100 Kindern Zukunft ermöglichen

Die 100 Kinder der Schule AGRU Academy in Kapstadt/Südafrika sind im Begriff, ihre einzige Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft zu verlieren. Sie benötigen daher dringend unsere Hilfe! Denn durch die Corona-Krise wurde die - ohnehin schwierige - Finanzierung der selbstorganisierten Schule für Flüchtlingskinder aus Zentralafrika unmöglich. Wenn wir jetzt nicht handeln, werden die Türen der Schule für immer geschlossen bleiben - und 100 Kinder vor dem Nichts stehen.

Die Chemikerin Tendai Gurumani hat eine Mission: Kindern eine echte Chance auf Bildung und somit auf eine Zukunft geben. Sie ist selbst als Geflüchtete aus Simbabwe nach Südafrika emigriert. 2017 begann sie, ein obdachloses angolanisches Mädchen an einem Bahnhof in Kapstadt zu unterrichten, weitere geflüchtete Kinder schlossen sich an.  Anfangs unterrichtete sie die Kinder noch bei sich zu Hause. Doch als sich immer mehr ihrem Unterricht anschlossen reichte der Platz nicht mehr. Also versuchte sie, die Kinder in einem McDonalds zu unterrichten. Doch dort wies man die Gruppe ab: 
„Bitte gehen sie, das ist hier doch keine Schule, sondern ein Restaurant!“
In diesem Moment wurde Tendai klar, dass sie eine Schule gründen musste, um den Kindern eine echte Chance zu geben: die Geburtsstunde der AGRU Academy.  

48923560_1593778335441851_r.jpeg
Christopher Spall besucht mit seiner Familie die AGRU Academy

„Jeder hat das Recht auf Bildung“
Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Warum tat Tendai das?  Warum gehen  diese Kinder nicht in eine staatliche Schule? In der Theorie haben auch geflüchtete Kinder in Südafrika ein Recht auf Bildung. In der Praxis müssen diese Kinder aus anderen afrikanischen Staaten allerdings unzählige Hürden überwinden, um dieses Recht in Anspruch nehmen zu können. Schulgebühren und die Forderung nach Ausweisdokumenten verschließen den meisten Kindern die Türen zu Schulen und damit zu Bildung. Sie sitzen in den Townships (slum-ähnliche Vororte) fest und haben keine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft. Nicht selten driften sie aus Mangel an Perspektiven in die Kriminalität ab oder sehen eine lebensgefährliche Flucht nach Europa als letzte Lösung an.


Die AGRU Academy stellt sich vor

 
Wir unterstützen die eigenständige Entwicklung vor Ort
Im Januar 2019 haben wir uns entschieden, die AGRU Academy zu unterstützen. Neben Sach- und Geldspenden helfen wir vor Ort auch dabei, Strukturen aufzubauen und Konzepte zu schaffen, damit sich die Schule eigenständig entwickeln kann. Mittlerweile unterrichten acht Lehrer, die meisten von ihnen selbst Geflüchtete, knapp 100 Kinder und verhelfen diesen zu einem international anerkannten Schulabschluss. Wir freuen uns sehr darüber und sind stolz, hierzu maßgeblich beizutragen. Bisher haben wir wichtige Reparaturen am Gebäude veranlasst, Lehrbücher und -Materialien beschafft und die Anschaffung von technischen Geräten wie Lehrer-Laptops und Projektoren ermöglicht. Auch einige unserer Geschäftspartner haben sich bereits an der Hilfsaktion beteiligt und so zum Fortbestehen der Schule beigetragen.

„Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern"
Nelson Mandela 

Die AGRU Academy konnte sich bisher ohne externe Hilfe kaum über Wasser halten: Elektrizität ist nicht ausreichend verfügbar. Die Fensterscheiben sind teilweise zerbrochen. Es existiert nur eine Toilette. Es fehlt an nach wie vor an Lehrbüchern, Mobiliar, Gehalt für die Lehrer, Essen und Transportmöglichkeiten.
Wenn auch unter widrigen Umständen – die Schule ist der einzige Hoffnungsschimmer der Kinder.  
 

