Gleiches Recht für alle. Hilfe bei Anwaltskosten.

Für unseren Freund, der seit 2013 im ukrainischem Odessa, gelebt, studiert und als Architekt gearbeitet hat, brauchen wir dringend Unterstützung bei der Finanzierung eines Anwalts. Anfang März 2022 floh er gemeinsam mit seiner Katze nach Deutschland. Zuerst wurde ihm fälschlicherweise sein Pass von der Bundespolizei entzogen, über Monate konnte er sich nicht in Leipzig registrieren und einen Aufenthaltstitel beantragen. Nun hat er den Pass endlich zurück, aber inzwischen ist die Ausländerbehörde restriktiver und verweigert ausgerechnet ihm die Registrierung.

Sein befristeter ukrainischer Aufenthaltstitel ist im Juni 2021 abgelaufen. Deshalb hat er eine neue, unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in Odessa beantragt, deren Status jedoch aktuell nicht abrufbar ist, da die Behörden vor Ort auf Anfragen aktuell nicht reagieren. Er kann beispielsweise ein ukrainisches Führungszeugnis vom November 2021 vorweisen, genauso wie seine Studienabschlüsse und zahlreiche weitere Dokumente. Die Ausländerbehörde Leipzig hält aber daran fest: Der Aufenthalt muss am 24. Februar 2022 erlaubt gewesen sein, trotz aller Nachweise.

Seit fast fünf Monaten ist er jetzt schon auf private Spenden zur Bestreitung seines Lebens angewiesen, dabei geht es ganz banal um die ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln und einem Ort zum Wohnen. Beides ist weiterhin nicht dauerhaft gesichert!

Wir wollen jetzt einen Anwalt engagieren! Da der Fall komplexer wird, müssen wir mit Kosten von 800 Euro rechnen. Könnt ihr helfen?
  • Lea Weking 
    • €5 
    • 1 mo
  • Vera Dröge 
    • €20 
    • 1 mo
  • Anonymous 
    • €5 
    • 1 mo
  • Anonymous 
    • €30 
    • 2 mos
  • Heleb Pertzsch 
    • €10 
    • 2 mos
See all

Organizer

Rene Pertzsch 
Organizer
Leipzig