Main fundraiser photo

Film: Der große Mythos - Erziehung und Bildung

Donation protected
Infos und Projektbeschreibung Kino (Dokumentar-) Film:
"Der große Mythos - Erziehung und Bildung"

Aktuell: Der für meinen Dokumentarfilm gefilmte Vortrag "Re-Evolution des Menschseins!" ist nun in voller Länge auf meinem YouTube Kanal zu sehen: Link Film Vortrag
Ein Gespräch mit Prof. Gerald Hüther und zugleich Portrait wurde ebenso bereits für meinen Dokumentarfilm „Der große Mythos – Erziehung und Bildung“ realisiert.
Aufgrund der inhaltlichen Bedeutung steht dieses Film-Gespräch/Interview mit dem Titel "LIEBE. bedingungslos" schon vorab, zur Gänze und kostenlos, auf meinem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Film "Der große Mythos - Erziehung und Bildung"

INHALT:
Sind Kinder wirklich (noch) unsere Zukunft? – Ist das nicht längst, vor allem in den sogenannten "westlichen" und generell in den hoch-industrialisierten Ländern, eine hohle Phrase?

Haben nicht gerade die letzten Jahre, Stichwort „Coronaschutzmaßnahmen für Kinder“ gezeigt, welchen Wert Kinder (nur) noch in unserer Kultur haben? – Kinder wurden kollektiv und in historisch beispiellosem Maße von „Erwachsenen“ missbraucht!
Erstmals in der Geschichte der Menschheit (!) wurde der Kinderschutz pervertiert in einen Schutz vor Kindern! – Ein Symptom einer zutiefst entwurzelten, kranken und zunehmend entmenschlichten Gesellschaft.

2018 erschien Michael Hüters Buch und Bestseller Kindheit 6.7. – Ein mahnendes und rückblickend beinahe prophetisches Buch. - Denn die scheinbar kühnsten Befunde und Analysen, die der Historiker in diesem 2018 erschienenen Grundlagenwerk stellt, wurden in den Jahren 2020 bis 2022 gesellschaftliche Realität.
Nach diesem großen politischen und vor allem kollektiven gesellschaftlichem Versagen der letzten Jahre ist es endgültig Zeit, tiefer zu gehen und auch filmisch folgende Fragen zu stellen: Waren die geistigen Väter unseres westlichen Bildungssystems der letzten Jahrhunderte wirklich an der breiten Bildung des Volks interessiert?
War es wirklich Ziel der jahrhundertelang (teils gewaltvoll) forcierten Massenbeschulung, das Kind, also den Menschen, zu bilden und seine Potentiale zur Entfaltung zu bringen? Kann es sein, dass die Idee der Bildung des Menschen durch (Massen-) Beschulung überhaupt einer der größten Mythen der letzten Jahrhunderte ist?
Kurz zur Erinnerung: Alle wirklich großen kulturellen Hochleistungen der Menschheitsgeschichte, wie die Entwicklung der Schrift, Mathematik, Astronomie, Architektur, Kanalisation, Medizin, Literatur und viele andere kulturelle Güter wurden lange und teils Jahrtausende vor der Durchsetzung der Massenbeschulung hervorgebracht!

Ist die westliche Sozialisierung des Menschenkindes (der letzten rund 200 Jahre) nicht schon lange eher eine der Entmenschlichung als eine, die zur Mensch-Werdung führt? „Bilden“ wir hier im Westen (in freilich hehren Absichten) von Schwangerschaft und Geburt an (Stichwort industrialisierte Geburt) und über die ersten Lebensjahre (vollständige Trennung des Kindes von Familie und öffentlicher Gemeinschaft) geradezu „prototypisch“ den normopathischen und ideologieanfälligen Massenmenschen?
Michael Hüter ist auch (europaweit) der einzige Historiker, der seit vielen Jahren darauf hinweist: Totalitarismus und Faschismus haben erst die historische Menschheitsbühne im 20. Jahrhundert betreten, als in Europa die frühe Massenbeschulung flächendeckend durchgesetzt war!