Und dann kamen Corona und der Lockdown.
Seit Juni dürfen Schulen in Südafrika nun wieder öffnen – wenn sie die Hygiene-Auflagen erfüllen
. Das heißt für die AGRU Academy: Masken, Desinfektionsmittel, Einzeltische und Fieberthermometer müssen her. Auch das Geld für die Miete, die größtenteils durch Kollekten verschiedener Kirchen finanziert wurde, bleibt ebenfalls aus. Da wir nun durch die Corona-Krise keine andere Möglichkeit mehr sehen, um die Schule am Leben zu erhalten, haben wir diesen Spendenaufruf als letzte Option gestartet.
 
Geplant ist, dass der Unterricht so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden kann. Konkret benötigt die AGRU Academy Mittel in Höhe von ca. 6.500 Euro, um die Kinder wieder für das restliche Jahr 2020 unterrichten zu können.
 
Diese Summe setzt sich u. a. wie folgt zusammen:
 
- 613 € monatliche Miete x 6 Monate = 3.678 €
- 100 Einzeltische à 18 €  = 180 €
- 3 kontaktlose Fieberthermometer à 44 € = 132 €
- 400 wiederverwendbare Gesichtsmasken à 2 € = 800 €
 
Wichtig: Alle Geldmittel werden ausschließlich Zweckbezogen eingesetzt. So stellen wir sicher, dass das Geld im Sinne der Schule, der Schüler und nicht zuletzt auch der Spender eingesetzt wird. Es gibt keine Verwaltungskosten - jeder Euro kommt an.

Unsere Vision ist, dass wir zusammen eine große Gemeinschaft bilden und das gemeinsam stemmen! Unsere Kontakte und Freunde und deren Kontakte und und Freunde... Jeder leistet seinen Beitrag - Jeder Euro zählt. Wer ist dabei?
 
Es gibt nur eine Sache auf der Welt die teurer ist als Bildung: keine Bildung!
John F. Kennedy
 
Warum jetzt gerade die Agru Academy unterstützen?
Die Corona-Krise hat auch unsere Kinder in Deutschland schwer getroffen. Der wochenlange Lockdown hat den Schülern (und Eltern) einiges abverlangt. Inzwischen können die Kinder hierzulande zumindest jede zweite Woche zur Schule gehen. Ansonsten betreiben wir, beinahe routiniert, Homeschooling.
Stellen Sie sich vor, die Schulen Ihrer Kinder hätte nicht wiedereröffnet. Aus Mangel an finanziellen Mitteln für Einzeltische, Masken, Desinfektionsmitteln und Wasser zum Händewaschen. Überlegen Sie, was es für uns und insbesondere unsere Kinder bedeuten würde, wenn sie künftig keine Schule mehr besuchen könnten. Zusätzlich hätten wir weder Laptop noch Tablet zur Verfügung, um Aufgaben vom Lehrer online zu erhalten. Was würde aus unseren Kindern? Vielfach wird festgestellt, dass sozial schwache Familien besonders betroffen sind. Wie sähe deren Zukunft aus?
Für die Kinder der AGRU Academy ist dies momentan traurige Realität und sie können nichts tun – außer warten und hoffen…
Ihre Spende ermöglicht die baldige Wiedereröffnung der AGRU Academy - und erhält damit die Hoffnung der Kinder auf ein besseres, selbstbestimmtes Leben, in dem sie nicht aus Verzweiflung und Perspektivlosigkeit in die Kriminalität abrutschen oder als letzten Ausweg den lebensbedrohlichen Weg nach Europa antreten.


Wenn Sie Fragen zum Projekt haben oder die AGRU Academy anderweitig unterstützen möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns!
 

Donations

  • Steffen Brandt 
    • €20 
    • 23 d
  • Anonymous 
    • €25 
    • 25 d
  • Ulrike Kühnel 
    • €15 
    • 27 d
  • Simone Kruck 
    • €100 
    • 28 d
  • Anonymous 
    • €150 
    • 29 d
See all

Fundraising team: Spall.macht.Marke-Spendenteam (4)

Christopher Spall 
Organizer
Raised €590 from 10 donations
Nürnberg, Bayern, Deutschland
Fabian Gärtner 
Team member
Raised €280 from 10 donations
Julian Schwab 
Team member
Raised €40 from 3 donations
Nicole Fischer 
Team member
Raised €20 from 1 donation
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more