"Ins Morgenlicht" - mein neues Album

Jörg Erb, „Ins Morgenlicht“ – mein Crowdfunding zum neuen Album

Die Dinge von Gestern - so sollte, da war ich mir sicher, mein nächstes Album heißen. Dieser Titel war mir während des ersten Lockdowns untergekommen, als Assoziation zu einem Foto, das einen Stapel Bücher zeigte, denen ich meine Aufmerksamkeit widmen wollte. Das scheint mir länger her zu sein, als der Kalender weiß – gerade mal zweieinhalb Jahre. Ähnlich sicher war ich mir übrigens schon beim Titel meines aktuellen Albums gewesen, das ursprünglich ganz anders heißen sollte als „Am Leben so dicht“.
Alles kommt anders als geplant, aber so viel ist sicher: Die Dinge von Gestern werden zu Wort kommen, Platz einnehmen in der einen oder anderen Strophe meiner neuen Songs – da, wo es mir gelang, auch zwischen den Zeilen.
„Ins Morgenlicht“ wird ein knappes Dutzend neuer und neu arrangierter Stücke versammeln – mancher der Songs verlangte einfach nach einem neuen Gewand. Und wieder will ich in diesen Liedern dem Blick zurück, einem Innehalten und der Aussicht auf ein Morgen, Raum geben – Zeit war ja genug.

Beizeiten habe ich also versucht, mit diesem neuen Projekt nicht wieder von Null anfangen zu müssen. „Am Leben so dicht“ habe ich auf meinem eigenen Label Rondo veröffentlicht, mit der Energie purer Leidenschaft, mit meiner Ein-Mann-Kraft, sowie mit der finanziellen und tatkräftigen Unterstützung von Freunden, Bekannten, Unbekannten - und nicht zuletzt gefördert von der Initiative Musik/Neustart Kultur.
Für den Vertrieb sorgte Timezone Records, mit denen ich gemeinsam nach Nischen suchte, um dem Album und seinen einzelnen Songs mit meinem sehr überschaubaren Budget Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Highlights: die Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik und sehr schöne und ausführliche Vorstellungen meiner Musik bei NDR Hamburg Sounds und im Belgischen Rundfunk (BRF1 und BRF2).

Weil mir schnell klar wurde, dass die Ergebnisse in der Breite nicht ausreichend waren, um nachhaltig wahrgenommen zu werden, nahm ich im Frühsommer 2022 Kontakt zu Konstantin Weckers Label Sturm & Klang auf. Ich schickte ihnen Demos meiner neuen Songs und habe mich sehr gefreut, als dann eine positive Rückmeldung in Form eines Vorvertrags kam: Bei Sturm & Klang soll also „Ins Morgenlicht“ etwa zur Jahresmitte 2023 erscheinen.

Die harten Fakten

Ein Plattenvertrag ist heute nicht mehr das, was man sich gestern darunter vorgestellt hat, der bei Sturm & Klang, einem vergleichsweise kleinen Label, ist ein sogenannter Bandübernahmevertrag, d.h. die gesamte Produktion des Albums muss von mir vorfinanziert werden. Studiomiete, Begleitmusiker, Toningenieur, das Mastering der fertig abgemischten Aufnahmen, Musikvideos zur Promotion, die grafische Gestaltung der CD inklusive der Fotos, die dafür gebraucht werden, sowie Pressefotos – all das
beinhaltet die Vorarbeit, die zu leisten ist, bis die fertige CD auf dem Tonträger-Markt erscheinen kann.
Sturm & Klang wird bis zum Erscheinen des gesamten Albums zur Jahresmitte zwei bis drei Singles herausbringen und mit der nötigen Begleitmusik in Sachen PR und Marketing dafür sorgen, dass meine neuen Songs bei Zeitschriften, Onlinemagazinen, vor allem aber bei den Rundfunkanstalten besprochen und gespielt werden. Je breiter die Öffentlichkeit desto größer die Chancen, dass ich mit meiner Musik Gelegenheit bekomme, sie dann auch live zu spielen. Im Idealfall wissen die Bookingagenturen und
Veranstalter, wer ich bin, weil sie bereits Rezensionen meiner Alben gelesen, und meine Songs im Radio gehört haben.

