Unite for Marco

You may have heard about Duterte’s war on crystal meths in the Philippines. It
targets the low level dealers and users, with some people being shot on the spot
without trial or evidence, thus taking away a basic human right to a trial with
supporting evidence. The production and distribution however continues in full
force, with large scale profits still being made up the chain, and corruption being
seen everywhere.

A kind person called Marco (Cram) who I met on a quiet island called Bantayan to
the north of Cebu was arrested in early August for allegedly using and selling the
drug. During this arrest a packet was planted on him and he is innocent of the
charge. It seems that he was set-up and if left unaided will become just another
jail statistic. Sadly this is not an unusual story in the Philippines as the
government ‘demonstrate’ to the external world that they are winning the war on
drugs by ongoing shootings and arrests. Of course they don’t publicise that many
of these are of innocent people from humble backgrounds who cannot afford a
lawyer and therefore are an easy statistic to them.

Marco is currently being detained awaiting a trial and you can imagine the hellish
conditions this presents. Many targeted people cannot afford a lawyer to advise
them through the judiciary system and ensure a fair trial. This is why we have set
up this page. We would like to ensure that Marco gets a fair trial in what we know
is a corrupt society. A lawyer has agreed to represent Marco and the local people
from Bantayan have managed to raise one-third of his costs between them. This
is where we now need your help to raise the outstanding amount.

I spent many wonderful times with Marco and his friends. They invited me to
support their charitable work feeding the poor people on the island at Christmas,
and I have only seen Marco to be a kind and heart felt man. It is not only cruel
that someone should do this to him, but inhumane.

Please unite with us and donate to support our friend Marco. Every little amount
shows solidarity for our cause and gives hope. We want to ensure that the
correct legal representation is given throughout this process and trial.
 
Thank you so much!!!

Lisa Montague





Hallo ihr lieben*

Mit dieser Kampagne wollen wir (Bettina Sandner, Corinna Schaub) einen guten philippinischen Freund, der unschuldig und unter menschenunwürdigen Bedingungen im Gefängnis sitzt, helfen.

Wir selbst haben Marco auf seiner Geburtsinsel Bantayan kennenlernen dürfen und schätzen ihn nicht nur aufgrund seines warmherzigen und offenen Charakters uns gegenüber, sondern auch aufgrund seiner unermüdlichen Energie, sich für Umwelt- und Menschenrechte einzusetzen.

Marcos Biografie ist geprägt von Schicksalsschlägen und Armut, während er heute sowohl mit seiner Musik als auch hinter seiner selbst erbauten kleinen Strandbar, nahezu jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.


Zu den Hintergründen:

Seit dem 09.Mai 2016 ist Rodrigo Duterte gewähltes Staatsoberhaupt der Philippinen. Sein Leitbild stellt vor allem der Kampf gegen Drogen dar. Innerhalb kürzester Zeit wurde er aufgrund seines restriktiven und umstrittenen Vorgehens von internationalen Menschenrechtsbewegungen und öffentlichen Medien stark kritisiert. Der von ihm selbst ausgerufene „Drogenkrieg“ geht mit einer Vielzahl von Menschenrechtsverletzungen bis hin zu Morden einher. Aufgrund eines intransparenten Systems, korrupter Verhältnisse und Lynchjustiz trifft dies nicht zu selten auch unschuldige Bürger des philippinischen Staates.

So wie es Marco zuteilwurde.

Nach unseren heutigen Erkenntnissen waren es vermutlich Konkurrenzängste und persönliche Differenzen mit anderen Barbesitzern auf der Insel Bantayan, welche Marco in die derzeitige prekäre Lage gebracht haben. Bereits vor einigen Wochen äußerte sich eine Person (aus Gründen der aktuellen Rechtslage nennen wir den uns bekannten Namen hier nicht) gegenüber Marco ausdrücklich, er würde sich in Acht nehmen können, da er bald im Gefängnis sitzen würde.

