Schicksalsschlag für Ramenmeister Kohei & Satoshi

48951612_1594147053530797_r.jpegFoto: Jens, Kohei und Satoshi

English down below.
日本語は以下をご覧ください。


„Freunde erkennt man in der Not“

Was ist passiert?

Am 15.06.2020 gegen 11:35 Uhr gab es auf dem Siegfriedplatz in Bielefeld ein fürchterliches Unglück. Die beiden Ramenmeister Kohei Matsumoto und Satoshi Nakao und der Mitarbeiter Jens Jörke bereiteten gerade ihren Ramen-Food-Truck für die Öffnung vor, als eine schreckliche Explosion gefolgt von einem verheerenden Brand die drei Betreiber zum Teil lebensgefährlich verletzte.

Kohei befand sich zum Explosionszeitpunkt als Einziger im Food-Truck, Satoshi und Jens hielten sich in unmittelbarer Nähe auf.  Nach Zeugenaussagen rannten alle drei sofort vom brennenden Fahrzeug weg. Später berichtete Satoshi, dass er sich mit seinem ganzen Körper auf seinen brennenden Freund geworfen hätte, um die Flammen zu löschen. Anwohner, die umgehend die Feuerwehr alarmierten eilten geistesgegenwärtig mit Wasserflaschen, Wassereimern und Tüchern zur Hilfe. Die sehr schnell eingetroffene Feuerwehr und Rettungskräfte übernahmen dann die Erstversorgung der drei Verletzten. Alle drei erlitten zum Teil sehr schwere Verbrennungen. Satoshi und Kohei wurden per Hubschrauber in Fachkliniken für Brandverletzungen nach Hannover und Bochum geflogen, Jens wurde im lokalen Krankenhaus versorgt. Der Foodtruck brannte vollständig nieder.

48951612_1594146605611018_r.jpegFoto: der niedergebrannte Foodtruck am Siegfriedplatz


Die genaue Ursache der Explosion ist bis heute nicht eindeutig ermittelt worden; Vermutungen deuten auf ein Gasleck und einen Stromgenerator als Ursache hin.

Wie geht es Ihnen aktuell?

Kohei wird immer noch in der Fachklinik für Brandwunden in Bochum in intensiv behandelt, mehrere Operationen sind bereits erfolgt und noch ist nicht absehbar, wie gravierend die Folgen des Unfalls für ihn sein werden. Satoshi und Jens konnten mittlerweile das Krankenhaus verlassen und die Brandwunden, vorwiegend an beiden Händen, werden ambulant versorgt.

48951612_1594147087587969_r.jpegFoto: Satoshi im Verband, Ende Juni noch im Krankenhaus 

Einen Lebenstraum verwirklichen

Kohei und Satoshi sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Gemeinsam wollten sie 2016 in Deutschland ihren Traum verwirklichen, authentische japanische Kost in Deutschland anzubieten und die Menschen damit zu begeistern. Begonnen hat alles mit dem leuchtend orangenen Food-Truck, der schnell ihr Markenzeichen wurde. Die japanischen Crêpes und ihre fröhliche offene Art waren schnell der Renner bei Streetfood-Veranstaltungen und Conventions. Seit zwei Jahren arbeiteten sie an ihrem Traum, mit authentischen japanischen Ramen aus Osaka, Kyoto und Tokyo ihre Gäste zu erfreuen und zu begeistern. Jeden Tag gaben sie ihr Bestes, hier in Deutschland mit ihrer Idee Fuß zu fassen. Und dieses Jahr sollte es endlich soweit sein: ihr lang ersehntes Ramenrestaurant sollte im Frühjahr seine Pforten in der Bielefelder Innenstadt öffnen.
48951612_1594146987252048_r.jpegFoto: Kohei vor dem geplanten Ramenlokal in Bielefeld


Die Coronapandemie brachte das Foodtruckgeschäft zum Erliegen und ließ auch die Öffnung des Ramenrestaurants nicht zu. Trotz hoher Umsatzeinbußen glaubten sie an ihr Konzept, verkauften erfolgreich Bentos und träumten von der Eröffnung ihres Ramenlokals mit den Lockerungen der Coronapandemie. Endlich sollte sich ein Licht am Horizont abzeichnen. Doch dem war nicht so. Ein weiterer Schicksalsschlag hat die beiden und ihre Belegschaft treffen müssen. Und eben jener Foodtruck, mit dem die beiden sich über die Jahre etabliert und Erfahrung gesammelt haben, ist nun in Schutt und Asche.

