Lauf von Dresden nach Manchester #walktothewalk

Hallo.

Ich heiße Thomas und ich bitte um eure Unterstützung für meinen Lauf von Dresden nach Manchester. #walktothewalk

Hi.

My name is Thomas and I ask for your support for my run from Dresden to Manchester.  #walktothewalk

Ich werde am Freitag, den 10. Juni 2022 zu Fuß in Dresden aufbrechen und möchte am 07. Juli 2022 in Manchester ankommen. Anschließend werde ich am campaign walk der Organisation "the big step" (www.the-bigstep.com ) teilnehmen und mit ihnen am 08./09. Juli von Manchester nach Liverpool laufen. Gemeinsam wenden wir uns an die Politik, die Fussballvereine, vorallem aber auch an die Öffentlichkeit, um dem verantwortungslosen Werben der Glücksspielindustrie endlich Einhalt zu gebieten.

I will be leaving Dresden on foot on Friday 10 June 2022 and aim to arrive in Manchester on 07 July 2022.  Afterwards I will take part in the campaign walk of the organization "the big step" (www.the-bigstep.com). Together we turn to politics, the football clubs, but above all to the public, to finally put a stop to the irresponsible advertising of the gambling industry.
 
Ich möchte mit meinem Lauf von Dresden nach Manchester #walktothewalk ein unmissverständliches Zeichen gegen die in meinen Augen absolut unverantwortliche Verbreitung der Werbung für Sportwetten und der daraus resultierenden und vorallem stetig zunehmenden Spielsucht in Europa setzen. So hat beispielsweise der neugeschaffene Glücksspielstaatsvertrag das Problem in Deutschland nicht gelöst, er hat es sogar noch verschlimmert. Einzahlungsgrenzen werden von den Anbietern mutwillig missachtet, Spielerschutz somit offenkundig mit Füßen getreten.

With my run from Dresden to Manchester #walktothewalk I would like to send an unmistakable signal against the, in my opinion, absolutely irresponsible spread of advertising for sports betting and the resulting and, above all, steadily increasing gambling addiction in Europe.  For example, the newly created State Treaty on Gambling did not solve the problem in Germany, it actually made it worse.  Deposit limits are willfully disregarded by the providers, player protection is obviously trampled underfoot.
 
So geht das nicht mehr weiter!!! 

It can't go on like this anymore!!!

Werbung für Sportwetten gehört meiner Meinung nach nicht in Fussballstadien. Sie gehört auch dringend aus dem TV verbannt und vorallem gehört sie nicht in das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen. Bei Sportwetten geht es aus meiner eigenen Erfahrung heraus eben nicht um den Sport, sondern vielmehr um den Faktor Sucht und wie man daraus den größtmöglichen Profit schlagen kann. Dagegen wehre ich mich entschieden und ich bin nicht länger bereit, dieser offenkundigen Verharmlosung länger tatenlos zuzusehen. Ich kritisiere Verbände wie Vereine gleichermaßen für deren laschen Umgang mit den allgegenwärtigen Risiken.

In my opinion, advertising for sports betting does not belong in football stadiums.  It also urgently needs to be banned from TV and, above all, it does not belong in the awareness of children and young people. From my own experience, sports betting is not about the sport, but rather about the factor of addiction and how you can make the greatest possible profit from it. I am resolutely opposed to this and I am no longer willing to stand idly by and watch this obvious trivialization. I criticize associations and clubs alike for their lax handling of the omnipresent risks.
 
Zu meinem Hintergrund:

Ich bin 43 Jahre jung, gelernter Bankkaufmann der Stadtsparkasse München und als Folge einer Fernsehwerbung platzierte ich am 22. November 2005 auf die Champions - League Begegnung FC Bayern München - Rapid Wien meine erste Wette. Fortan ordnete ich mein Leben dem Drang nach der nächsten Sportwette vollständig unter. Erst verlor ich meinen Job, dann meine Wohnung, meine Freunde und zu Guter Letzt landete ich wegen der daraus resultierenden Beschaffungskriminalität zurecht im Gefängnis. Ganze 4804 Tage begleitete mich die Sucht nach der nächsten Sportwette auf Schritt und Tritt und erst am 18. Januar 2019 fühlte ich mich im Moment meiner Verhaftung  endlich wieder frei. Seitdem teile ich meine Erfahrungen öffentlich und möchte meinen kleinen Teil dazu beitragen, anderen Menschen einen ähnlichen Werdegang wie mir zu ersparen.

Schon während meiner Haftzeit habe ich damit angefangen, mir mein Leben Schritt für Schritt  wieder zurückzuholen. Ich schrieb ein Buch namens "Mein Leben ist kein Spiel" und begann damit sowohl meiner persönlichen Spielsucht den Kampf anzusagen, als auch Verantwortung für mein zurückliegendes Handeln zu übernehmen.

Hier einige der ersten Artikel:

https://www.saechsische.de/plus/fussball-wetten-spielsucht-haftstrafe-gefaengnis-sein-leben-war-ein-spiel-sachsen-thomas-melchior-5210643.html 

https://www.saechsische.de/sport/fussball/verein/dynamo-dresden/sponsoring-partnerschaft-sportwetten-gluecksspielbranche-sucht-betroffener-geschaeftsfuehrer-wehlend-5505613-plus.html 

https://www.dw.com/en/gambling-in-german-football-time-to-quit/a-60408086 


Am 17. Mai 2022 wurde ich dann nach insgesamt 1216 Tagen Haft aus der JVA Dresden entlassen.


Hier findet Ihr Informationen zu meiner Plakataktion:

 
 
Hier ein aktueller Hörbeitrag aus dem Deutschlandfunk:
 
 
 
Mit eurer Unterstützung möchte ich den knapp 1600 Kilometer langen Weg von Dresden nach Manchester in weniger als einem Monat zu Fuß bewältigen. Die erhaltenen Gelder investiere ich sowohl in meine Verpflegung, für Unterkünfte als auch für meine Ausrüstung. Jegliche Beträge, die über das Spendenziel hinausgehen, werde ich für die Umsetzung weiterer Aktionen, z. B. Plakate, nutzen. Mein Ziel ist es, soviele Menschen wie möglich mit meiner Kampagne zu erreichen.  Daher freue mich über jeden einzelnen von euch, der mich auf meinem Weg zurück ins Leben ein kleines Stück begleiten möchte.
 
Ich danke euch von Herzen für eure Unterstüzung!!!
 
Thomas
 
P.S. Folgt mir auf meinem Weg nach Manchester auf Instagram @meinlebenistkeinspiel
  • Chris Gilham 
    • €5 
    • 1 mo
  • Konrad Landgraf 
    • €25 
    • 1 mo
  • Karin Elisabeth Maria Lohr 
    • €100 
    • 1 mo
  • Jacqueline Scheuerer 
    • €10 
    • 1 mo
  • Elisa Münch 
    • €5 
    • 1 mo
See all

Organizer

Thomas Melchior 
Organizer
Dresden