Ermögliche Regina's Rückkehr ins Leben

--English version below--

In einem Augenblick hat ein Fanatiker, der meine Mutter "ins Paradies schicken" wollte, unsere Familie in die Hölle geschickt.

Am Samstag, den 4. September, hat meine Mutter, Regina Gerken, ehrenamtlich ein öffentliches Beet in Berlin gepflegt. Plötzlich versuchte ein afghanischer Flüchtling sie mit mehreren Messerstichen in den Hals zu töten. Ein Passant sah den Angriff und versuchte, meiner Mutter zu helfen. Er hat ihr Leben gerettet. Leider konnten die Ärzte den Schaden nicht mehr verhindern: Die Hauptschlagader, die die Linke Gehirnhälfte mit Blut versorgt, wurde irreparabel zerstört. Sie erlitt einen schweren Hirninfarkt, woraufhin der Großteil der linken Gehirnhälfte abstarb. An dem Tag verlor Regina die Fähigkeit zu sprechen, Sprache zu verstehen, und ist seitdem halbseitig gelähmt.

Der Fanatiker, der der Polizei sagte, er habe meine Mutter "ins Paradies schicken" wollen, wusste nicht, dass meine Mutter grade dabei war, die Welt selber zu einem schöneren Ort zu machen. Seit Jahren hat sie vernachlässigte Grünflächen in Berlin gepflegt und in blühende Oasen verwandelt. Er wusste auch nicht, dass meine Mutter davor 20 Jahre lang tausende von Libanesen, Syrern, Palästinensern - viele davon auch Flüchtlinge - geholfen hat, Deutsch zu lernen und dann in Deutschland zu studieren und zu arbeiten. Sie hat das am Goethe Institut in Beirut gemacht, sowie in ihrer Freizeit in Berlin & Beirut.


Zur Zeit ist meine Mutter in einer Neurorehaklinik. Dort arbeitet sie hart, um wieder zu lernen wie mann sitzt, steht, geht, wie man isst und wie man spricht. Die Krankenkasse bezahlt nur grundlegende Therapien, und auch nicht immer. Allerdings sind sich Experten einig, dass Regina deutlich mehr und spezialisiertere Therapie bräuchte, um ihre Fähigkeiten zurückzuerlangen. Vieles davon werden wir selber zahlen müssen, weil die Krankenkasse das nicht abdeckt, wir meiner Mutter aber so viel wie möglich wiedergeben wollen, von dem was ihr genommen wurde.

Sie braucht zum Beispiel mehr als die 30 Minuten Logopädie pro Tag, die sie jetzt bekommt - es müssten 2 Stunden pro Tag sein. Ein Tag in einer Neuroreha kostet um die 600€, eine einzelne Stunde Logopädie um die 100€, um nur einiges zu nennen. Schließlich wird sie auch ein neues, behindertengerechtes Zuhause brauchen; das bedeutet aufwendige Renovierungen.

Um meiner Mutter wenigstens ein Stück ihres alten Lebens zurückgeben zu können, brauchen wir eure Hilfe.

Kein Betrag ist zu klein: Wenn Ihr nicht in der Lage seid zu spenden, teilt bitte die Kampagne auch das ist eine große Hilfe.

--English version--

In an instant a fanatic who "wanted to send my mom to heaven" sent my Family to hell.

On Saturday September 4th my mother, Regina Gerken, was spending her free time tending to a public garden in Berlin. Suddenly, a refugee from Afghanistan attempted to kill her by repeatedly stabbing her in the neck. A passer-by saw the incident and intervened. He stopped the fanatic from succeeding. However, the doctors couldn't stop the damage that was already done. The main artery that supplies the left side of her brain with blood was beyond repair. Her brain suffered a major stroke. On that day Regina lost a very large part of her left brain. She lost the ability to create and understand language and is paralysed on the right side.

The fanatic, who told the police that he wanted to "send her to paradise" didn't know that she was busy creating paradise herself. For years my mother has been busy turning a neglected public space into a blooming garden. He also didn't know that for the 20 years before that Regina has helped thousands of Lebanese, Syrians, and Palestinians, many of them refugees just like him, learn German and make their way to Germany to study and work. She did this at the Goethe Institut Beirut and in her free time on evenings and weekends in Beirut & Berlin.

Today, my mother is in Neuro-rehabilitation clinic. There she works hard everyday to re-learn how to sit, how to stand, how to walk, how to eat, and how to speak again. The health insurance covers basic neurological rehabilitation. However, experts agree that the basics aren't enough to get Regina her skills back again. She needs more therapy, and much of it specialised. We will need to pay much of this privately ourselves if we want to truly give back what was taken from her.

For example: she needs more than the 30 minutes of speech therapy a day she gets right now, she needs 2 hours a day. One day at a neuro-rehab can cost as much as 600€, a single hour of speech therapy will cost 100 €, just to name a few. Finally, my mother will also need a new home that is disability-friendly, this means costly renovations.

To give her back her ability to communicate, the ability to walk and use her right hand again we need your help.

No amount is too small.

If you are not in a position to donate, simply sharing this campaign would also be of immense help.

  • Anonymous 
    • €25 
    • 14 d
  • Anonymous 
    • €20 
    • 25 d
  • Anonymous 
    • €25 
    • 28 d
  • Anonymous 
    • €7 
    • 1 mo
  • Anonymous 
    • €60 
    • 1 mo
See all

Organizer

Amer Hamzeh 
Organizer
Berlin