Antonia 16, incurable cancer (head)

Update September 2017:

Nachdem Antonia viele Wünsche erfüllt wurden und sie jeden Tag einen neuen Grund für ihr Lächeln bekam, ging die seit einer Weile enstandene Beule an Antonias Kopf von selbst auf. Diese Wunde konnte durch eine Wundheilstörung nicht zuwachsen, wodurch sie durchgehend Gehirnwasser und Blut verlor. Am 19. September 2017 kam sie durch einen Krankenwagen im Krankenhaus an und die Ärzte gaben ihr nicht mehr viel Zeit. Sie kämpfte jedoch stark und mutig und verlängerte die Prognose von etwa 24 Stunden um eine ganze Woche. Sie bewies in dieser Woche allen, wie stark und tapfer sie ist und ermöglichte es uns allen, in Ruhe Abschied zu nehmen. Wir, Antonias Familie, begleiteten sie durchgehend und schliefen seit Tag 1 mit bei ihr im Krankenhauszimmer, beruhigten sie immer wieder, streichelten sie in den Schlaf und darüber hinaus und blieben bis zur letzten Sekunde an ihrer Seite. Am 27. September 2017 schlief sie entgültig sehr ruhig und schmerzfrei ein. Mit ihrer Kraft, positiven Energie und ihrem Lächeln gab sie uns allen ein unbezahlbares Geschenk. Sie kämpfte fünf Jahre und durfte nahezu alles erleben, was sie erleben wollte. Für eine Reise nach Kanada war das Risiko leider zu hoch, dafür erlebte sie hunderte andere schöne Momente. Ich kenne keinen Menschen, der so tapfer und optimistisch ist, wie es Antonia war. Sie ist nun an einem besseren Ort.



Die verbleibenden und kommenden Spendengelder werden für Antonias Beerdigung verwendet. Zukünftige Updates werden überwiegend auf ihrer Instagram-Seite erscheinen. https://www.instagram.com/antonia5000/

Neues Spendenkonto, da seitdem kein Konto über ihren Namen läuft:

Elke Ullrich
Sparkasse Spree-Neiße

IBAN: DE09 1805 0000 4305 1253 70
SWIFT-BIC: WELADED1CBN

Die Seite wird nach der Fertigstellung des Grabes eingestellt.
Danke an alle Mitwirkenden.

Ich bin euch unendlich dankbar dafür, dass ihr Antonias letztes Jahr so schön gestaltet habt und ihr täglich ein Lächeln geschenkt habt.
Mit freundlichsten Grüßen Bruder Sebastian und Familie


-----------------------------------------------------------------------------------------------------

[English + German (Deutsch)] The 16 year old Antonia has a rare unremovable tumor in her head. She has been fighting with cancer since 2013. After a necessary operation she lost parts of her face and her left eye. Her last chance is the resting of the tumor...

[English]

This text was translated by me, the brother of Antonia. I hope you forgive my grammar mistakes, but I want the whole world letting know about our hopeless nightmare.

Antonia Ullrich is just 15 years old and got diagnosed with cancer four years ago. On Febuary, 2013, just a few weeks after her birthday, we heard about this nightmare. This had a heavy impact on our whole family, because her left eye cavity (orbit) is affected by a tumor. The medical name is called "Embryonic rhabdomyosarcoma of the left orbit with bone infiltration." Dieser rare tumor can spread and maybe kill her. Right now we are fighting for a resting of the tumor, because this is the only way to secure her a remarkable part of her lifetime.


We hoped that the nightmare ended after her first operation. Just a few months later she sadly was diagnosed with cancer again. With a radiation therapy combined with a chemotherapy in Heidelberg, we hoped that she will be cured. On July, 2014 she had the next relapse. Because of this, we had to start another chemotherapy. This chemotherapy led to a growth of the tumor. The doctors had to remove parts of her left face and her left eye cavity (orbit) with her left eyeball on Febuary, 2015.


(left Antonia & right skin transplantation on her back, more than 200 stiches)

After about 6 months of hope came the next shock on September, 2015. We started a second radiation therapy without success. The next chemo led to a new tumor with the size of an egg above her nose. The next operation, which was several hours long, seemed to be quite successful. Just a few days later, we were told that some leftovers still remain in her head. They are not removable, because they are too close to her brain. An operation in this area would be very risky and she would most likely not survive.

