Freyas Freiwilligendienst für Chiles Straßenhunde

Hallo!  
 
Ich bin Freya, 19 Jahre alt und möchte vor dem Studium im Herbst meine freie Zeit sinnvoll nutzen um  Menschen und Tieren zu helfen und dabei meinen Horizont zu erweitern. Deshalb habe ich mich entschieden, mit der Organisation FinnDomingo e.V. ein Freiwilligenprojekt in Chile zu starten:
 
·      Bedeutung des Projektes:
 
5-10 Millionen Straßenhunde kämpfen derzeit in Chile um ihr tägliches Überleben. Dabei gefährden sie durch Übertragung von Krankheiten jedoch nicht nur heimische Tierarten, sondern auch die lokale Bevölkerung. Durch engen Kontakt zu Hunden stecken sich gerade Menschen in ärmeren Vierteln mit Räude und Parasiten an, im schlimmsten Fall sogar mit Tollwut. 

Offiziell gibt es dort ein Tierschutzgesetz, welches das Aussetzen und Misshandeln von Hunden verbietet, auch das Töten ohne vernünftigen Grund, aber kontrolliert wird das alles nicht: Die Umsetzung bleibt vollkommen der Bevölkerung überlassen.

Kranke, auf der Straße lebende Hunde werden von vereinzelten, privat geführten Tierheimen aufgenommen, gesund gepflegt und an neue Besitzer vermittelt. 
 Auch werden Kastrationsaktionen organisiert, bei denen ganze Rudel kastriert und geimpft werden, um Vermehrung und  Krankheitsübertragung zu verhindern.
 
Doch der Kreislauf wird kein Ende nehmen, solange viele Menschen ihre Hunde aus Unwissenheit und/oder Verantwortungslosigkeit „in die Freiheit entlassen“, sobald sie irgendein „Problem“ mit ihnen haben (z.B. in Urlaub fahren wollen, die Tiere nicht mehr als Spielzeug für die Kinder taugen, wachsen und fressen wollen, krank werden, usw.)
 
Hier kommt "Finn Domingo : Projekte für verantwortungsvolle Tierhaltung e.V." ins Spiel.

FinnDomingo e.V. ist kein Tierschutzverein, sondern eine eingetragene, gemeinnützige Organisation, die sich in der Entwicklungsarbeit zwischen Deutschland und Chile engagiert – mit Fokus auf Bildungsprojekten rund um Tiergesundheit und Public Health, professionelle Tierpflege sowie verantwortungsvolle Tierhaltung.

Dafür unterstützt der Verein lokale Tierheime in Chile, organisiert Praktika für deutsche und chilenische Tierpfleger/innen und koordiniert den Aufbau eines Chilenischen Tierschutzbunds.
Das langfristige Ziel ist es, dem Tierschutz gegenüber Politik und Gesellschaft eine starke Stimme zu geben und so nachhaltig zu verbessern.


·      Meine Rolle als Freiwillige:
 
Ich habe vor nach einem einmonatigen interkulturellen Coaching 3-6 Monate (budgetabhängig) nach Chile zu fliegen und dort vor Ort die Organisation zu unterstützen.
 
Zunächst werde ich ab März im Tierheim „Refugio Patitas Sin Hogar“ in Concépcion (Chile) mitarbeiten und helfen, die aufgenommenen Hunde zu versorgen, auszubilden und neu zu vermitteln.
Dabei werde ich auch mit auf Rettungsaktionen gehen, bei denen kranke und verletzte Hunde gefangen und medizinisch versorgt werden.
Später werde ich helfen, Treffen mit neu hinzukommenden Mitgliedsvereinen zu organisieren und die Gründungsveranstaltung für den Dachverband vorzubereiten.
 
Arbeit gibt es genug – Geld zu wenig. FinnDomingo e.V. kann als gemeinnütziger Verein mit wenig finanziellen Ressourcen ein solches Projekt nicht finanzieren, weshalb ich die anfallenden Kosten wie Flug, Visum, Impfungen, Lebensunterhalt, Krankenversicherung etc. selbst übernehmen muss.
Im Herbst konnte ich durch Arbeit im Krankenhaus bereits etwas Geld verdienen - dies reicht aber bei weitem noch nicht aus.
 
Deshalb bin ich außerordentlich dankbar für jede Unterstützung, die mein Projekt erst realisierbar macht!
 

·      Und was haben Sie davon?
 
Um meine Unterstützer auf dem laufenden zu halten, werde ich während meines Aufenthaltes monatliche Infobriefe verschicken. Außerdem möchte ich mit dort gesammeltem Bildmaterial Fotokalender entwerfen, die als kleines Dankeschön an Sponsoren verschenkt werden.
Zurück in Deutschland habe ich vor, in einem Vortrag über meinen Aufenthalt in Chile zu sprechen und meine Arbeit zusammenzufassen und auszuwerten. Dazu sind Sie herzlich eingeladen!
 
 
...Und Corona?
 
Momentan steht der Einreise in Chile nichts im Weg. Falls jedoch bis dahin Einreisebeschränkungen erlassen werden oder durch die dortige Situation ein Freiwilligenprojekt unmöglich ist, werde ich das Projekt verschieben müssen. Das bis dahin gesammelte Geld wird direkt an FinnDomingo e.V. überwiesen und dort als zweckgebundene Spende aufbewahrt, bis eine Reise wieder möglich ist. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!



54310742_1612263730736357_r.jpeg

Donations

  • Almud Magis 
    • €500 (Offline)
    • 9 d
  • Dr. Alexandra Ciresa-König 
    • €200 (Offline)
    • 9 d
  • Inge Hafner 
    • €15 (Offline)
    • 12 d
  • Anonymous 
    • €500 (Offline)
    • 17 d
  • Anonymous 
    • €20 (Offline)
    • 17 d
See all

Organizer

Freya Wilke 
Organizer
Steinen, Baden-Württemberg
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more