129
129
6

Atempause für den Auenhof

€10,000 of €10,000 goal

Raised by 132 people in 4 months
Liebe Menschen um uns.

Wir, Jochen und Johanna vom Auenhof – eine kleine und durchaus idealistische Gemüse-SoLawi – und unser kleiner Sohn Erwin, brauchen eine Auszeit nach 3 Gründerjahren und unserem Krisen-Jahr 2018.

Weil der Fortbestand des Hofes selbst aber einige Kosten verursacht, bitten wir um eure finanzielle Hilfe, denn im Jahr 2020 wollen wir den großen SoLawi-Betrieb wieder aufnehmen.


Der Hintergrund.

Nachdem wir 2016 voller Enthusiasmus mit vier Gärtnern den Auenhof mit Solidarischer Landwirtschaft ( www.auenhof-havelland.de ) gegründet hatten, waren nach 3 Jahren Reinknien durch viele Umwälzungen Anfang 2018 nur noch wir zwei als Hofbetreiber übrig geblieben. Der Betrieb war aber - v.a. aus ökonomischen Gründen - gewachsen, und wir hatten einen kleinen Sohn bekommen. Mit zwei Auszubildenden fing das Jahr dennoch ganz gut an. Ab Ende Mai und somit in der arbeitsreichsten Zeit im Gemüsebau, überschlugen sich die Ereignisse: erst bekamen wir eine Fehlgeburt und mit ihr beerdigten wir unsere Freude auf das neue Leben, das zu uns hatte kommen sollen. Drei Tage später erfuhr Jochen, dass er Hautkrebs hatte. Es folgten Wochen der Ungewissheit, in denen wir uns damit auseinander zu setzen versuchten, dass er sterben könnte, denn noch hatten wir keine Ergebnisse, ob der Krebs gestreut hatte. Würde unser Sohn sich überhaupt an seinen Papa erinnern? Was würde aus Johanna und dem Hof? Unsere Gedanken und Gefühle überschlugen sich.

Wir fuhren regelmäßig nach Potsdam, zu zwei OPs, Gesprächen über die Befunde (Entwarnung!) und Nachuntersuchungen. Das war für uns vor allem nervlich und seelisch eine strapaziöse Zeit, aber auch arbeitstechnisch: Johanna versuchte, alles zu managen – Jochen zur Seite stehen, für den Kleinen sorgen, den Betrieb mit seinen Abnehmern und die Lehrlinge betreuen, die Hausbaustelle managen. Nach einigen Wochen kam der Burn-Out, und während Jochen sich langsam wieder auf die Oberfläche arbeitete, ging sie nun unter.


Und nun?

Nun sind wir durchs Gröbste hindurch. Doch es bleiben Fragen. Auch ohne Fehlgeburt und Krebs ist unser Projekt kräftezehrend und wirtschaftlich eine knappe Nummer. Und nach der Krise... Wir sind erschöpft. Doch als Selbstständige können wir uns z.B. kaum über Monate krankschreiben lassen, um uns von Krise und Burn-Out zu erholen. Das nächste Jahr, die nächste Wachstumsperiode kommt. Solange wir uns aber in den Notwendigkeiten des Betriebs und des Gärtnerjahres befinden, ist es auch schwer, neue Wege zu denken.

Und trotzdem: wir brauchen eine Pause. Wir wollen uns und unserem Sohn, und dem neuen Wesen, das sich nun für Mai angekündigt hat, Gelegenheit geben, durch zu atmen. Deshalb verringern wir unsere Arbeitsstunden deutlich, Johanna geht ab Mai in Elternzeit, und wir reduzieren den Betrieb für ein Jahr auf eine kleinere regionale Vermarktung.

Nur: das können wir nicht allein finanzieren.


Unser Anliegen.

Nun versuchen wir, kreativ mit der Finanzierung umzugehen und sie auf viele Beine zu stellen: Zusätzlich zu den kleinen Einnahmen des Betriebs haben unsere Familien uns Unterstützung angeboten. Wir kratzen unsere Ersparnisse zusammen.

Und trotzdem: allein der Unterhalt des Betriebes (Pacht und Ackerpflege, Hof, Darlehen, Verbände, Versicherungen, und die Vorbereitung des neuen Wirtschaftsjahres) werden um die 15.000 € kosten.

