Conny vs Krebs - Wir vs Insolvenz!

Conny - Wer ist Conny?

Conny (37) ist seit September 2017 Mitglied bei Flügelbruch e.V.  und unterstützt uns aus der Ferne.

Sie wohnt zurzeit in Köln und bleibt auch da ihrem Verein FC Bayern München treu, den sie zuvor 11 Jahre in Bayern unterstützte. Zusammen mit ihrem Fanclub "1st Class Supporters" aus Köln geht sie auch weiterhin ihrer Leidenschaft nach, wann immer es ihr möglich ist.

Auf Facebook bloggt sie alias Mathilde Phäe bei Große Klappe - Krebs  dahinter.

Der Name Ihres Blogs könnte passender nicht sein. Sie ist lebenslustig, eine Frohnatur, hart im Nehmen, laut.

Im Februar 2017 zwingt der Krebs sie in die Knie.

Die Diagnose Speicheldrüsenkrebs, also ein Tumor, der im Gaumen sitzt, treibt die Fachkrankenschwester für die Stroke Unit aufs Schlachtfeld.
Ihr bisher härtester Kampf beginnt.
Ein Arztbrief mit Diagnose liegt vor. Ebenso eine Kopie des Schwerbehindertenausweises.

Im Februar 2017 wird sie operiert, der Tumor entfernt, mit ihm ein Teil des linken Oberkieferknochens inklusive einiger Zähne. Gaumen und Nase werden von innen geöffnet. Conny muss künstlich ernährt werden.

In einer zweiten Operation wird die Verbandsplatte, die im Mund mit dem Oberkieferknochen verschraubt wurde gewechselt.

OP Nummer 3 erleichtert sie um einige Lymphknoten.

Heute, gut zwei Jahre später kämpft Conny immer noch an vorderster Front.
Der Oberkieferknochen wurde wieder aufgebaut, “zusammengebastelt” aus Fremdmaterial und einem Teil ihres linken Beckenkamms.
Die Wundheilung ist gestört, der Knochen will seinen Umzug nicht akzeptieren und zerfällt teilweise.

Heute (Freitag) wird Conny abermals unters Messer kommen, ein erneuter Aufbau ist geplant. Noch ist unklar, woher man dieses Mal ein Stück Knochen zur Transplantation herausnehmen soll.

Die täglichen Dauerschmerzen werden medikamentös, mit Opiaten einigermaßen im Zaum gehalten.

In all der Zeit hat Conny tapfer gekämpft, sich ihre Sorgen in ihrem Blog von der Seele geschrieben oder in Selbsthilfegruppen darüber gesprochen.
Sie hat an einer Schulung teilgenommen um anderen Patienten als Onkolotse zur Seite zu stehen.

Ein geregeltes Arbeitsleben ist allerdings schlicht nicht machbar.

Als Fachkrankenschwester hat Conny ihren Lebensunterhalt mit Leichtigkeit bestritten. Auch kleinere Ratenkäufe waren kein Thema, weil sie regelmäßig gezahlt werden konnten.
Ihr Lebensstandard ist nicht überschwänglich oder unangemessen.

Nach der Diagnose dauert es allerdings gerade einmal sechs Wochen bis ihr Gehalt auf 70% gekürzt wird, das obligatorische Krankengeld.
Dann folgte das Arbeitslosengeld 1, gerade einmal 60% des ursprünglichen Einkommens.

Nun ist die Not schlagartig groß und Conny bemüht sich um Lösungen. Zunächst wird der Dispo der Bank ausgereizt da sie, positiv eingestellt wie sie war, glaubte sie würde schnell genug wieder in Lohn und Brot stehen.

Als die Bank ihr dann den Hahn zudreht und Conny nicht mehr in der Lage ist gegen den Krebs und gegen Ämter, Gläubiger und Schuldeneintreiber zu kämpfen, ist ihre finanzielle Situation längst aus dem Ruder gelaufen.

Die Schuldnerberatung der Diakonie kann ihr nur noch bestätigen, was ihr längst klar ist:

der Krebs hat sie in die Insolvenz getrieben.

Um nicht in die Privatinsolvenz zu kommen, bedarf es einem Vergleich, dem die Mehrheit der Gläubiger zustimmen müssen.
In Connys Fall werden 7249€ benötigt um die verbleibenden Schulden zu begleichen!
Der Schuldenregulierungsplan liegt vor.

Da sie selbst gerade genug hat, um die Lebenserhaltungskosten zahlen zu können, hat sie bereits im Freundeskreis hierfür um finanzielle Unterstützung gebeten.

● Mit einem Darlehn über 1000€ wird Irmhild Lascheit ihr unter die Arme greifen.
Eine schriftliche Zusage liegt vor.

● Dirk Lobüscher ist bereit ihr ein Darlehn von 1000€ zur Verfügung zu stellen.
Auch hier liegt eine schriftliche Zusage vor.

! Sollte ein Überschuss erzielt werden, wird Conny davon diese beiden Darlehns bedienen!

● Der Härtefond der Krebsstiftung wurde bereits angeschrieben, hier liegt der maximal zu gewährende Betrag bei 800€.

● Weitere 500€ kamen bei einem Aufruf von Gunthard Kissinger von Kopf-Hals- M.U.N.D. Krebs e.V.  zusammen. Vielen Dank! ♥

● 300€ legen wir von Flügelbruch e.V.  dazu.

Somit braucht Conny weitere 3649€ (+ ca.120€ Zahlungsverarbeitungsgebühren dieser Plattform) um sich wieder ohne Existenzängste voll auf die weiteren Operationen und die anschließende Gesundung konzentrieren zu können.

Wir bitten euch von Herzen Conny mit einer Spende zu unterstützen und ihr zumindest die finanziellen Sorgen zu nehmen.

Jeder Euro zählt!

Hoffnungsvoll,
euer Flügelbruch-Team

_____

Jede Spende über diese Plattform kostet eine Gebühr:
2,9 %  des gespendeten Betrages + 0,25 € pro Spende.

Spenden sind auch per PayPal oder Überweisung möglich.
Auch diese Spenden werden hier aufgelistet.

Bitte unbedingt "Conny vs Krebs" im Betreff eingeben, da wir die Spende sonst nicht zuordnen können!


PayPal: https://www.paypal.me/fluegelbruchev

Überweisungen an:
Kontoinhaber: Flügelbruch
IBAN: DE07 5065 0023 0010 2939 59
BIC: HELADEF1HAN
Sparkasse Hanau
 
Gerne stellen wir Spendenquittungen aus.
Hierfür schickt ihr eure Adresse bitte an: info@fluegelbruch.de.
_______
Sollten wir den erforderlichen Betrag nicht zusammenkriegen, sind wir dazu verpflichtet die geleisteten, zweckgebundenen Spenden zurückzuzahlen.

 

Donations (0)

  • Frank Fischer  
    • €25 
    • 3 mos
  • Anonymous 
    • €10 
    • 3 mos
  • Heiko Baumann 
    • €15 
    • 3 mos
  • Andrea Hesse 
    • €10 (Offline)
    • 5 mos
  • Philipp Klaiber 
    • €50 (Offline)
    • 5 mos

Organizer 

Diana Witt 
Organizer
Hanau, Hessen, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more