Helfen Sie mit, mein Masterstudium zu unterstützen

Liebe Community-Mitglieder,

 
Mein Name ist Ryan Ivers und ich bin derzeit Student des Master of Arts-Programms "National and Transnational Studies: Literature, Culture, Language". Ich studiere an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (auch WWU Münster genannt) in Nordrhein-Westfalen. For the English version please scroll down!


Leider kann ich aufgrund der sich entwickelnden Situation von Covid-19 und seiner vielen sozialen Auswirkungen nicht an den verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten arbeiten, die ich in den letzten Monaten eingerichtet habe. Infolgedessen kämpfe ich darum, meine Ausgaben zu decken, solange diese Situation anhält.

 
Was Sie tun können, um zu helfen:


Ich bitte demütig um Spenden, die man gerne geben möchte, da mir jeder Betrag erheblich helfen wird. Ich freue mich sehr über Ihre Zeit beim Lesen dieser "GoFundMe-Kampagne" und über alle angebotenen Spenden oder Unterstützungsleistungen. Alle über diese "GoFundMe-Kampagne" gesendeten Mittel werden zur Bezahlung der Miete für meine Wohnung, meiner monatlichen Krankenversicherungskosten, Studentendarlehenszahlungen, und der Lebensmittel / Vorräte verwendet.

 
Mehr über meine aktuelle finanzielle Situation:
 

Vor der Covid-19-Situation hatte ich geplant, in Osnabrück als Cheftrainer einer Jugendfußballmannschaft im Osnabrücker Sportclub (OSC) zu arbeiten. Außerdem hatte ich mich für andere Jobs im Sportzentrum beworben, darunter Stellen im Fitnessstudio, im Restaurant / in der Bar und im Café / Informationsschalter. Ich kann aufgrund der Situation mit Covid-19 nicht weiter beim OSC arbeiten, und ich habe auch große Probleme, vorübergehende Ersatzjobs zu finden, da die meisten anderen Unternehmen in der Region (die mich kurzfristig beschäftigen könnten) ebenfalls ihre Türen geschlossen haben aufgrund unsere gemeinsam Verantwortung, der momentanen Situation entgegenzuwirken.  
 

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Sie ein wenig mehr Informationen über mich, was mich interessiert und was ich studiere, kennen, damit Sie sich in dieser Zeit der Not wohler dabei fühlen, mich zu unterstützen. Ich freue mich über jede Unterstützung, die Sie mir geben können, um mein Studium fortzusetzen, und daher über meine Mission, nach Wegen zu suchen, um eine freundliche, integrativere Welt zu schaffen.
 

Wenn Sie mehr über mich, meinen Lebenslauf oder das Programm, in dem ich studiere, lesen möchten, habe ich unten weitere Informationen bereitgestellt!
 

Danke fürs Lesen!

 
Alles Gute,

Ryan

 ----------------------------------------------------------------------------------------
Informationen zu meinem Programm:

 
Das Programm „MA: Nationale und transnationale Studien: Literatur, Kultur, Sprache“ bietet einen transdisziplinären Ansatz für die entscheidenden Fragen von Kultur, Philosophie, Geschichte, Politik, sozialer Raumnutzung und anderen Themen, die auf der Welt zusammenlaufen, die wir heute teilen . Der Hauptzweck dieses Programms besteht meines Erachtens darin, diese sich überschneidenden Aspekte der menschlichen Interaktion bei der Suche nach Strategien der sozialen Gerechtigkeit, des aufgeschlossenen Mitgefühls und einer sich immer weiter ausbreitenden Emanzipation zu untersuchen. Mein ausgewähltes Interessengebiet innerhalb der Geisteswissenschaften, Postcolonial Studies, stimmt mit diesem Ziel des Lernens und der kritischen Untersuchung überein. Darüber hinaus pflege ich diese Leidenschaft weiterhin, während ich die wundervolle Vielfalt postkolonialer arabischer Literaturen erforsche. insbesondere die von Tayeb Salih, Elias Khoury, Edwar al-Kharrat, Jabra Ibrahim Jabra, Tony Hanania und Hanan al-Shaykh. Darüber hinaus finde ich wunderbare Inspiration und Anleitung in den kritischen Werken von Edward W. Said, Frantz Fanon und Muhsin Jassim al-Musawi.