Zusammen Freunde in der Not unterstützen

Mit dem Verlust ihres Foodtrucks und der noch ausstehenden Einschätzung des tatsächlichen Sachschadens werden Kohei und Satoshi auch in Zukunft noch zu kämpfen haben. Wir alle, Freunde und Bekannte, wollen dabei nicht zusehen. Wir möchten handeln und Kohei und Satoshi jede uns mögliche und erdenkliche Hilfe zukommen lassen, wenn auch nur in finanzieller Form. Mit vereinten Kräften sammeln wir, um den verlorenen Wagen zu ersetzen und Satoshis und Koheis auf ihrem weiteren Weg zu unterstützen. Wegen ihrer leckeren Crêpes und Ramen und ihrer fröhlichen Art werden sie von ihren Kunden, darunter vor allem Bielefelder und Japanbegeisterte, geliebt und sehr geschätzt. Auf zahlreichen Conventions und Veranstaltungen überall in Deutschland haben sie mit ihrer offenen westjapanischen Art vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.48951612_1594146478304006_r.jpegFoto von links nach rechts: Philipp, ich und Mascha mit Kohei im Hintergrund

48951612_1594147155327260_r.jpegFoto: Kohei, wie er gerade einen Kunden bedient

48951612_1594201986607661_r.jpegFoto: Eine Schlange vor dem Foodtruck während des Sommerfests der DJG Bielefeld



Auch uns haben sie viel Freude bereitet. Jetzt sind wir dran, ihnen etwas zurückzugeben. Wir benötigen dazu auch Ihre Hilfe! Jeder Betrag ist willkommen und erleichtert ihre Zukunft. Alle Spendeneinnahmen gehen ausnahmslos an die Betreiber des Foodtrucks (Supreme Japan Food GmbH), Satoshi Nakao und Kohei Matsumoto, um einen neuen Wagen zu finanzieren. Wir hoffen, dass sie auch in Zukunft den Mut haben, ihren Traum, die japanische Esskultur in Deutschland mit uns zu teilen, umzusetzen. Wir freuen uns über jede Hilfe und jedes unterstützende Wort.

Vielen Dank!

 
English

On June 15th, 2020, a popular Japanese food truck selling ramen exploded in Bielefeld, Germany and subsequently caught fire. Three people were severely injured. These include two of the operators, Kohei Matsumoto and Satoshi Nakao, and an employee of theirs. A gas leak and a generator supposedly lead to an explosion. Residents were quick to run to their rescue, carrying bottles of water as well as buckets. Whilst both Satoshi and his colleague were outside of the stand when the explosion occurred, Kohei just happened to be, very unfortunately so, in the vessel by himself. Each of them suffered burns and the stand itself burned down completely. Kohei is currently being treated at a hospital specialized in treating burns in Bochum, to which he was flown immediately after the incident, and it is yet to be seen to what degree the effects of the incident will manifest.

                  Kohei and Satoshi first came to Germany in 2016 and have been pursuing their dream to bring an authentic taste of Japanese cuisine to Germany ever since. In its beginnings they had but their humble crêpe food truck to rely on, which would later grow to become their trademark. Day in day out they did their best to gain a foothold here in Germany. And finally, this year was supposed to be the year in which they would open their very own ramen restaurant, albeit in accordance to corona guidelines, in downtown Bielefeld. The two of them had to fight with losses in revenue due to the corona crisis as is and a silver lining was finally to be seen on the horizon. But as fate would want it, it was not supposed to be. Another stroke of fate had to hit both them and their employees. It was that very first food truck which they had used to establish themselves and gain experience over the year that was lost during the explosion.

