Hilfe für Palu / Help4Palu

(English version below)

Liebe Freunde und Kollegen,

wir möchten euch hiermit um Hilfe und Unterstützung für unsere Freunde in Sulawesi, Indonesien bitten.

Am 28. September zerstörten die Folgen eines heftigen Erdbebens der Stärke 7.7 und ein 6 Meter hoher Tsunami die Region um die Hauptstadt Palu und unzählige Menschenleben. Straßen, Infrastruktur und ganze Stadtviertel wurden mitgerissen und unter dickem Schlamm begraben, was die Versorgung der Opfer erschwert und deren Zahl stetig ansteigen lässt.

33476638_15386307140_r.jpeg
Wir sind eine Gruppe internationaler Studierender und junger Wissenschaftler, die Palu und seine Menschen durch unsere Forschungsarbeit kennen und lieben gelernt haben. Durch gemeinsame Forschungsprojekte der Universität Göttingen und der Tadulako Universität in Palu (u.a. STORMA, ELUC  und EFForTS ) sind viele langjährige Beziehungen und Freundschaften entstanden. Mit diesen Freunden und Kollegen vor Ort stehen wir auch derzeit, so gut es geht, in Kontakt und wissen daher aus erster Hand, wie dringend Hilfe benötigt wird. Viele von ihnen haben kein Zuhause mehr, in das sie sich zurückziehen können. Einige vermissen ihre Verwandten und Freunde. Trinkwasser, Nahrung, und medizinische Versorgung sind weiterhin bedrohlich knapp.

Es gibt mittlerweile einige allgemeine Spendenaktionen, die durch etablierte Organisationen in Indonesien gut betreut werden. Die Nothilfe durch die indonesische Regierung, Hilfsorganisationen und internationale Partner läuft nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile auf Hochtouren und sichert die Erstversorgung der vielen Opfer.

Doch wir wissen von unseren zahlreichen Freunden und Kollegen vor Ort, dass vor allem langfristige Folgen und Schäden gefürchtet werden. Die gänzliche Zerstörung von Krankenhäusern, Schulen und Straßen stellt langfristige Herausforderungen für Palus Bewohner dar. Viele müssen in dem zerstörten Umfeld und Chaos komplett von Null anfangen und dabei noch tiefgreifende Traumata überwinden. Für diese Zeit nach der Katastrophe wollen wir unsere Freunde und Kollegen nach sorgfältiger Planung direkt, und unbürokratisch mit Geld- und Sachspenden unterstützen um ihnen bei diesem Neustart unter die Arme zu greifen - und wir hoffen, dass Ihr uns dabei helft!

Sämtliche Spenden werden unter unseren Freunden und Kollegen in und um Palu verteilt. So werden wir mindestens 30 Haushalten und dutzenden Menschen in Not dabei helfen, ihre Existenzen wieder aufzubauen. Nach Eingang der Spenden werden diese auf das Konto von unserem Teammitglied Andreas Spangenberg überwiesen und anschließend von ihm per Geldtransfer zu den Teammitgliedern Aiyen Tjoa, Fabian Brambach und Ain Syahril nach Indonesien weitergeleitet. Sobald der Zugang zur Krisenregion wieder gefahrlos möglich ist (wir rechnen mit Mitte Oktober), werden wir in Palu eine Versammlung mit Vertretern unserer Gruppe und den Spendenempfängern organisieren. In dem Treffen werden wir gemeinsam diskutieren und entscheiden, wie die Spendengelder fair verteilt werden können. In diesem Zusammenhang werden wir die Schwere der Schicksale berücksichtigen und Familien, älteren Menschen sowie jungen Studenten Priorität gewähren. Im Anschluss an die Aktion erhalten alle Helfer einen Kurzbericht über die Lage in Palu sowie die Verteilung und Verwendung der Spenden.

Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Liebe Grüße,

Ain Syahril, Aiyen Tjoa, Andrea Hanf, Andreas Spangenberg, Bea Maas, Fabian Brambach, Iris Kormann, Manuel Toledo, Martyna Kotowska, Mattia Bonazza, Nina Maria Gaiser, Siria Biagioni, Tom Wanger, Yasmin Abou Rajab

P.S. In Kürze wird ebenfalls ein Spendenaufruf der Universität Göttingen erscheinen, um die Tadulako-Universität in Palu beim Wiederaufbau zu unterstützen.

33476638_15386692870_r.jpeg


Dear friends and colleagues,

we hereby kindly ask for your help and support for our friends in Sulawesi, Indonesia.

On September 28, the consequences of a violent 7.7 magnitude earthquake and a 6 meter high tsunami destroyed the region around the capital Palu, and countless lives. Roads, infrastructure and entire neighborhoods were swept away and buried under meters of mud, complicating the care for victims and steadily increasing their numbers.

We are a group of international students and young scientists who know and love Palu and his people through our university work and experience. The joint research projects of the University of Goettingen and the Tadulako University of Palu (e.g. STORMA, ELUC  and EFForTS ) created many long-term relationships and friendships among us. We are currently in contact with these local friends and colleagues as far as possible, and thus know at first-hand how much help is and will be needed. Countless people no longer have a home to retreat to. Many are still missing relatives and friends. Drinking water, food, and medical care continue to be dangerously scarce.

There are many general fundraisers, managed by different well-established organizations working in Indonesia. The emergency aid by the Indonesian government, care organizations and international partners is now running at full speed after initial difficulties, insuring the first aid of the numerous victims.

But we know from many of our local friends and colleagues that, above all, long-term consequences and damages are feared. The total destruction of hospitals, schools and roads will present long-term challenges for Palu’s residents. Many have to start from scratch in the devastated environment and remaining chaos, and have to overcome profound traumas. For the time after the disaster, we want to lend carefully planned, direct, and unbureaucratic support to our friends and colleagues through donations in kind and money, and we hope that you help us!

100% of your donations will be distributed to our friends and colleagues in the Palu region. This will help at least 30 households and dozens of people in need to reconstruct their lives. Initially, all funds will be transferred to the bank account of our team member Andreas Spangenberg who will then wire them to our team members Aiyen Tjoa, Fabian Brambach and Ain Syahril in Indonesia. As soon as safe access to the affected region becomes possible (we expect mid-October), we will organize an assembly composed of representatives of us and recipients of the donations. In the meeting, we will jointly discuss the fair distribution of the funds amongst those who need them. In this process, we will take into account the severity of damage and losses and give priority to families, elderly and young students. Following the action, all helpers will receive a brief report on the situation in Palu as well as the distribution and use of the donations.

Thank you very much for your support!

Warm regards,

Ain Syahril, Aiyen Tjoa, Andrea Hanf, Andreas Spangenberg, Bea Maas, Fabian Brambach, Iris Kormann, Manuel Toledo, Martyna Kotowska, Mattia Bonazza, Nina Maria Gaiser, Siria Biagioni, Tom Wanger, Yasmin Abou Rajab

Note: Soon, a fundraising campaign organized by Göttingen University  will be launched to support Tadulako University with their rebuilding efforts

33476638_15386693070_r.jpeg

33476638_15387388100_r.jpeg
33476638_15387401050_r.jpeg

Donations

  • Finn Matthiesen 
    • €100 
    • 18 mos
  • Nadjia Mehraban 
    • €50 
    • 18 mos
  • Felix Hanke 
    • €40 
    • 19 mos
  • Anonymous 
    • €5 
    • 19 mos
  • Paul Magdon 
    • €120 
    • 19 mos
See all

Fundraising team: Palu-Spendenteam (10)

Fabian Brambach 
Organizer
Göttingen, Niedersachsen, Deutschland
Andreas Spangenberg 
Beneficiary
Ain Zwei Drei 
Team member
Bea Maas 
Team member
Ingo Grass 
Team member
Manuel Toledo 
Team member
See all
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more