Nach dem Abschluss habe ich vor, an einer Universität, einer Nichtregierungsorganisation oder einer gemeinnützigen Organisation zu arbeiten. Mein Ziel wird es sein, weiterhin einfühlsame Perspektiven durch ein sensibles und gründlich Studium der Geschichte, Literatur, Politik des Widerstands / der Emanzipation und damit der menschlichen Erfahrung zu fördern. Ebenso werde ich mich dafür entscheiden, in einer Organisation zu arbeiten, die diese Berufung widerspiegelt.

----------------------------------------------------------------------------------------

Kurze Informationen über mich und meine neuesten Projekte:


Ich wurde in Syracuse, New York, geboren, wo ich die West Genesee High School besuchte. Danach absolvierte ich die State University von New York in Oswego (SUNY Oswego) als Bachelor mit einem Doppel-Hauptfach in "Kommunikation und soziale Interaktion" und "Kreatives Schreiben". Nach meinem Abschluss mit cum laude nahm ich sowohl am SUNY Oswego Varsity Soccer Team als auch am SUNY Oswego Club Soccer Team teil.

 
Neben anderen Forschungsprojekten, darunter eines zu Tayeb Salihs Season of Migration to the North und eines zu Elias Khourys The Journey of Little Gandhi, habe ich mich auch aktiv an den Möglichkeiten der Universität beteiligt. Kürzlich habe ich an der WWU Münster einen Vortrag mit dem Titel „Existieren heißt widerstehen: Palästinensische Wandkunst im Diskurs von Widerstand, Aufstand und Revolution“ recherchiert und gehalten.

Darüber hinaus bin ich eines der führenden Mitglieder einer studentischen Publikation und eines studentischen Projekts, das sich auf postkoloniale und feministische Erzählungen von Widerstand, Emanzipation und Vielfalt konzentriert. Die laufenden schriftlichen Forschungsarbeiten des Projekts, zu denen ich beitrage, werden von jedem Studenten erstellt und in offenen Workshops (anstelle von hierarchischen oder Top-down-Strukturen) bearbeitet, überarbeitet und abgeschlossen. Das Projekt wird derzeit mit dem Arbeitstitel In Migration fortgesetzt.

 
Darüber hinaus habe ich ungefähr zwei Jahre Erfahrung in der Arbeit mit einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Syracuse, New York, die darauf abzielt, in Zusammenarbeit mit ihren Verbündeten in der Gemeinde die Armut vor ort zu verringern, das interkulturelle Verständnis zu fördern, gegen Jugendgewalt vorzugehen und anzuregen Justizreform und Unterstützung gerechter Bildungschancen für Kinder zu bieten. Die Organisation heißt "The Alliance of Communities Transforming Syracuse" (ACTS).

Weitere Informationen zu meiner früheren Arbeit, Freiwilligenarbeit und akademischen Erfahrungen finden Sie in meinem Lebenslauf. 

-------------------------------------------------- -----------------------------------

 
Weitere Informationen zu meinem Programm und Erfahrungen:
 

Die Erkenntnisse, die meine Studien bringen werden, können dazu beitragen, die Ungerechtigkeiten des institutionellen Rassismus, der Frauenfeindlichkeit, des (Neo-) Imperialismus, der kulturellen Vormachtstellung, der religiösen Intoleranz und der Kriege / Konflikte zu bekämpfen. Solche Erkenntnisse könnten auch die Produktion von Falschdarstellungen in Frage stellen und dekonstruieren, die diese hartnäckigen Systeme der Gewalt und Ausbeutung in erster Linie aufrechterhalten. Schließlich werden mir die in diesem Programm erlernten Konzepte dabei helfen, bestimmte Themen unserer sozialen und politischen Sphäre anzusprechen, die sich auf (globale) Verantwortlichkeiten wie die Erfüllung der Menschenrechte für Flüchtlinge, Migranten, Einwanderer sowie entrechtete oder marginalisierte Gruppen konzentriert haben innerhalb lokalisierter Kontexte.