                  The loss of one of their trucks as well as the outstanding estimate of the actual material damage to be covered will be a matter of concern with which they will have to fight in the months or even years to come. There is nothing substantial we can currently due to alleviate their situation but wait patiently. However, we do not want to keep it at that. We want to act and provide them with any kind of help possible, be it but financial. We want to unite our efforts to take back the lost truck and help them continue on their way. We are certain that many of their customers, especially Bielefelders and Japan enthusiasts, have come to love them and their food. They have been to several conventions and events all over Germany and were sure to bring a smile to everyone’s faces with their welcoming demeanor.

                  We are also a part of that group and would like to return the favor. We humbly implore you to help us and would sincerely appreciate every donation you can possibly muster from the deepest bottom of our hearts. We would like to see them achieve their dream. Thank you very much.


日本語

6月15日、11時35分頃にドイツのビーレフェルトで人気のラーメンフードトラックの爆発事故がありました。怪我人は従業員1人の他、店長である松本さんと中尾さんの3人でした。発電機が着火し、機械の不具合にて爆発が引き起こされたと考えられています。近所の住民の方々が速やかに水のPETボトルやバケツを手に、助けに来てくださったことは幸いでした。中尾さんとその同僚が爆破時にトラックの前に立っていましたが、松本さんは1人は中にいました。全員が火傷を負い、またトラックは全焼してしまいました。松本さんは現在ボーフムの病院で治療を受けていて、予断を許さない状態だそうです。

                  松本さんと中尾さんは2016年に渡独し、それ以来ドイツ人に日本の味を味わって喜んでもらいたいという夢を追い続けています。当初から使っていたそのトラックが彼らの象徴でした。ドイツでの生活に馴染んでいきつつ、その夢のために日々の努力も怠っていませんでした。そしてついに今年、新型コロナウイルス対策下ではありますが、ビーレフェルトの下町で自分の店舗開店が決まっていたところでした。ただでさえコロナの影響で営業持続困難になっていた松本さん達にとっての大きな希望だったに違いありません。しかし突然その夢は奪われてしまいました。不幸な偶然とはいえ、悲哀と憤りを覚えます。夢と共に歩んできたトラックが失われてしまった悲惨な事実を前に言葉も出ません。

                  また、トラックの喪失と治療による欠勤に伴う売り上げの減少、加えて事故の物損で生じる恐れのあるコストも負担になるでしょう。今は一日も早い全快をお祈りするしかないことは承知の上ですが、どうしてもそれだけでは悔しくて、ダメ元でもとにかく行動が起こしたくて、皆で力を合わせて彼らの失ったトラックを取り戻せ、再び立ち上がって前に進めるようこんな形でもお二人の役に立ちたいと強く考えております。これまでにドイツのあらゆる地域で数多くの見本市やその他のイベントを廻って、出店してきた松本さん達の明るさと料理の腕に癒やされてきた方は幾多いるはずです。

                  私たちは、ビーレフェルト独日協会の者で、松本さんと中尾さんがいつも行事ごとの時には快く力を貸していただき、たくさんの方たちを幸せな気持ちにしてくれていたのを今もつい最近の事のように思います。
私達もそのうちの2人であり、友人としてもその恩を返したいのです。その為、募金活動をすることに致しました。どうかご協力・ご寄付のほどを何卒よろしくお願い申し上げます。1ユーロなりともありがたく存じます。ご寄付に関しては全額をご本人の銀行口座に振り込む予定です。

 

どうかよろしくお願い致します。

Donations

  • Jens Weyen 
    • €51 
    • 13 d
  • Levi Schymanietz  
    • €20 
    • 13 d
  • Anonymous 
    • €15 
    • 13 d
  • Nicole Stadler 
    • €10 
    • 13 d
  • Marie-Karolin Herold 
    • €15 
    • 13 d
See all

Fundraising team: Spendenteam (4)

Enno Calsin Borda 
Organizer
Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Satoshi Nakao 
Beneficiary
Katharina Kw 
Team member
Mascha Berlin 
Team member
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more