, wenn du anderen Menschen von dem Lernpfad erzählst, vielleicht ja diesen Spendenaufruf teilst.
Am meisten freue ich mich jedoch, wenn mein Text dich zum Nachdenken angeregt hat. Du jetzt vielleicht auch Lust bekommst, dich (noch mehr) mit sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeitskonzepten zu beschäftigen.
 
- Denn nur gemeinsam können wir die Welt verändern! ;)
 
Wenn dir jetzt noch eine dringende Frage auf der Zunge brennt; du richtig Lust hast, dich darüber (oder auch einfach nur so – hehe) mit mir auszutauschen und/oder spannenden Input für mich hast - dann meld‘ dich voll gerne bei mir!
 
Puh, jetzt hast du es echt bis zum Ende geschafft.
Ich danke dir fürs lesen, für deine Aufmerksamkeit!
 
Falls du mich in irgendeiner oben genannten Art und Weise unterstützt, bedanke ich mich von ganzem Herzen ganz besonders bei dir und freue mich, dass ich dadurch meinem Ziel, von einer besseren Welt, einen kleinen Schritt nähergekommen bin!
 
Und jetzt wünsch ich dir ´ne gute Zeit,
auf bald!
 
Deine Maja Toni Antonia



 
 
PS:
Du bist über das Wort FLAKE gestolpert und fragst dich was das eigentlich ist?
Schau dir das Video an und du erfährst es!
 
 

Donations

  • Yanko Hall 
    • €50 
    • 4 mos
  • Anonymous 
    • €100 
    • 8 mos
  • Anonymous 
    • €150 
    • 8 mos
Become an early supporter 

Your donation matters

Organizer

Maja Wanka 
Organizer
Leipzig

Your easy, powerful, and trusted home for help

  • Easy

    Donate quickly and easily.

  • Powerful

    Send help right to the people and causes you care about.

  • Trusted

    Your donation is protected by the  GoFundMe Giving Guarantee.