Lebensretter auf vier Pfoten - PTBS-Assistenzhund

(English Version below)

Hallo zusammen,
 
Ich bin Ele, 23 Jahre alt und leide aufgrund verschiedener Traumatiserungen unter einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung.
Auf Grund dieser bin ich in meinem Alltag stark eingeschränkt und bekomme ihn alleine kaum bewältigt. Ich habe schon viele verschiedene Therapieformen und Medikamente ausprobiert, aber in meinem alltäglichen Leben ist hier die Kapazität langsam aber sicher ausgeschöpft. Meine Tage sind von Flashbacks und Dissoziationen geprägt, auf Grund derer ich häufig nicht in der Lage bin alleine das Haus zu verlassen (durch dieses Problem bin ich auch zum Beispiel zur Zeit arbeitsunfähig und musste auch mein Studium abbrechen). Zudem leide ich unter starken Depressionen und Angstzuständen. Auch habe ich große Probleme mit extremen Emotionen, die schwer für mich zu regulieren sind, weswegen ich immer wieder zu selbst schädigendem Verhalten greife, da ich mir oft nicht anders zu helfen weiß.
 
Ein Assistenzhund würde es mir ermöglichen, ein eigenständigeres und selbstbestimmteres Leben führen zu können.
PTBS-Assistenzhunde verfügen über viele Fertigkeiten, die mir mein Leben unglaublich erleichtern könnten und die es mir ermöglichen würden auch in meinem weiteren Therapieweg Fortschritte zu machen und zukünftig auch eine Ausbildung zu beginnen oder mein Studium wieder aufzunehmen.
 
Zu diesen Fertigkeiten gehören unteranderem:
 
• Mir helfen Flashbacks zu unterbrechen
• Mich auf Dissoziationen aufmerksam machen und mich daran erinnern die in der Therapie erlernten Skills einzusetzen
• Mich bei Alpträumen wecken
• Mir Sicherheit in der Öffentlichkeit geben und mich durch Menschenmengen zu sicheren Orten führen
• Mir meine Medikamente bringen
• Mich bei Panikattacken beruhigen
• Mich bei Bus und Bahnfahrten begleiten
• Mich auf Kommando von anderen Menschen abschirmen
• Mir Sicherheit und Nähe geben die ich in schwierigen Momenten nicht von anderen Menschen annehmen kann
 
Ich habe bereits einen halb ausgebildeten Assistenzhund in Aussicht. Er heißt Wohali und ist ein grau-brauner Königspudel.
Wohali würde mir eine Sicherheit und Stabilität spenden die ich seit Jahren nicht mehr erleben durfte.
 
Da die Kosten für Wohali aber von keiner Krankenkasse übernommen werden, versuche ich auf diese Weise einen Teil der Kosten zu sammeln. Dabei zählt wirklich jede Spende, egal wie klein oder wie groß und ich bin für jede von ihnen unglaublich dankbar.
 
Danke schon einmal im Vorraus,
 
Ele ❤️


English Version:

Hello everyone,

My Name is Ele. I am 23 years old and i suffer from complex posttraumatic stress disorder due to several traumas I've experienced throughout my life.
Because of this my daily life is extremly difficult and I have trouble managing it on my own. I have already tried many different forms of therapy and medication, but the ability of this to ease my suffering has slowely but surely reached its capacity. My days are characterized by flashbacks and dissociation, because of which I am often unable to leave the house alone (due to this problem I am currently unable to work and also had to drop out of university).  In addition, I suffer from severe depression and anxiety. I also have big problems with extreme emotions that are difficult for me to regulate, which is why I often resort to self-harming behavior, as I do not always know how else to deal with this.
An assistance dog would allow me to lead a more independent, happier and more self-determined life.

PTSD assistance dogs have many skills that could make my life much easier and that would allow me to make further progress in therapy and to start working and/or resume my studies.

Some of these skills include:

• Helping me interrupt flashbacks
• Recognising when I'm starting to dissociate and reminding me to use the skills I learned in therapy
• Waking me up when I have nightmares
• Providing me security in public and guiding me through crowds to safe and quiet spaces
• Bringing me my medication
• Calming me down during panic attacks
• Accompanying me on bus and train rides
• Shielding me from other people on command

There is a trained service dog that I could have. His name is Wohali (Cherokee for eagle) and he is a big grey-brown poodle.

Wohali would give me a form of security and stability that I have not been able to experience in years.

Because the costs for Wohali is not covered by any health insurance, I am trying to collect part of the cost this way. Every donation counts, no matter how small or how big and I am incredibly grateful for each one.

Thank you in Advance,

Ele ❤












  • Anonymous 
    • 50 € 
    • 9 d
  • Anonymous 
    • 20 € 
    • 9 d
  • Nils Röthemeier 
    • 50 € 
    • 9 d
  • Olaf Felten 
    • 20 € 
    • 9 d
  • Alexander Hild 
    • 10 € 
    • 10 d
See all

Organizer and beneficiary

Ele B. 
Organizer
Wiesbaden
Amy Lucia Pfau 
Beneficiary