Also, warum nicht auf diesem Wege? Es passt zur solidarischen Idee, die wir grundsätzlich mit der SoLawi  umzusetzen versuchen: Wer geben mag, gibt, und zwar was er kann.

Scheut euch nicht, auch kleinere Beträge zu geben. Wir bekommen auf dieser Plattform auch Beträge unterm – oder überm! – Fundingziel ausgeschüttet.


Jedes bisschen hilft!
+ Read More
Hammer! Doch noch geschafft!! Wir danken euch!!!
+ Read More
Liebe Menschen.
Heute ist der 1.3., und gestern haben wir unsere Lehrlinge, die uns sehr ans Herz gewachsen sind, verabschiedet. Eigentlich wäre heute wieder Saisonstart. Aber nicht so sehr für uns. Es ist ein weicher Übergang. Mit dem Ende der letzten Saison, mit Kur und Kita hat sich unser Leben schon deutlich entschleunigt, und wir sind froh, dass es dieses Jahr nicht wieder so rasant Fahrt aufnehmen wird. Auberginen aussäen? Vielleicht nächste Woche... Schlimmstenfalls haben wir eben keine Auberginen. Oder kleine Auberginen. Oder kaufen uns mal eine Aubergine.
Fast 90 Prozent unseres Fundingziels haben wir hier auf der Plattform erreicht und sind mehr als froh darüber - vor allem erleichtert, uns wenig Sorgen um die finanziellen Erträge des Betriebes machen zu müssen, uns und ihn neu denken, neu erfinden zu dürfen. Und schön ist es, eine Menschengruppe um sich zu wissen, die sich interessiert, die uns unterstützt, sich mit unserem Anliegen verbunden hat. Ich wiederhole mich. Aber es ist wirklich schön... Manche von euch kennen wir noch nicht einmal persönlich.
In ein paar Tagen werde ich die Kampagne schließen. Schaut mal auf unserer Website vorbei. Irgendwann werden wir auch die wieder aktualisieren :-D nur Geduld.
Vielen Dank euch allen! In Verbundenheit, eure Johanna
+ Read More
Liebe Freunde und Unterstützer! Noch nie war ich so erleichtert, ein altes Jahr gehen lassen zu dürfen... Ich bin dankbar um den Abstand zum Hof und die magischen Raunächte, die uns sanft ins neue, ungewisse Jahr tragen. Und dankbar weiterhin um den Kreis von Unterstützern, den ihr und viele andere bildet. Die Kampagne stagniert derweil ein bisschen, was wir ganz gelassen nehmen können. Was ist, ist, und ist gut. Warme Grüße aus dem endlich hauchzart verschneiten Schwarzwald. Eure Johanna
+ Read More
Während wir auf den Fahrer für unsere letzte Lieferung warten, sind Jochen, Erwin und ich auch schon auf dem Sprung in den Schwarzwald, wo unsere Kur über die Feiertage stattfindet. Über diese Zeit hoffen wir, dass die letzten Spenden zu unserem Fundingziel eintrudeln :-) drückt uns die Daumen! Euch allen wunderbare, verwunschene Rauhnächte und fürs anrückende Jahr Kraft und viel Freude! Eure Johanna
+ Read More
Read a Previous Update

€10,000 of €10,000 goal

Raised by 132 people in 4 months
Your share could be bringing in donations. Sign in to track your impact.
   Connect
We will never post without your permission.
In the future, we'll let you know if your sharing brings in any donations.
We weren't able to connect your Facebook account. Please try again later.
€192
Anonymous
14 days ago
€500
Anonymous
15 days ago
€100
Anonymous
16 days ago
€100
Anonymous
16 days ago
€45
Anonymous
22 days ago
€50
Anonymous
23 days ago
€30
Anonymous
23 days ago
RJ
€100
Ronny Janott
1 month ago
€15
Anonymous
1 month ago
EC
€5
ESTANCIA LA COSTOSA
1 month ago
or
Use My Email Address
By continuing, you agree with the GoFundMe
terms and privacy policy
There's an issue with this Campaign Organizer's account. Our team has contacted them with the solution! Please ask them to sign in to GoFundMe and check their account. Return to Campaign

Are you ready for the next step?
Even a €5 donation can help!
Donate Now Not now
Connect on Facebook to keep track of how many donations your share brings.
We will never post on Facebook without your permission.