#wildwechsel - Bring Kevin in die Wildnis

  • English version below

Wie großartig wäre die Welt, wenn wir leben könnten, was wir von tiefstem Herzen fühlen und unsere wahre Natur entfalten würden? Moment Mal… was ist überhaupt unsere wahre Natur?

#Wildwechsel ist mein Versuch, die Schnellstraße des zivilisierten Lebens zu verlassen und auf die freie Wildbahn zu wechseln, um die menschliche Natur zu finden. Mein Name ist Kevin, ein aufrichtiger Zweibeiner der Gattung Homo domesticus. Ja ich betrachte mich als domestiziert. Ich habe gelernt was zu tun ist, um an das Futter zu gelangen, dass ich selbst nicht jagen und sammeln kann. Wenn ich mir vorstelle, meine Vorfahren wären Wölfe gewesen, dann bin ich heute sicher einem schwanzwedelnden Pudel oder schnaufendem Mops näher als diesen furchtlosen Jägern. Und je öfter ich dieser Tatsache ins Auge Blicke, desto häufiger frage ich mich, was für eine Spezies wir überhaupt von Natur aus sind; ohne moderne Leckerlis, Bequemlichkeit und Spielzeuge. Deshalb möchte ich das Selbstexperiment #Wildwechsel wagen und für ein Jahr als Jäger und Sammler leben.

Was gibt es hier zu lesen?
1. Worum geht es in diesem Projekt?
2. Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
3. Wie kannst du mich unterstützen?
4. Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Unterstützung?
5. Wer steckt hinter dem Projekt?

Worum geht es in diesem Projekt?
Um die einfache aber wichtige Frage, Pudel oder Wolf?
Ok, um das zu erklären, muss ich ein wenig von mir erzählen. Wenn ich metaphorisch sage ich sei ein Pudel, stimmt das nicht ganz. Wahrscheinlich bin ich eher ein Jagdhund, da ich sehr viel Zeit mit der Naturkunde und dem Erlernen von Jägern und Sammlern Fertigkeiten verbringe. Eine Frage geht mir dabei nicht aus dem Kopf! Es ist die Frage, was die eigentliche Natur unserer Spezies ist; ohne Scham, Fortschrittspropaganda und alltäglichem Nonsens. Welche Erfahrungen und sozialen Situationen machen das Leben für uns wirklich fruchtbar?

Auf der Suche nach einer Antwort keimte in mir ein Traum. Der Traum, die Teaching Drum School in den Northwoods Wisconsin (US) besuchen und in einem Selbstexperiment Antworten zu finden. An der Teaching Drum bekommen pudelige Menschen, wie du und ich, die Möglichkeit, mit einer Gruppe anderer Menschen und unter Anleitung von Ältesten als Jäger und Sammler Clan zu leben und wieder Wolf zu werden. Dahinter steckt aber mehr als ein Survivalabenteuer. Es geht darum auch in Sachen Perspektive und Weltverständnis einen „Wildwechsel“ herbeizuführen. Es geht darum die Welt wieder mit den Augen eines Einheimischen zu sehen, um herauszufinden, was die wahre Natur unserer Spezies ist und wo sie unter zivilisatorischen Filtern und Annahmen begraben liegt. Für welches Leben sind unsere Körper geschaffen? Was bedeutet es im natürlichen Gleichgewicht zu leben? Welche heute fortschrittlichen Errungenschaften bieten wirklich Vorteile für unser Wohlbefinden? Und letztendlich, welche Schlüsse lassen sich daraus für ebendieses Wohlbefinden im modernen Leben schließen?

Hilf mir, bei meinem #wildwechsel und der Suche nach Antworten!

Damit ich und die anderen Pudel bei dem Selbstversuch ein subsistentes Wolfsrudel zu bilden nicht aus Versehen zu vagabundierenden Straßenhunden werden, lernen wir von einem Mann, der von sich behaupten kann, selbst mit Wölfen gelebt zu haben. Was an dieser Stelle wortwörtlich zu verstehen ist. Sein Name ist Tamarack Song. Er hat fünf Jahre mit Wölfen gelebt und sein Leben damit verbracht, die Ureinwohner der Welt zu studieren, bei Ältesten in die Lehre zu gehen und traditionelle Jäger-Sammler-Überlebensfertigkeiten zu erlernen. Dazu gehören auch Fertigkeiten zur Pflege sozialer Beziehungen und des mentalen und körperlichen Wohlbefindens.

An der Teaching Drum School gibt er dieses alte Wissen im Rahmen des einzigartigen Wilderness Guide Programms weiter. Aus dieser direkten Linie zu lernen und einen Teil des Wissens nach Europa zu bringen, ist für mich ein langgehegter Traum. Doch bisher hatte ich nie dem Mut, um für ein Jahr Heizung gegen Lagerfeuer, Supermarkt gegen Schlingfalle, Bildschirm gegen Geschichten und Neonröhre gegen Mondlicht zu tauschen.