Am 04. August 2018 wurde diese Drohung für Marcos zu bitterer Realität.
Marco wollte gegen 02:00 Uhr nachts seine Bar schließen, als er von sechs vermummten Polizisten gewaltsam festgenommen wurde. Nachbarn berichten von Hilfeschreien. Marco wurde ins Gefängnis SantaFe/Bantayan gebracht, dort wurden im gewaltsam seine Dreadlocks abgeschnitten und alle persönlichen Gegenstände entwedet. Am nächsten Morgen wurden zwei Päckchen ChrystelMeth vorgelegt und von einem Zivilpolizisten behauptet, dies hätte Marco an ihn verkauft.

Nach unseren Erkenntnissen wurde Marco Opfer dieser umstrittenen Drogenpolitik, welche mit Hilfe von Korruption genutzt wurde um Marco als Bauernopfer für immer von der Bildfläche verschwinden zu lassen.


Eine Unschuldsvermutung wie wir sie in Deutschland kennen, existiert auf den Philippinen nicht. Marco wurde angeklagt, der Vorwurf – Handel mit Chrystel Meth. Der Ankläger war in diesem Fall auch gleichzeitig die exekutive Staatsmacht, eventuelle Zeugenaussagen wurden nicht aufgenommen. Leider kein Einzelfall in den Philippinen.

Präsident Duterte bezeichnete in seinem Wahlkampf, drogensüchtige als „Zombies“, welche man ausrotten müsse. Drogendealer werden seit Dutertes Amtszeit vor der Rechtsprechung nahezu wie Mörder behandelt, Polizisten sind angehalten, Quoten zu erfüllen -  sodass Marco aufgrund der alleinigen Aussagen von Zivilpolizisten eine jahrzehntelange Haftstrafe bevorstehen könnte. Eine Haftstrafe unter Bedingungen, welche den Menschenrechten entbehren.
 

Uns ist es nicht möglich ein korruptes und menschenverachtendes System zu stürzen, jedoch können wir ein Zeichen für Menschenrechte, für internationale Solidarität und für ein Leben in Freiheit setzen, indem wir Marco unterstützen.

Um für Marco eine Möglichkeit zu eröffnen, sein Leben nicht unschuldig hinter Gittern zu verbringen, benötigt es einen Anwalt und die Deckung aller anfallenden Prozesskosten. Diese Kosten sind jedoch mit deutschen Standards zu vergleichen und für Marco, seine Familie und Freunde niemals zu decken.

Zu Anfang waren uns die Kosten von 1000 Euro für den Anwalt bekannt. Dieser Betrag deckt jedoch nur die Fallaufnahme, es kommen weitere Kosten für Anfahrtswege und Gerichtstermine hinzu. Zudem muss Marco für die Prozesskosten aufkommen, unabhängig von der Schuldzuweisung.

Darüber hinaus muss Marcos Familie für die Versorgung während Marcos Zeit im Gefängnis aufkommen und alle Kosten für Fahrtwege, Lebensmittel, Kleidung und Hygiene  selbst tragen.

Darum hier unsere Bitte.

Um die Anwalts- und Prozesskosten bewältigen zu können bitten wir um Eure Unterstützung.

Helft uns dabei, für Marco einen fairen und transparenten Prozess ermöglichen zu können und ihn wieder in Freiheit zu wissen.

Jeder Euro hilft unserem Freund Marco und setzt  ein Zeichen für internationale Menschenrechte.

 

Wir danken euch von ganzem Herzen,

Bettina Sandner,

Corinna Schaub

 
  • Yunkyung Kang 
    • €30 
    • 16 mos
  • Monika Pelcová 
    • €125 
    • 32 mos
  • Linh Ong 
    • €5 
    • 35 mos
  • Manfred Wagner 
    • €100 
    • 35 mos
  • Lixa Brandt 
    • €15 
    • 35 mos
See all

Fundraising team: Spendenteam (3)

Bettina Sandner 
Organizer
Nuremberg
Corinna Schaub 
Beneficiary
Lisa Montague 
Team member
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more