Gambia-Kinderhilfsprojekt GAMKIDS

„Gam[bian]Kids“-Projekt des YILP International e.V.

Das Gam­bia-Kin­der­hilfs­pro­jekt „Gam­Kids“ des YILP In­ter­na­tio­nal e.V. und des Su­ku­ta-San­cha­ba-Di­aspo­ra-Pro­jek­tes sam­melt kontinuierlich ge­mein­nüt­zig Spen­den: 
– für den Auf­bau und die Un­ter­stüt­zung ei­ner Schu­le mit Wasser­ver­sor­gung im gam­bi­schen Dorf Brikama-Bafuloto , be­nach­bart zur „Brika­ma Prim­ary School“,
– für die Un­ter­stüt­zung ei­nes Kinder­gar­tens und ei­ner Vor­schu­le „Kam­ben­go Nurs­ery School“  und „Kids In­spir­ation Home“  in Su­ku­ta,
– sam­melt für Schul­ma­te­ria­li­en und an­de­re Hilfs­gü­ter für Kin­der und ihre Familien und wirbt für:
– Pa­ten­schaf­ten für gambische Kin­der.

Neben anderen Spendensammlungen für das Projekt haben wir am Ende des Jahres 2019 mit umgerechnet 300 Euro den Kauf eines Grundstückes für die Errichtung einer Schule in Brikama-Bafuloto  mitermöglicht. Wir suchen nun weitere Unterstützung für den Bau des Schulgebäudes mit Wasserversorgung, dabei Hilfe von Architekten und Bauingenieuren, Ämtern und Ministerien, Firmen, privaten Förderern…

Nachfolgend sehen Sie Bilder aus Brikama-Bafuloto vom August 2019 (neuere Bilder werden im März 2020 folgen). Es fehlt an einem Schulgebäude für Schülerinnen und Schüler, Schulmaterialien und einer Grundversorgung der Kinder und Jugendlichen:

45278182_1580930740409917_r.jpeg
45278182_1580930850158701_r.jpeg
45278182_1580930936289759_r.jpeg
45278182_1580931355807713_r.jpeg
Weitere, ältere Bilder aus Brikama-Bafuloto: 

45278182_158093151126576_r.jpeg
45278182_1580931541160195_r.jpeg
45278182_1580931573832445_r.jpeg
45278182_1580931599713299_r.jpeg
Es fehlt noch immer an sauberer Wasserversorgung und hygienischen Sanitäranlagen:

45278182_1580931645126571_r.jpeg
45278182_158093167227690_r.jpeg
Nachfolgend drei kurze Filme aus Brikama-Bafuloto und Sukuta:





Kontakt


Aus­führ­li­che In­for­ma­tio­nen, Be­ra­tung und stets Re­chen­schaft er­hal­ten Sie auf An­fra­ge hin schrift­lich und münd­lich:

YILP Inter­natio­nal e.V. (im Ver­eins­re­gis­ter am Amts­ge­richt Leip­zig ein­ge­tra­gen als VR 6422), Post­an­schrift der Geschäftsstelle Rödel­straße 22, 04229 Leip­zig, Bundes­repub­lik Deutsch­land, Tele­fon: (0049) (0)341 228 23 99 (An­ru­fer wer­den zu­rück­ge­ru­fen).

Spen­den- und Ge­schäfts­konto bei der Spar­kasse Leip­zig IBAN: DE57 8605 5592 1090 1712 22, BIC: WE­LA­DE­8L­XXX.

Steuer­num­mer: 3232/141/11586 – Spen­den­be­schei­ni­gun­gen wer­den durch den Ver­ein aus­ge­stellt und zu­ge­sandt; die Ge­mein­nüt­zig­keit des Ver­ei­nes ist durch das Fi­nanz­amt Leip­zig 1 im Frei­stel­lungs­be­scheid be­stä­tigt wor­den.