At the moment we started a new chemotherapy, which should stop the tumor from spreading. She will never be cured again. My parents really want to fulfill her her last dreams, but they earn not enough money. My mother had to give up her job, because she has to look after my sister. My dad is an employee for catering and thats why there is not alot of money. I can promise you, that they give whatever they can. My parents don´t buy new clothes for themself, they don´t go out and have a fancy dinner and they don´t have any wishes. They just want my sister and me to be as healthy as possible. I understand this and I just focus on my studies, so I can maybe help out a little bit, but I don´t know if I´m too late, when my studies are done.


Right now she has fun on crafting presents for her friends and for family, she often plays with her new rabbits or she plays with me some games on her Playstation. She will never be able to life a normal varied life. Even the final diagnose won´t be able to cure her. Because she knows that our parents are low on money, she lowers her wishes. This makes my parents really sad and I see my mother often cry. I know, that she wants to visit other countries, like Canada, England or Australia. She wants to see the world with all its different cultures and nature. Another problem is our car. An unknown person hit our car and then fled. This car wont be able to pass the next car test and then we won´t have a car. We used this car for visiting our grandparents, but they sadly died during this torture. We still need it for the daily use and for the daily way to the hospital. We also wanted to drive to the Baltic Sea, but it is too risky with this car.


She also has some smaller wishes. As far as I know, did my parents buy her a laptop and a playstation and many tools for crafting, because she likes that. She also wants a crafting workshop in our living room, so we can help her crafting stuff. I would help her and so would my parents. The problem is, again, the money, because my parents cant afford big things like a whole workshop. These huge wishes can only be realized with some help from other helpers. We don´t know how much time she has left and because of that every donation would make all of us happy. Thanks alot for every single help and thanks for reading the story of my little sister. I will update this big text as much as I can. Any help will be helpful! Bless her!


[German]

Antonia Ullrich ist erst 16 Jahre alt und hat schon seit fast vier Jahren Krebs. Die Diagnose erhielten wir im  Februar 2013, nur einige Wochen nach ihrem Geburtstag. Diese Diagnose war ein schwerer Schlag für die ganze Familie, da sie einen Tumor in der linken Augenhöhle hat. Der Fachbegriff dafür lautet "Embryonales Rhabdomyosarkom der linken Orbita mit Knocheninfiltration." Dieser seltene Weichteiltumor kann sich ausbreiten und tödlich enden, jedoch auch im Stillstand bleiben und viele weitere fröhliche Jahre ermöglichen.


Nach der ersten scheinbar erfolgreichen Operation hofften wir, dass der Albtraum ein Ende nimmt. Wenige Monate später erschütterte uns jedoch die nächste Diagnose. Der Tumor war wieder da. Mit einer direkten Bestrahlungstherapie in kombination mit einer Chemotherapie im 500 km entfernten Heidelberg erhofften wir uns erneut die Heilung. Im Juli 2014 kam jedoch der nächste Rückfall, weshalb die nächste Chemotherapie folgte. Durch diese Chemo wuchs der Tumor sogar und die gesamte linke Gesichsthälfte war befallen, weshalb eine große mehrteilige Operation im Februrar 2015 stattfand. Dabei wurde die gesamte Augenhöhle mit Augapfel und ein Teil ihres Gesichts entfernt.


(Links Antonia & Rechts Hauttransplantation am Rücken, über 200 Stiche)

Nun waren wir für ein halbes Jahr im Glauben, alles überstanden zu haben, jedoch folgte im September 2015 eine weitere Hiobsbotschaft. Es kam zu einer zweiten erfolglosen Bestrahlungstherapie. Eine anschließende Tablettenchemo führte zu einem weiteren Tumor in Eigröße direkt über der Nase. Es folgte eine dritte mehrstündige Operation mit vorerst positivem Erfolg. Dies blieb jedoch nicht lange so, da weitere Restbestände des Tumors zurückblieben, welche jedoch nicht entfernbar sind, da diese am Gehirn liegen.

Momentan arbeiten wir an der nächsten Chemo, welche lediglich dazu dient, die Ausbreitung zu stoppen. Eine Heilung ist nicht mehr möglich, weshalb wir ihr möglichst viel ermöglichen möchten. Mehr als wir eigentlich können, da meine Frau ihren Job aufgeben musste, um sich um unsere Tochter zu kümmern und da ich selbst nur ein angestellter in der Gastronomie bin.