Um dieses Vorhaben zu realisieren, die Teaching Drum School zu besuchen und herauszufinden wieviel Wolf noch für uns möglich ist, brauche ich deine Unterstützung.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
Sicher, von diesem Vorhaben profitiere zuallererst ich. Und die Frage ist, was könnten andere davon haben?

Mit #wildwechsel geht es für mich um eine größere Mission. Denn ich glauben an eine Zukunft außerhalb der Komfortzone. An eine bessere Zukunft, in der wir alle das leben könnten, was wir von tiefstem Herzen fühlen und unsere wahre Natur entfalten. Ein Leben, das es uns erlaubt uns wieder mit uns selbst zu verbinden und respektvoll miteinander und mit der Erde umzugehen.

Daher möchte ich die Erfahrungen und Fertigkeiten mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Zuallererst möchte ich dich einladen, über den Zeitraum meines Wildnis Jahres mit mir in Kontakt zu bleiben, damit du an meinen Erfahrungen teilhaben kannst. Aber auch nach meiner Rückkehr wird #wildwechsel weiterleben. Ich werde das gesammelte Wissen in Projekte einfließen lassen, die Menschen und Natur wieder auf eine Weise zusammenbringen, die wir längst vergessen haben - für eine bessere Zukunft und für die Generationen, die uns folgen.

Join #wildwechsel und hilf die Idee zu unterstützen.

Wie kannst du mich unterstützen?

  • Spende einen Betrag. Schon 10-20€ helfen mir weiter.
  • Teile die Kampagne in deinem Netzwerk und erzähle Freunden und Bekannten von mir.
  • Besuche ein Wildnisseminar von teRea. Die Wildnisschule hält einige Angebote bereit, deren Erlös auf dieses Spendenkonto gehen.
  • Folge #wildwechsel auf instagram.

Ich würde mich freuen, wenn du mich bei meinem Traum und dem nächsten Schritt auf meinem Pfad zum Ursprung des Menschseins unterstützt- egal wie klein oder groß dein Beitrag sein wird.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?
Das Geld geht zu 100% in die Finanzierung dieser Bildungsreise! Die Gesamtkosten belaufen sich auf 18.000 – 20.000 EUR, wovon ich ein Drittel aus Zuwendungen generieren möchte.

Folgende Ausgaben sollen damit gedeckt werden:
  • Programmkosten
  • Benötigtes Equipment
  • Flug und sonstige Reisekosten
  • Visa
  • Laufende Kosten während meiner Abwesenheit (z.B. Versicherungen)

Mit 12.000 EUR kann ich die Ausbildungskosten decken und mich um alles weitere selbst kümmern.

Jeden Cent, den ich darüber hinaus einnehme, lege ich in einem „Wild-Fond“ an, der in Zukunft Menschen zur Verfügung steht, die ebenfalls für ein Jahr die Teaching Drum School besuchen wollen.

Wer steckt hinter dem Projekt?
#wildwechsel ist ein Projekt von mir, Kevin Hildebrandt. Ich arbeite bereits seit 10 Jahren erfolgreich an Projekten, die Umweltbildung und Persönlichkeitsentwicklung verbinden, darunter als Erlebnispädagoge mit Kindern und Jugendlichen (ELAN e.V.), als Seminarbegleiter für junge FÖJ´ler (HLNUG Hessen) oder mit Familien, Erwachsenen und Kindern in meiner Natur- und Wildnisschule in Thüringen (teRea).

Für mich als Naturenthusiasten und Leidenschaftlichen Entdecker verstehe ich meine Arbeit als ein wichtiges Bindeglied zwischen Menschen und Natur. Führ mein persönliches Leben ist es die Verbindung zwischen Erwerbsarbeit und Leidenschaft. Denn es geht um viele Themen, die mir am Herzen liegen: Umweltschutz, soziales Miteinander, Gesellschaftstransformation, Gemeinschaftsbildung, Potenzialentfaltung, Kreislaufwirtschaft, Selbstversorgung und Naturverbindung.

Hilf mir dabei, den #wildwechsel voranzutreiben!


----
How great would the world be if we could live what we feel from the bottom of our hearts and unleash our true nature? Wait a minute... what is our nature anyway?

#Wildwechsel is my attempt to step off the civilised fast track life and step onto a wild path to find human nature. My name is Kevin, a upstanding biped of the genus Homo domesticus. Yes I consider myself domesticated. I have learned what to do to get the food that I cannot hunt and gather myself. If I imagine that my ancestors were wolves, then I am certainly closer today to a tail-wagging poodle or panting pug than to these fearless hunters. And the more I face this fact, the more often I wonder what kind of species we are by nature anyway; without modern treats, comforts and toys. That's why I want to dare the self-experiment #Wildwechsel and live as a hunter-gatherer for a long year.

What is there to read here?
  • What is this project about?
  • Why should someone support this project?
  • How can you support?
  • What happens with the money in case of successful support?
  • Who is behind the project?