Das Crowdfunding

Ihr habt jetzt die Gelegenheit, mit mir „Ins Morgenlicht“ zu reisen. Ihr könnt mein neues Projekt von Anfang an begleiten und unterstützen. Und das Schöne ist, ihr müsst es nicht mal geheim halten, im Gegenteil: Alle Mitwisser:innen sollen der Arbeit an meinem Album nützen – Reichweite ist ja eines der Zauberworte unserer Zeit für das Umsetzen kultureller Vorhaben.
Ich werde mit dem Start des Crowdfundings auf Facebook und Instagram eine Art Tagebuch beginnen. Dort könnt ihr lesen, was mich umtreibt, womit ich beschäftigt bin, welche Schritte und Hürden gerade vor mir liegen.

Gibt es schon was zu hören?

Ja, auch hier seid ihr im Vorteil: Ich stelle allen Unterstützer:innen exklusiv Audios und kleine Videos zur Verfügung. Es soll ein bisschen so sein, als wäret ihr live bei der Arbeit am Album dabei. Die Unterstützer:innen bekommen auf Anfrage gleich einen ersten der neuen Songs via Mail geschickt; den habe ich als eines der zehn Demos in meinem Bücherkammer-Studio aufgenommen. Ihr teilt euch also nur mit ein paar wenigen Zuhörern dieses kleine digitale Vergnügen – lediglich Konstantin Wecker
und sein Team, sowie meine Begleitmusiker und zwei, drei enge Freunde, haben die Aufnahme bisher gehört.
.
Und das ist alles?

Natürlich nicht. Ihr findet nachfolgend eine kleine Aufstellung der Gaben, die ich euch gern als Dankeschön zukommen lassen möchte. Je nach Budget und Lust und Laune bekommt ihr, wie ich hoffe, zusätzlich zur Vorfreude aufs Album auch Art- und Anverwandtes, das euch erfreuen mag.

10,- Euro
Noch vor dem Veröffentlichungstermin seid ihr dabei: Ihr bekommt das Album als MP3 via E-Mail zugeschickt.

30,- Euro
Ihr bekommt das Album vorab als MP3 via E-Mail und die signierte CD – beides vor dem Veröffentlichungstermin.

50,- Euro
Ihr bekommt das Album als MP3 und als signierte CD vorab, ein schön gestaltetes DinA3-Blatt zum Album, sowie ein 12er Set mit Postkarten zum Album.

100,- Euro
Ihr bekommt das Album als MP3 und als signierte CD vorab, das Poster, die Postkarten, sowie alle bisher erschienenen CDs („Zwölf“, „Am Leben so dicht“ und „Seltene Gäste“).

500,- Euro
Ihr bekommt das Album als MP3 und als CD vorab, ein exklusives Wohnzimmer-, Garten-, oder Firmenkonzert (Solokonzert) und 10 weitere signierte CDs zum Veröffentlichungstermin.

1000,- Euro
Ihr bekommt das Album als MP3 und als signierte CD vorab, ein exklusives Wohnzimmer-, Garten-, oder Firmenkonzert, 15 weitere signierte CDs, sowie einen Workshop Songwriting.

Und hier, auf meiner Webseite, https://xn--jrgerbmusik-rfb.de/ findet ihr mehr Infos zu mir und meiner Musik. Fast alle meine Songs spielen auf sämtlichen Streamingportalen, meine Webseite führt euch zu den populärsten. Besonders hervorheben möchte ich Bandcamp, da findet ihr alle meine bisherigen Veröffentlichungen, mit Ausnahme von "Seltene Gäste", dem Mitschnitt meines ersten Solokonzerts in Hamburg. "Seltene Gäste" gibt es nur direkt von mir.
  • Harald Helmchen 
    • €50 
    • 3 d
  • Marcus Richardt 
    • €50 
    • 6 d
  • Anonymous 
    • €100 
    • 6 d
  • Tania Fritz 
    • €25 
    • 6 d
  • Jakob Thoene 
    • €80 
    • 7 d
See all

Organizer

Joerg Erb 
Organizer
Hamburg

Your easy, powerful, and trusted home for help

  • Easy

    Donate quickly and easily.

  • Powerful

    Send help right to the people and causes you care about.

  • Trusted

    Your donation is protected by the  GoFundMe Giving Guarantee.