Dieser geplante Dokumentarfilm „Der große Mythos“ wird eine filmische Spurensuche durch ein paar Jahrhunderte Erziehungs- und Bildungsgeschichte werden und durch einige Länder und auch zum Ursprung des (verloren gegangenen) Humanismus führen. – Nach Italien…

Im Film werden neben dem Historiker auch andere Wissenschaftler, Autoren und wirkliche Streiter für das Kind zu Wort kommen, wie beispielsweise der renommierte Neurobiologe Prof. Gerald Hüther, der Psychoanalytiker und Bestsellerautor Dr. Hans-Joachim Maaz, so wie Eltern und andere Persönlichkeiten, die dem Menschen dienen. Und vor allem werden in diesem Dokumentarfilm endlich auch Kinder selbst zu Wort kommen, wird ihnen eine Stimme gegeben! - Auch Kindern und Jugendlichen, die in den letzten 15 Jahren inmitten Europas im Stillen unbeschult aufgewachsen sind…

Es ist Zeit, uns zu erinnern, auch die sogenannten „Kinderlosen“: Ein sehr großer Teil der herausragenden positiven Persönlichkeiten Europas der letzten Jahrhunderte waren gänzlich unbeschult! – Teils durch ganz bewusste elterliche Entscheidung. Wie beispielsweise das bis dato größte Universalgenie des Abendlandes, Leonardo Da Vinci, J. W. von Goethe, die Forscher und Brüder Humboldt, der größte Erfinder aller Zeiten, Alfa Edison, der größte Eisenbahnpionier der industriellen Revolution, George Stephenson, sowie zahlreiche weitere herausragende Persönlichkeiten aus Kunst, Wissenschaft und Ökonomie. – Sie alle eint: empathische, bewusst agierende und vor allem anwesende Eltern… Denn:

In einem über 100 Jahre langen Prozess wurde nichts so sehr entwertet, wie die Familie und die Elternschaft! Daher wird ein zentraler Aspekt des Films die sogenannte familiale Sozialisation sein. Und gilt es in der zunehmend trans-humanistischen Gesellschaft nicht dringlich vor allem eine Frage zu stellen: Wie entsteht oder bildet sich überhaupt die Liebesfähigkeit des Menschen? Kann es sein – auch historisch zurückblickend – dass die empfangene (bedingungslose) Liebe, Zuwendung und Unterstützung des kleinen Menschen-Kindes durch seine Eltern, ein „Indikator“ für die spätere Intelligenz und generell die emotionalen und kognitiven Kompetenzen ist?

Gehen Sie mit auf eine filmische Zeitreise durch ein paar Jahrhunderte Mythos und Realität von Familie und Bildung! Dieser geplante und groß angelegte ca. 90-minütige Dokumentarfilm kostet vor allem auch Geld. Nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter der Kamera werden kompetente Menschen monatelang reisen, filmen, sortieren und tage- und nächtelang am Pult sitzen, um den Film zu schneiden. All diese Menschen müssen für ihren Einsatz und ihre Arbeit entlohnt werden.

Ich lade Sie herzlich ein: Wenn Sie nicht nur hoffen, sondern auch wünschen, dass Sie oder die uns nachfolgenden Kinder oder Enkelkinder nicht in einer vollends trans-humanistischen, sondern in einer wieder humanen Gesellschaft groß und erwachsen werden, dann unterstützen Sie dieses Filmprojekt mit Ihrer Spende!
Vielen Dank!

Bankverbindung:
IBAN: IT47B0538737600000003646095
Betreff: Spende Film "Der große Mythos"

Eckdaten zum Film:
Drehbeginn: 9. September 2023
Voraussichtliche Premiere/Ausstrahlung: Frühjahr 2025
Produktionskosten (Fundraising/ Sponsoring Summe): 95 000,-- Euro

Bisherige Kooperations-/Sponsoringpartner:


Wenn Sie Ideen und Informationen zum Thema Recherche haben und/oder anderweitige (finanzielle) Unterstützung geben möchten, schreiben Sie uns.

Wenn Sie als Firma/Konzern Interesse an einem klassischen Sponsoring (Nennung unter anderem im Nachspann des Films) haben, kontaktieren Sie bitte direkt den Autor und Produzenten des Films: Kontakt Michael Hüter
Weitere Informationen zu Person und Werk von Michael Hüter:


Michael Hüter     
Skript/Regie/Produktion
Donate

Donations 

  • Katrin Meske
    • €15 
    • 4 d
  • Katrin Meske
    • €10 
    • 4 d
  • Katrin Meske
    • €10 
    • 4 d
  • norbert krebber
    • €10 
    • 4 d
  • Anonymous
    • €100 
    • 5 d
Donate

Organizer

Michael Hüter
Organizer
Ancona, Province of Ancona

Your easy, powerful, and trusted home for help

  • Easy

    Donate quickly and easily.

  • Powerful

    Send help right to the people and causes you care about.

  • Trusted

    Your donation is protected by the  GoFundMe Giving Guarantee.