Let's skate together

Was haben wir vor?  - Eine Minirampe für alle Rollsportarten INKLUSIVE Wheelchair-Skating in Berlin bauen!

Eine Minirampe bedeutet gemeinsam Spaß haben. Egal ob jung oder alt, dick oder dünn - jeder, der mag, kann sich hier sportlich ausprobieren. Leider wird beim Sport eine Gruppe häufig vergessen: Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Eine "barrierefreie" Minirampe hingegen, die es möglich macht mittels einer Auffahrt auf die Rampe zu kommen, würde allen die Chance eröffnen am Geschehen teilzunehmen - egal ob aktiv oder als Zuschauer.  So können auch Menschen im Rollstuhl, die ihren Rolli nicht nur als Mobilitätshilfe, sondern auch als Sportgerät nutzen, die Rampe genießen. Weitere Informationen zum Rollstuhlskaten WCMX findet ihr hier ->  https://wcmxgermany.de


Wer sind wir und wie arbeiten wir? - Ehrenamtliche Skateboarder, der 1. Berliner Skateboardverein

Lieven und David: Ein Skateshopbesitzer und ein Handwerker haben dieses Projekt ins Leben gerufen. Wir haben zusammen die Rampe geplant und für die Einreichung zur Baugenehmigung vorbereitet. Gleichzeitig sind wir der Kern des Bauteams, das die Rampe bauen wird.

Der 1. Berliner Skateboard e.V. (BSV):  Da im öffentlichen Raum allerhand Regeln zu beachten sind, freuen wir uns sehr, mit dem BSV einen kompetenten Träger für das Projekt gefunden zu haben. Der Bau der Rampe ist nämlich nur einer von vielen Schritten: Der Verein kümmert sich um die Versicherungen, Verkehrssicherung sowie Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen sowie den allgemeinen Betrieb der Rampe nach ihrer Fertigstellung. Außerdem ist der BSV Ansprechpartner für Events und Workshops. 


Wann, wo & wie? - Im Frühjahr 2021 nahe der “Vogelfreiheit“ (Skate-Anlage / Granit-Skulptur) auf dem süd-östlichen Tempelhofer Feld

Wir planen die Rampe im kommenden Frühjahr nahe der bestehenden Skate-Anlage “ auf dem Tempelhofer Feld zu realisieren. Gebaut wird gemeinschaftlich unter der Anleitung von professionellen Rampenbauern. Im Optimalfall kann im April/Mai 2021 schon geskatet werden!


In welchem Rahmen findet das Projekt statt? –  Als ein Projekt zu 'Qualifizierung und Ertüchtigung' [BH1]

Die Rampe ist ein im Rahmen des Beteiligungsmodells zum Tempelhofer Feld zur Umsetzung empfohlenes „Projekt bürgerschaftlichen Engagements“.  Ihr Bau ist eine Maßnahme zur Qualifizierung und Ertüchtigung [BH1] der bestehenden Skate-Anlage “Vogelfreiheit“ und des Projektraums „Plattenvereinigung“. Die Bauanträge und Unterlagen werden derzeit zur Einreichung auf einer direkt benachbarten Nutzfläche vorbereitet.


Wie sieht die Rampe aus? - Eine Holzrampe 12m x 10m x 1,3m
50850244_1605695678558785_r.jpeg
Die Minirampe wird mit ihrer geringen Grundhöhe von 1,3 Metern und einer Gesamtbreite von 12 Metern reichlich Platz bieten.  Dank der kleinen Extension und dem Wallride werden sowohl Anfängerinnen und Anfänger als auch erfahrene Skaterinnen und Skater gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Die Flache Auffahrtsrampe bietet auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität unkomplizierten Zugang zum Drop In in die Rampe und wertet Gesamtanlage der Vogelfreiheit ungemein auf. Zusätzlich eröffnet sie die Anlage neuen Personengruppen.


Wie kann ich helfen? - Mit Geld, Schweiß und Hingabe

Da wir schon viele Rampen gebaut haben, können wir das Projekt mit einem Team aus Skatern und Handwerkern komplett ehrenamtlich stemmen und dadurch die Kosten sehr gering halten. Dennoch brauchen wir eure Hilfe: Das Material kostet Geld und auch einige andere Unkosten müssen gedeckelt werden. Um die Rampe bauen zu können, brauchen wir 10.000€, die wir hier einsammeln möchten.

Also - wie könnt ihr dabei helfen? Liked, shared und erzählt allen davon. Schnorrt eure Großeltern an und am allerwichtigsten: Spendet selbst! Außerdem freuen wir uns natürlich euch beim Bau im nächsten Frühjahr dabeizuhaben, wenn ihr auch mal einen Akkuschrauber halten wollt.


Wohin geht mein Geld und wie wird es ausgegeben? - Bau; TÜV, Instandhaltung und Verwaltung

Die insgesamt 10.000 Euro werden zunächst von Lieven eingesammelt, dann komplett dem BSV übergeben, der das Geld treuhänderisch verwaltet. Ausgegeben wird es zu großen Teilen für Materialkosten, aber auch für das Genehmigungsverfahren, die TÜV Abnahme, Versicherungsbeiträge und Instandhaltungskosten. Der BSV verfährt hier nach eigenem Ermessen. 


Das war zunächst mal alles von unserer Seite. Wir halten euch hier auch auf dem Laufenden, wie es mit dem Projekt weitergeht.

Ein riesengroßes Dankeschön für eure Unterstützung.

Let's skate together!

Lieven und David

Donations

 See top
  • Mathias Wolf 
    • €20 
    • 1 d
  • Martin Melior 
    • €30 
    • 3 d
  • Daniel Sauer 
    • €50 
    • 4 d
  • Karoline Kähler  
    • €20 
    • 4 d
  • Anonymous 
    • €15 
    • 6 d
See all

Organizer

Lieven Grimm 
Organizer
Berlin, Deutschland

  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more