Vor­stand: Sam Jar­ju, E-Mail: info@yilp.de, Mo­bil: 0174 345 84 50

Kon­takt in Gam­bia: Sai­kou B. Jar­ju, E-Mail: saikoubjarju@hotmail.com, Tele­fon: 00220 990 83 43

Vor­stand: Chris­ti­ne Pal­sa, E-Mail: info@yilp.de, Mo­bil: 0177 797 95 50


45278182_1580933408260973_r.jpeg

Über den YILP International e.V.


Das Youth In­tegra­tion Livel­i­hood Im­prove­ment Pro­ject (YILP) sind junge aus Gam­bia be­zie­hungs­wei­se dem Se­ne­gal stam­men­de Menschen, die heu­te in Leip­zig le­ben, dem 2016 und 2017 in Leip­zig ge­grün­de­ten Ver­ein YILP In­ter­na­tio­nal e.V. ge­hö­ren fer­ner Mit­glie­der aus Deutschland und wei­te­rer Na­tio­­nen an; die ge­gen­wär­ti­ge Mitgliederzahl be­trägt 27 .

Haupt­an­lie­gen un­se­rer Ver­­ei­ni­gung ist es ei­ner­seits, das Ver­ständ­nis und die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen den Kul­­tu­ren zu för­dern, und an­de­rer­seits, prak­ti­sche Hil­fe und Un­ter­­stüt­zung so­wohl Men­schen in Af­ri­ka als auch hier le­ben­den Emi­gran­t*in­nen zu­kom­men zu las­sen und zu leis­ten. 

Ge­gen­wär­ti­ge An­ge­bo­te des YILP In­ter­na­tio­nal e.V. in Deutsch­land und ins­be­son­de­re Leip­zig:
– Be­ra­­tung und Hil­fe­stel­lung hin­sicht­lich der In­te­gra­­tion in Deutsch­­land,
– Ver­­traut­­ma­chen mit der deut­­schen Kul­tur und dem Wer­te­sys­tem,
– An­ge­bot/Ver­mitt­lung von Ori­en­­tie­rungs­­kur­sen für Asyl Su­chen­de, z.B. von Deutsch­kur­sen,
– Un­ter­stüt­zung bei Be­hör­den­gänge­n, Arzt- und Kli­nik­be­su­chen und im Schrift­ver­kehr,
– Schaf­fung kul­tu­rel­ler Be­geg­nun­gen und Mög­lich­kei­ten des Zu­sam­men­­kom­­mens von Emi­­gran­­t*in­­nen und Gast­­ge­ber­ge­mein­­schaft,
– Be­ra­tung und Un­ter­stüt­zung rück­kehr­­wil­li­ger und auch schon aus­ge­wie­se­ner Asyl Su­chen­­der in Zu­sam­men­ar­beit mit un­se­rem Bü­ro in Gam­bia,
– Hilfs­pro­jek­te für, in und im Aus­tausch mit Gam­bia.

Zweck des YILP International e.V. (nach §2 seiner Satzung ) ist
– die Unterstützung hilfs­bedürf­tiger Kin­­der, Jugend­licher und Jun­ger Erwachsener aus und in Gambia,
– die Förderung von Volks- und Berufs­­bildung und der Entwicklungs­zusammen­arbeit,
– Unterstüzung von Flücht­lingen laut Genfer Konvention (politisch, ethnisch oder religiös Verfolgte, Ver­trie­bene, Aus­siedler*innen und Spätaussiedler*innen, Kriegsopfer, Zivilbeschädigte), Behinderten, sowie Opfern von Straftaten,
– Förderung des Andenkens an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer,
– Förderung des Such­diens­tes für Vermisste,
– die Beschaffung, die Verteilung sowie die Über­wa­­chung der Verwendung von Mitteln für die Förderung der Volks- und Berufsbildung in der Ent­wick­lungszusammenarbeit,
– die Förderung der Kultur und Kunst.