 
Ich fühle mich geehrt und bin dankbar für diese Gelegenheit, viele erstaunliche Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen. Ich habe nicht nur von Menschen mit differenzierten Perspektiven gelernt, sondern auch sensibel auf Themen, Geschichten und Literatur aus der ganzen Welt aufmerksam gemacht. Das gemeinsame Thema dieser Lernerfahrungen innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers war das Eingreifen in Systeme und Muster der Ungerechtigkeit. Ebenso wichtig ist das Teilen (und vielleicht das Aufdecken) menschlicher Erfahrungen und Geschichten, die nicht nur falschen Darstellungen entmenschlichender Erzählungen widersprechen, sondern auch Widerstand gegen Autoritarismus, Ausbeutung und Armut mit der Ermächtigung von Liebe und Vielfalt leisten.

 
--------------------------------------------------------------------------------------

 
Obwohl es eine vereinfachte Erklärung für alles war, was durch das Programm und die WWU Münster zur Verfügung gestellt wurde, hoffe ich, dass es einen etwas umfassenderen Überblick über das gibt, was ich studiere.

 
Danke nochmal!

Ryan

----------------------------------------------------------------------------------------
English Version

Dear Community Members, 

My name is Ryan Ivers, and I am currently a student of the Master of Arts program called "National and Transnational Studies: Literature, Culture, Language." I am studying at the Westfälische Wilhelms-Universität Münster (also called WWU Münster), which is located in the German province of North Rhine-Westphalia.

Unfortunately, due to the unfolding situation of Covid-19 and its many social effects, I am unable to work at the various employment opportunities I had set up over the last few months. As a result, I am struggling to meet my expenses as this situation continues.

What you can do to help:

I humbly ask for any donations one feels comfortable giving, as any amount will help me considerably. I greatly appreciate your time in reading this "GoFundMe Campaign," and any donations or support offered. Any funds sent through this "GoFundMe Campaign" will be used toward paying for the rent on my apartment, my student loans, my monthly health insurance expense, and groceries/supplies.

More about my current financial situation:

Before the Covid-19 situation, I had planned on working in Osnabrück as the head coach of a youth soccer team at the Osnabrücker Sportclub (OSC). Additionally, I had applied for other jobs at the sports center, including positions in the fitness studio, restaurant/bar, and café/information desk. I unable to continue working at OSC because of the Covid-19 situation, and I am also having a lot of trouble finding temporary replacement jobs since most other businesses in the region (that could employ me on short notice) have also closed their doors in observance of our collective responsibility to address this situation.

Perhaps, though, it would be helpful for you to know a little more information about me, what I am interested in, and what I study, so that you can feel more comfortable in supporting me in this time of need. I appreciate any support you can give me, which helps to continue my studies, and therefore my mission to research ways to make for a kinder, more inclusive world.

If you want to read about myself, my resume, or the program I study in I have provided more information below!

Thank you for reading! 

All the Best, 
Ryan


Information about my program:


The “MA: National and Transnational Studies: Literature, Culture, Language” program offers a transdisciplinary approach into the crucial questions of culture, philosophy, history, politics, social use of space, and other subjects as they converge on the world we share today. The foremost purpose of this program, as I see it, is to investigate these intersecting aspects of human interaction in the search for strategies of social justice, open-minded compassion, and an ever-broadening emancipation. My chosen area of interest within the Humanities, Postcolonial Studies, resonates with this goal of learning and critical investigation. Moreover, I continue to nurture this passion as I research the empowering multiplicity of Postcolonial Arab Literatures; especially those of Tayeb Salih, Elias Khoury, Edwar al-Kharrat, Jabra Ibrahim Jabra, Tony Hanania, and Hanan al-Shaykh. Additionally, I find wonderful inspiration and guidance in the critical works of Edward W. Said, Frantz Fanon, and Muhsin Jassim al-Musawi.

