Main fundraiser photo

Gerechtigkeit - Justice for Johanna DeSouza

Donation protected


Meine liebe Freundin Johanna de Souza ist leider am 23. April verstorben nach einem Aufenthalt im Krankenhaus (Schwabinger Krankenhaus München und danach Herzklinik München). Deswegen haben wir diese Kampagne gestartet, um die Familie zu unterstützen.

Johanna wurde in der Psychiatrie wegen persönlicher Probleme eingewiesen. Der Mutter und dem Onkel wurde jeglicher Besuch in der Psychiatrie verwehrt, und zwar von den Ärzten die sehr unfreundlich waren. Über den Zustand der Tochter wollten sie sich informieren aber auch das war nicht möglich. Von der Psychiatrie wurde Johanna in die Herzklinik in Schwabing transportiert, nachdem ihr Zustand sich verschlechtert hatte. Die Familie wurde nicht direkt darüber informiert. Erst auf Nachfragen eines anderen Familienmitglieds erfuhr die Mutter, dass Johanna einen Herzinfarkt hatte und danach sei sie ins Koma gefallen und sei nicht mehr zu retten. Was genau passierte wollen die Ärzte nicht sagen. Es wird vermutet, dass ihr zu viele Medikamente verabreicht wurden, sie wurde vermutlich auch vom Personal geschlagen und ihr Körper ertrug dies alles nicht. Eine Autopsie hat bereits stattgefunden, mit dem Ergebnis, dass es sich um einen natürlichen Tod handelt. Die Familie möchte eine zweite Autopsie durchführen und sucht eine(n) Anwalt(in), der/die den Fall vertreten kann. 

Johanna bat um Hilfe mit folgendem Wortlaut: --Mama hole mich bitte raus! Sie wollen mich töten... Ich möchte nicht sterben... Sie pumpen mich mit Medikamenten voll...-- Eine Zeugin, die auch in derselben Station behandelt war, berichtete: --Man hat sie (das "Opfer") an Füssen, Händen und Bauch gefesselt...-- 

Ein Pastor (Seelsorger) fuhr auch ins Krankenhaus, um für Johanna zu beten. Dem Pastor wurde der Zutritt verweigert. Ebenfalls wurde der Mutter und dem Onkel des "Opfers" kein Besuch erstattet. Auf das Beharren der Mutter reagierte die Station Ärztin sehr unhöflich und sehr aggressiv. drohte sogar, die Polizei anzurufen, um Mutter und Onkel zu entfernen. Dieses tat sie allerdings nicht. Die Herzklinik musste feststellen, dass eine Blutgerinnung bereits stattgefunden hat. Ferner sagte man in der Herzklinik, dass die Todesursache ungeklärt sei. Eine Autopsie gemacht mit dem Ergebnis: --Es ist ein natürlicher Tod---. Aus Sicht der Familienangehörigen und aus Sicht des Bekanntenkreises ist irgendetwas nicht ordnungsgemäß gelaufen. Dieses führte zum Tod des "Opfers". Dieser Tod hätte vermieden werden können. Wir gehen alle davon aus, dass es kein natürlicher Tod war. Wir sind alle entsetzt über eine solche Vorgehensweise in der Klinik und möchten eine Klärung des Sachverhaltes.

Aufgrund der Vorkommnisse im Zusammenhang mit dem Tod von Johanna De Souza sind hohe Kosten zu erwarten (Anwaltskosten, Leichenhallenkosten, Bestattungskosten etc.). Wir starten diese Aktion, um der Familie De Souza diesen Kosten zu erleichtern bzw. nicht entstehen zu lassen. Bitte unterstützen Sie auch diese Aktion für unsere liebe Johanna de Souza. Vielen Dank.

Wir haben auch eine Petition für Johanna, bitte helfen Sie mit Ihrer Unterschrift.




FRANCAIS

A l'occasion du décès de notre sœur Johanna à Munich, suite à une courte hospitalisation, les circonstances de sa mort restent non élucidées. Elle était attachée contre son gré sur un lit et recevait des médicaments à forte dose. D’après une amie proche, elle était également frappée par les soignants. Elle se plaignait et voulait être libérée mais les médecins ne l’ont pas écoutée. Sa famille n’avait pas le droit de la voir à l’hôpital malgré plusieurs tentatives. Le personnel les a refoulés avec la plus grande agression et arrogance. Finalement, Johanna est décédée le 23 avril des suites de sa maltraitance par les équipes médicales. Une enquête est donc nécessaire pour connaître la vérité. C'est pourquoi nous lançons un appel à dons pour venir en aide à la famille. En effet, nous avons besoin de moyens pour financer les recherches auprès des avocats et médecins légistes ainsi que pour les frais de funérailles et autres dépenses autour de la disparition de notre chère Johanna de Souza. Merci pour votre soutien.

Nous avons également une pétition, merci de contribuer avec votre signature.




ENGLISH

We have lost our dear sister Johanna in Munich, after a short hospitalisation but the circumstances remain unclear. She was in captivity in the hospital and strictly bound to bed against her will. Also she was beaten by the nursing staff. Her family was denied the right to visit their daughter after repetitive tries to reach Johanna. The doctors were very unfriendly and refused to tell the family what was going on. Finally Johanna died on 23rd of April, leaving the family with numerous questions. The autopsy said it was a natural cause but this is not possible. We are investigating to know the truth behind the tragic death of our sister. For all these reasons, we are searching the help of attorneys and medical detectives. This is why we are collecting funds to help the family with all expenses for the funerals and other costs due to her passing. Please support us for the loss of our beloved Johanna de Souza. Thank you for your contribution.

We also have a petition and kindly ask for your signature.


Donate

Donations 

  • Anonymous
    • €25 
    • 6 mos
  • Anonymous
    • €10 
    • 11 mos
  • Anonymous
    • €10 
    • 1 yr
  • Anonymous
    • €25 
    • 1 yr
  • katarina reichmann
    • €10 
    • 1 yr
Donate

Organizer and beneficiary

Sonia Ango
Organizer
Munich
Vanessa De Souza
Beneficiary

Your easy, powerful, and trusted home for help

  • Easy

    Donate quickly and easily.

  • Powerful

    Send help right to the people and causes you care about.

  • Trusted

    Your donation is protected by the  GoFundMe Giving Guarantee.