Der Verein setzt sich für die kon­sequente Umsetzung von Rechten der Kinder und Jugendlichen  in Gambia ein, um eine nach­haltige Verbesserung der Lebensumstände dort zu ermöglichen. Insbesondere sollen Entwicklungs­hemm­nisse und Ver­brechen wie Genitalver­stümme­lung, Zwangs­verheiratung von Kindern, Schwan­ger­schaf­­­ten von Kindern, Prostitution und Drogen­miss­brauch gestoppt und Zugang zu Bildung und Ge­sund­­heits­fürsorge ermöglicht werden.  

Der Ver­ein (§ 3 sei­ner Sat­zung) ver­folgt da­bei aus­schließ­lich und un­mit­tel­bar ge­mein­nüt­zi­ge Zwe­cke; sei­ne Ge­mein­nüt­zig­keit ist vom zu­stän­di­gen Fi­nanz­amt an­er­kannt wor­den. Er ist selbst­los tä­tig und ver­folgt nicht in ers­ter Li­nie ei­gen­wirt­schaft­li­che Zwe­cke. Die Mit­tel des Ver­eines dür­fen nur für die sat­zungs­mä­ßi­gen Zwe­cke ver­wen­det wer­den. Es darf kei­ne Per­son durch Aus­ga­ben, die dem Zweck des Ver­eines fremd sind oder durch un­ver­hält­nis­mä­ßig ho­he Ver­gü­tun­gen be­güns­tigt wer­den. Die Mit­glie­der er­hal­ten kei­ne Zu­wen­dun­gen aus Mit­teln des Ver­eines. Mit­tel an ei­ne aus­län­di­sche Kör­per­schaft lei­tet der Ver­ein nur wei­ter, wenn die­se sich ver­pflich­tet, jähr­lich, bis spä­tes­tens vier Mo­na­te nach Ab­schluss ei­nes je­den Ge­schäfts­jah­res, ei­nen ge­nau­en Nach­weis über die Ver­wen­dung die­ser vom Ver­ein er­hal­te­nen Mit­tel vor­zu­le­gen. An­sons­ten und bei Nicht­ein­hal­tung der vom Ver­ein be­stimm­ten Zie­le, wird die Wei­ter­lei­tung der Mit­tel so­fort ei­nge­stellt.


Über Sach­spen­den nach Gam­bia

Klei­ne­re Kran­ken­häu­ser wie das Su­ku­ta Health Centre  be­nö­ti­gen drin­gend Sach­spen­den hie­si­ger me­di­zi­ni­scher Ein­rich­tun­gen wie: Kran­ken­haus­bet­ten, Be­hand­lungs­in­stru­men­te und -ma­te­ri­a­li­en: Aus­rüs­tung. Für die Ver­mitt­lung ei­ner Pa­ten­schaft mit ei­ner me­di­zi­ni­schen Ein­rich­tung oder ent­spre­chen­den hie­si­gen Ver­sor­gern sind wir und un­zähl­ba­re gam­bi­sche Pa­tien­tin­nen und Pa­tien­ten sehr dank­bar. Die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung gam­bi­scher Men­schen be­nö­tigt noch un­se­re drin­gen­de Un­ter­stüt­zung, denn sie ist in Gam­bia nicht ge­setz­lich be­stimmt.

Wei­te­re Sach­spen­den kön­nen all­ge­mei­ne Tech­nik­ar­ti­kel sein, die Ih­nen nicht mehr nütz­lich, für be­dürf­ti­ge gam­bi­sche Fa­mi­li­en in der Pro­vinz je­doch schwer zu­gäng­lich ei­nen gro­ßen Wert dar­stel­len: ge­brauch­te Funk­te­le­fo­ne, Ra­di­os zum Em­pfang von Nach­rich­ten­sen­dern, Fern­seh­ge­rä­te äl­te­rer Bau­art, ge­brauch­te Fahr­rä­der oder Er­satz­tei­le, Werk­zeug bis hin zu eng­lisch­spra­chi­ger Li­te­ra­tur, Mu­sik­in­stru­men­ten, da­bei auch Re­pa­ra­tur­be­dürf­ti­ges oder Ein­zel­tei­le.