Momentan bastelt sie gerne Geschenke für Freunde und Verwandte, spielt mit ihren Hasen, welche wir ihr vor zwei Jahren gekauft haben, oder mit der Familie an ihrer Playstation. Egal, wie die letzte Diagnose enden wird, sie wird nie wieder in der Lage sein, ein normales und facettenreiches Leben zu führen. Da sie weiß, dass wir nicht gerade die Reichsten sind, schraubt sie auch ihre Wünsche zurück, was uns leider sehr traurig macht. Sie möchte in ihrem Leben wenigstens einmal die Welt sehen und beispielsweise nach Kanada und Australien reisen. Außerdem schafft unser Auto es wahrscheinlich nicht durch den TÜV, da ein Unbekannter mit Fahrerflucht seitlich in unser Auto fuhr. Dieses Auto haben wir immer für kurze Reisen genutzt, wie beispielsweise zu ihren Großeltern, wobei auch diese vor wenigen Jahren verstarben. Selbst die Fahrt zur Ostsee wird durch unser Auto kaum ermöglicht. Außerdem brauchen wir das Auto für die tägliche Fahrt zum Krankenhaus, um sie zu besuchen bzw. um sie abzuholen.


Neben dieser Reise und den Kosten für die Autoreparatur, hat sie auch noch andere kleinere Wünsche. Neben einem Laptop oder einer Playstation, welche wir ihr gekauft haben, würde sie auch gerne eine Bastelwerkstatt im Wohnzimmer haben. Diese größeren Wünsche können wir ihr nur mit eurer Hilfe ermöglichen. Es ist nicht mehr abzusehen, wie viel Zeit ihr noch bleibt, weshalb wir uns über jede Spende, egal ob groß oder klein, freuen würden. Ich bedanke mich hiermit im Namen meiner Familie für jeden Cent, der durch diese Spendenaktion zusammenkommt. Wir versuchen euch auf dem aktuellsten Stand zu halten. Wir freuen uns über jede Hilfe! Vielen Dank für jedes Mitgefühl und dafür, dass sie sich die Zeit genommen haben, diese Geschichte auf sich wirken zu lassen. Vielen Dank!

Für all die, die spenden möchten, jedoch keine Kreditkarte besitzen:

Elke Ullrich
Sparkasse Spree-Neiße

IBAN: DE09 1805 0000 4305 1253 70
SWIFT-BIC: WELADED1CBN

Wenn ihr auf der Internetseite nicht verewigt werden wollt, schreibt in den Verwendungszweck bitte anonym oder etwas ähnliches in den Verwendungszweck! Vielen Dank im Voraus! :)

-------------------------------------------------

[Update]

Erfüllte Wünsche und Geschenke:

- vergünstigte Autokontrolle, "nicht TÜV-zulässig"
- Decke und Lampe aus Ikea
- Duschgel und Badezeug von Lush
- Harry Potter - das verwunschene Kind (Buch)
- Überaschungspaket von Flugkraft: Hoodie, Teddy, Schlüsselband, Kalender, Beutel usw.
- 125€ Gutschein für den Fotoladen "Schneidar"
- Einlaung zur Weihnachtsfeier des Vereins "Doitsu-Budo-Kwai e.V. Cottbus"
- Einladung von Falek e.V. auf den Weihnachtsmarkt Dresden
- ein privater Pferdeausritt (28.12.2016)
- diverse Angebote mit Bastelpaketen
- finanzielle Unterstützung für Möbel der Bastelecke (Anfang 2017)
- Treffen mit einigen Personen in diversen Städten Deutschlands
- erneute Kur auf Sylt
- Reiten auf dem Reiterhof mit Reiterausrüstung
- dutzende Bastelsachen, Kuscheltiere und Karten

Donations

 See top
  • Keiko Sasaki 
    • €5 
    • 5 mos
  • Keiko Sasaki 
    • €5 
    • 7 mos
  • KEIKO SASAKI 
    • €5 
    • 10 mos
  • KEIKO SASAKI 
    • €5 
    • 13 mos
  • Sasaki Keiko 
    • €10 
    • 16 mos
See all

Organizer

Antonia Ullrich 
Organizer
Cottbus, Brandenburg, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more