Amelia - Flug Ins Leben

Spenden via Einzahlungsschein/Banküberweisung: IBAN: CH1205881059047350000 / Bic: AHHBCH22XXX / Bank: NAB / Begünstigter: Andreas Robert Erdin, 5054 Kirchleerau, Schweiz / Referenz: Amelia - Flug ins Leben


Amelia stirbt, wenn wir es nicht schaffen, Ihr einen Flug in die Schweiz zu organisieren. Die kleine Schweizerin Amelia lebt in Thailand und hat spinale Muskelatrophie (SMA Typ 1). Sie muss beatmet werden und müsste darum von einem Arzt auf ihrem Flug in die Schweiz begleitet werden. Mit ihrer Spende helfen Sie, diese sehr teure Rettungsmassnahme zu bezahlen. Alleine schaffen wir Eltern es nicht mehr.

Amelia - Flug ins Leben

Unsere Tochter Amelia wurde am 8. September 2019 im Spital in Roi-Et in Thailand geboren. Mein Arbeitgeber bewilligte mir 4 Wochen Ferien, damit ich bei der Geburt dabei sein kann. Ich erlebte eine unglaublich glückliche Zeit und der Abschied auf Zeit von meiner kleinen Familie war sehr schwer.

Wir hatten täglich via Videochat Kontakt. Zwei Wochen nachdem ich wieder zu Hause in der Schweiz war, ist mir aufgefallen, dass sich Amelia viel weniger bewegt als vorher. Der Arzt in Roi-Et sagte nur, dass Amelia wohl keine Lust hätte, sich zu bewegen. Daraufhin zeigte meine Mutter hier ein paar Videos ihrem Arzt. Dieser empfahl, dass wir Amelia sofort in Bangkok untersuchen lassen. Die SMA Diagnose kam gleich, aber wir sollten zur Bestätigung noch den Gen-Test abwarten. Den haben wir Mitte November erhalten. Unsere Welt war ein Scherbenhaufen. Unsere kleine Amelia ist tot krank. Wir waren verzweifelt. Doch wir wollten zusammen um ihr Leben kämpfen.

Im Januar haben wir vom Migrationsamt den langersehnten Bescheid erhalten, dass meine Frau das Visum für die Schweiz erhält. Meine Tochter hat den Schweizer Pass. Ich flog nach Thailand zum meine Familie abholen. Am 23. Januar sind wir nach Bangkok geflogen, um den Pass für das Visum bei der Botschaft abzugeben. Als wir danach im Hotel waren, hat Amelia ihre Augen verdreht und kurze Zeit später nach Luft gerungen. Zu unserem Glück war das Spital gleich auf der anderen Strassenseite. Ihre Lunge hatte sich mit Schleim gefüllt. Amelia hatte eine Lungenentzündung. Wir hatten nichts bemerkt. Sie hatte kein Fieber oder sonstige Anzeichen, dass es ihr nicht gut gehen würde. 24 Stunden später musste Amelia von Bangkok mit der Ambulanz ins Krankenhaus nach Roi-Et verlegt werden. Die Krankenkasse bezahlt leider nicht, weil 2 Tage der 90 tägigen Wartefrist vom Vertragsabschluss fehlen.

Zwei Wochen später war die Lungenentzündung weg und der Arzt meinte, Amelia könnte mit zusätzlichem Sauerstoff der Swiss ohne Probleme in die Schweiz reisen. Ich bin am 9. Februar wieder zurück nach Thailand geflogen. Erneut wollte ich meine Familie zu mir nach Hause abholen. Doch in der Zwischenzeit musste Amelia aber wieder intubiert werden. Ihre Lunge ist doch schon viel schwächer als angenommen. Die Zeit scheint uns durch die Finger zu rinnen. Der grosse Schock: aufgrund der Unterlagen, welche die Swiss vom Arzt erhalten hat, verweigert die Swiss den Transport von Amelia in die Schweiz. Der Rückflug wäre am Samstag, 15. Februar geplant gewesen.

Als ich dies meiner Frau mitteilte, stehen wir mit Tränen in den Augen voreinander, und meine Frau fragt mich fassungslos: «Is this real? We can not save her life?» Ich antwortete ihr, dass ich noch nicht aufgebe und weiter kämpfe. Doch am 15. Februar muss ich wieder ohne meine Familie zurück in die Schweiz fliegen. Muss meine Frau und meine kleine Tochter zurück lassen. Aber wir kämpfen, Amelia allen voran!

Inzwischen ist unser gesamtes Erspartes und das der Familie meiner Frau für die Flüge und für die Behandlung von Amelia in Thailand aufgebraucht.

Ein Hoffnungsschimmer bleibt – das Spital in Bangkok organisiert einen begleitenden Flug in die Schweiz, der von einem Arzt begleitet würde. Um diesen Flug und die damit verbunden Kosten zu bezahlen, brauchen wir Ihre Hilfe. Bitte helfen Sie uns, Amelia einen Flug ins Leben zu ermöglichen!

Mit diesem Flug in die Schweiz hat Amelia eine Chance zu leben!  Bitte helfen Sie uns, unserer Tochter diese Möglichkeit zu geben. Alleine schaffen wir es nicht, wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen.
  • Sabina Pavlica 
    • CHF500 
    • 10 mos
  • Reto Sommer 
    • CHF50 
    • 19 mos
  • Faton Qerimi 
    • CHF50 
    • 19 mos
  • Anonymous 
    • CHF100 
    • 21 mos
  • Monica Zollinger 
    • CHF50 
    • 21 mos
See all

Organizer

Andreas Erdin 
Organizer
Kirchleerau, AG, Switzerland
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more