Wai­sen und ob­dach­lo­se Kin­der und Ju­gend­li­che sind au­ßer­dem dank­bar über die Stif­tung von trag­ba­rer Klei­dung und Tex­ti­li­en für Som­mer- und Re­gen­zeit, ver­schie­de­ne An­läs­se. Bit­te prü­fen Sie Ih­re Be­stän­de auf ent­behr­­li­che aber gut er­hal­te­ne Stü­cke hin.

Über das Ka­len­der­jahr wer­den kon­ti­nu­ier­lich ei­ni­ge Fracht­con­tai­ner für die si­che­re Ver­schif­fung nach Gam­bia zu­sam­men­ge­stellt, be­füllt und ver­sandt. Mit­glie­der un­se­res Ver­ei­nes kön­nen von Ih­nen ge­stif­te­te Sach­spen­den in Ab­spra­che ab­ho­lend ent­ge­gen­neh­men, nach Ver­ein­ba­rung auch sym­bo­li­sche Be­trä­ge für Gü­ter an die Spen­der zah­len. Wir sind dank­bar auch für fi­nan­ziel­len Bei­stand an­tei­lig an den Fracht­con­tai­ner- und Ver­schif­fungs­kos­ten selbst.


Über Pa­ten­schaf­ten und Geld­spen­den für Gam­bia

Das gam­bi­sche Schul­sys­tem ist kos­ten­pflich­tig und för­dert Kin­der in un­ge­si­cher­ten Ver­hält­nis­sen nur auf ei­ner un­zu­rei­chen­den ele­men­ta­ren Stu­fe. Die Schul­ge­büh­ren für den Be­such ei­ner Grund­schule und nächst an­schlie­ßen­der Stu­fen be­tra­gen ge­gen­wär­tig für einen Mo­nat rund 1000 gam­bi­sche Da­la­si (um­ge­rech­net 18 Eu­ro) und tra­gen da­rin Schul­bü­cher und -ma­te­ri­a­li­en, Schul­bus­kos­ten so­wie Kos­ten für Schul­uni­form und Schu­he. Ei­ne Schul­spei­sung und zu­sätz­li­che Schul­ak­ti­vi­tä­ten müs­sen von den Fa­mi­li­en der Schü­ler durch ein Ta­schen­geld er­stat­tet wer­den. Ein re­gel­mä­ßi­ger mo­nat­li­cher Un­ter­stüt­zungs­be­trag von 25 Eu­ro stellt eine gro­ße Hil­fe für die An­ge­hö­ri­gen der Schul­kin­der dar. Da­ne­ben gilt ein Be­trag von um­ge­rech­net 15 Eu­ro als min­dest er­for­der­lich, die Er­näh­rungs­grund­ver­sor­gung ei­nes Kin­des für ei­nen Mo­nat zu si­chern (nach An­ga­ben des World Food Pro­gram­mes De.WFP.Org).


Bit­te schrei­ben Sie uns über das Kon­takt­for­mu­lar un­se­rer Home­page , sen­den Sie ei­ne E-Mail oder ei­nen Brief oder ru­fen Sie uns te­le­fo­nisch an zur Be­ant­wor­tung nä­he­rer Fra­gen und Klä­rung von De­tails mög­li­cher Un­ter­stüt­zung, Ver­mitt­lung von Aus­kunft und kon­kre­ter Hil­fe. Wir dan­ken Ih­nen.

Gemeinsam sind wir stark!



Weiterführende Informationen:

Jahresbericht 2018 des Länderbüros Gambia der Organisation UNICEF  / Automatische-Google-Inc.-Translator-Übersetzung

Kinder in Gambia. Die Verwirklichung der Kinderrechte in Gambia  (Humanium.org) 

Google-Inc.-News: Artikel über Gambia 

Artikel des Save-The-Children-Ressource-Centers über Gambia 

Länderauskunft der Organisation WHO über Gambia 

Statistisches Länderprofil des Statistischen Bundesamtes der Bundesrepublik Deutschland für Gambia 

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland für Gambia

Donations

No donations yet. Be the first to help.

Organizer

Yilp Verein 
Organizer
Leipzig, Sachsen, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more