What is this project about?
Simply the important question Poodle or wolf.
Ok, to explain this, I have to tell a little bit about myself. When I metaphorically say I am a poodle, it is not quite true. I'm probably more of a hunting dog, since I spend a lot of time studying nature and learning hunter-gatherer skills. There is one question that sticks with me, when I explore natures mysteries! It is the question of what is the real nature of our species; without shame, progress propaganda and everyday nonsense. What experiences and social situations make life truly fruitful for us?

In search of an answer, a dream germinated in me. The dream of visiting the Teaching Drum School in the Northwoods Wisconsin (US) and finding answers in self-experimentation. At the Teaching Drum, poodly people, like you and me, get the opportunity to live as a hunter-gatherer clan with a group of other people and under the guidance of elders to become wolves again. But there is more to this than a survival adventure. It is more about changing the perspective and worldview. It's about seeing the world through native eyes again, to find out what is the true nature of our species and where it lies buried under civilization's filters and assumptions. What kind of life are our bodies made for? What does it mean to live in natural balance? Which of today's advanced achievements offer real benefits to our well-being? And ultimately, what conclusions can be drawn for that same well-being in modern life?

Help me in my #wildwechsel and search for answers!

So that I and the other poodles don't accidentally become vagabond street dogs in our self-experiment to form a subsistent wolf pack, we will learn from a man who can claim to have lived with wolves himself. Which at this point is to be understood literally. His name is Tamarack Song. He has lived with wolves for five years and has spent his life studying the world's native peoples, apprenticing with elders, and learning traditional hunter-gatherer survival skills. These include skills for maintaining social relationships and mental and physical well-being.

At the Teaching Drum School, he passes on this ancient knowledge through the unique Wilderness Guide program. Learning from this direct lineage and bringing some of the knowledge to Europe has been a long-held dream for me. But until now I never had the courage to replace heating with campfires, supermarkets with snare traps, screens with stories and neon light with moonlight for a whole year.

To realize this project, to visit the Teaching Drum School and to find out how much more Wolf is possible for us, I need your support.

Why should someone support this project?
Sure, first and foremost I benefit from this project. And the question is, what could others get out of it?

For me, #wildwechsel is about a bigger mission. Because I believe in a future outside the comfort zone. In a better future where we could all live what we feel from the bottom of our hearts and unleash our true nature. A life that allows us to reconnect with ourselves and treat each other and the earth with respect.

Therefore, I would like to share the experience and skills with as many people as possible. First of all, I would like to invite you to stay in touch with me over the period of my wilderness year, so that you can join in my experiences. But even after I return, #wildwechsel will live on. I want to incorporate the knowledge I've gathered into projects that bring people and nature together again in a long forgotten manner- for a better future and for the generations that will follow us.

Join #wildwechsel and help support the idea.

How can you support me?
  • Donate an amount. Even 10-20€ will help me.
  • Share #wildwechsel in your network and tell friends and acquaintances about me.
  • Visit a wilderness seminar of teRea. The wilderness school holds some offers, whose proceeds go to this donation account.
  • Follow #wildwechsel on instagram

I would be happy if you support me in my dream and the next step on my path to the origin of being human - no matter how small or big your contribution will be.

What happens to the money if the funding is successful?
100% of the money will go towards funding this educational journey! The total cost is 18,000 - 20,000 EUR, of which I would like to generate one third from grants.

The following expenses should be covered with it:
  • Program costs
  • Equipment needed
  • Flight and other travel expenses
  • Visas
  • Running costs during my absence (e.g. insurance)

With 12,000 EUR I can cover the training costs and take care of everything else myself.

Every cent I earn over and above that I put into a "wild fund" that will be available in the future to people who also want to attend the Teaching Drum School for a year.

Who is behind the project?

#wildwechsel is a project of mine, Kevin Hildebrandt. I have been working successfully for 10 years on projects that combine environmental education and personal development, including as an experiential educator with children and youth (ELAN e.V.), as a seminar facilitator for young people during their Ecological Service Year (HLNUG Hessen) or with families, adults and children in my wilderness school located in Thuringia (teRea.de).

For me as a naturalist and passionate explorer, I understand my work as an important link between people and nature. For my personal life it is the connection between gainful employment and passion. Because it is about many topics that are close to my heart: Environmental protection, social togetherness, society transformation, community building, potential development, circular economy, self-sufficiency and nature connection.

Help me drive the #wildwechsel! Donate now!
Donate

Donations 

  • Anonymous
    • €35 
    • 6 mos
  • Anne Breig
    • €15 
    • 8 mos
  • Marcel Maurer
    • €15 
    • 8 mos
  • matthias schulze
    • €50 
    • 8 mos
  • Luisa Weis
    • €22 
    • 9 mos
Donate

Organizer

Kevin Hildebrandt
Organizer
Erfurt

Your easy, powerful, and trusted home for help

  • Easy

    Donate quickly and easily.

  • Powerful

    Send help right to the people and causes you care about.

  • Trusted

    Your donation is protected by the  GoFundMe Giving Guarantee.