After graduation, I plan to work at a University, at a Non-Governmental Organization, or a Non-Profit Organization. My goal will be to continue furthering empathetic perspectives through the sensitive and rigorous study of history, literature, politics of resistance/ emancipation, and, therefore, human experience. Likewise, I shall choose to work at an organization which reflects this calling.

-------------------------------------------------------------------------------------

Brief Information about Me and My Most Recent Projects:

I was born in Syracuse, New York, where I attended West Genesee High School. Aftewards, I graduated from the State University of New York at Oswego (SUNY Oswego) as an undergraduate with a double major in "Communication and Social Interaction," and "Creative Writing." I also received cum laude overall upon graduation, and competed both on SUNY Oswego’s Varsity Soccer Team and the SUNY Oswego Club Soccer Team.

In addition to other research projects, including one on Tayeb Salih's Season of Migration to the North, and another that focuses on Elias Khoury’s The Journey of Little Gandhi, I have also been actively participating in University opportunities. Recently, I researched and delivered a lecture, titled “To Exist Is to Resist: Palestinian Wall Art in the Discourse of Resistance, Uprising, and Revolution,” at the WWU Münster.

Additionally, I am one of the leading members of a student publication and project that is focused on postcolonial and feminist narratives of resistance, emancipation, and diversity. The project’s ongoing written research, to which I am contributing, will be produced by each student and edited, revised, and finalized in open workshops (rather than hierarchal or top-down structures). The project continues at this moment with the work title of In Migration.

Additionally, I have had approximately two years of experience working with a non-profit organization based in Syracuse, New York, which aims, in cooperation with its community allies, to reduce concentrated poverty, encourage intercultural understanding, intervene on youth violence, spur criminal justice reform, and support equitable educational opportunities for children. The organization is called "The Alliance of Communities Transforming Syracuse" (ACTS).

More information on my past work, volunteering, and academic experiences can be found in my Resume (curriculum vitae) 
-------------------------------------------------------------------------------------


More Information on My Program and the Experience it Gives:

The insights my studies will bring can help to combat the injustices of institutional racism, misogyny, (neo)imperialism, cultural supremacy, religious intolerance, and manufactured wars/conflicts. Such insights might also challenge, and deconstruct, the production of misrepresentations that sustain these stubborn systems of violence and exploitation in the first place. Finally, the concepts learned in this program will help me contribute to addressing specific topics of our social and political spheres, which have gravitated around (global) responsibilities such as the fulfillment of human rights for refugees, migrants, immigrants, and disenfranchised or marginalized groups within situated contexts.

I am honored and grateful for this opportunity to meet many amazing people from all over the world. In addition to learning from people with nuanced perspectives, I have also been made sensitively aware to issues, histories, and literature from around the world. The common theme of these learning experiences within and outside the classroom has been to intervene on systems and patterns of injustice. Equally important to that is the sharing (and, perhaps, the unearthing) of human experiences and stories that not only contradict misrepresentations of dehumanizing narratives, but which also mount resistance to authoritarianism, exploitation, and manufactured poverty with the empowerment of love and diversity. 

-------------------------------------------------------------------------------------

Though it was a simplified explanation of everything made available through the program, and the WWU Münster, I hope it has given a slightly more comprehensive view on what I study.

Thanks Again!

Ryan

Donations

  • unknown unknown 
    • $20 
    • 11 mos
  • Anna Budden  
    • $5 
    • 11 mos

Organizer

Ryan Aloysius Ivers 
Organizer
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more