38
38
37

Start-Up in Dakar/Senegal

€7,482 of €8,000 goal

Raised by 48 people in 7 months
Liebe Unterstützer und Spender,

mein Name ist Barbara Zacherl und ich unterstütze Mouhamed bei der Gründung einer Textilreinigung in Dakar/Senegal. Mouhamed lebte 2 ½ Jahren in Deutschland. Er wollte von Anfang an lernen und hat sich hier ständig weitergebildet. Er lernte ausdauernd Deutsch (bis Niveau B 2) und hat seinen qualifizierenden Schulabschluss erfolgreich bestanden. Doch er musste und wollte in den Senegal zurückkehren, um dort für sich und seine Familie eine Existenz aufzubauen, von der sie leben können. "Ich bin nach Europa gekommen, um meiner Familie zu helfen", erklärte mir Mouhamed bei unserem ersten Treffen.

Mouhamed möchte in der Hauptstadt Dakar, seiner Heimatstadt, eine Textilreinigung eröffnen. Die westafrikanische Millionenstadt Dakar wächst stetig. Es entstehen neue Stadtteile für die Mittelschicht.

Wie in Deutschland bringen senegalesische Familien ihre Wäsche zum Waschen und Reinigen in eine Textilreinigung. Anders als in Deutschland besitzen senegalesische Haushalte oft keine Waschmaschinen in der Wohnung, die Frauen müssen mit der Hand waschen. Es ist für senegalesische Familien günstiger (ohne Investition in eine Waschmaschine, teueren Strom und Wasser), ihre zu waschende und reinigende Kleidung in eine Textilreinigung zu bringen. Daher sieht Mouhamed eine Marktlücke für eine Textilreinigung und Wäscherei in einem neuen Stadtteil.

Mouhamed hat im Senegal schon 5 Jahre in einem Reinigungsbetrieb gearbeitet. Er hat alle Arbeiten, die dort anfallen, selbst ausgeführt: waschen, reinigen, Flecken entfernen und bügeln. Eine Filiale hat er selbständig geleitet. In Deutschland hat er 2 Praktika in einem Meisterbetrieb absolviert und sich in den Bereichen Textil-, Maschinen- und Reinigungskunde weitergebildet. Mouhamed möchte die deutschen Standards im Sparen von Ressourcen (Wasser, Strom, Reinigungsmittel) im Senegal anwenden. Zum Abschluss seiner Zeit in Deutschland besuchte er einen Kurs zur Existenzgründung im Rahmen des StartHope@ Home-Programms von Social Impact und eine weitere Fortbildung in einem deutschen Textilreinigungsbetrieb.

Mouhameds Geschäft wird sich langfristig selbst finanzieren und Mouhamed ist es auch wichtig, Arbeitsplätze zu schaffen. Senegal ist ein Staat mit sehr vielen jungen Leuten, die eine gute Schulbildung, aber keine Aussicht auf einen Arbeitsplatz haben. Mouhamed möchte diese jungen Menschen ausbilden und ihnen eine Zukunftsperspektive geben. Für den Anfang hat er 3 Arbeitsplätze geplant.

Für den Aufbau der Textilreinigung benötigt Mouhamed ca. 50.000 € als Startkapital. Der größte Anteil dieses Startkapitals (ca. 80 %) fließt in den Kauf und den Transport von gebrauchten Reinigungsmaschinen in Deutschland, Zollgebühren, Mietkaution, Renovierung und Einrichtung des Geschäftes. Diese Dinge sind glücklicherweise schon durch etwas Eigenkapital, Darlehen von deutschen Freunden und einer Rückkehrhilfe finanziert. 

Um seine Geschäftstätigkeit jedoch wirklich starten zu können, benötigt Mouhamed zusätzlich Reinigungsprodukte, Verpackungszubehör, Transportbehälter, Miete für die ersten Monate und etwas Kapital für Marketingmaßnahmen. Dafür fehlen ihm aktuell noch ca. 8.000 €.

Ich sammle die Spenden auf meinem deutschen Bankkonto. Anschließend überweise ich den gesammelten Betrag auf das senegalesische Konto von Mouhamed.

Ich betreue und unterstütze das Projekt von Mouhamed von Anfang. Er ist äußerst zielstrebig und organisiert und plant seine Selbständigkeit sehr engagiert und eigenverantwortlich. Mouhamed ist nun schon so weit gekommen, unterstützen Sie ihn auf den nun entscheidenden Schritten zur Erfüllung seines Traums der Selbständigkeit!

Ich werde Sie während der Kampagne über den Stand des Projektes mit  regelmäßigen Updates informieren. Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail.
+ Read More
Tag der offenen Tür bei Greennet Pressing

Liebe Spender und Unterstützer,

heute ist "Tag der offenen Tür" bei Greennet Pressing in Mbao/Dakar. Wir, insbesondere Mouhamed, haben viel geschafft.

Letzte Woche hat Mouhamed nach vielen Schwierigkeiten vor Ort seine Textilreinigung eröffnet. Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Ziel erreicht haben.

Ich bin seit einer Woche in Mbao und unterstütze Mouhamed in der Anfangsphase. Die Mitarbeiter wurden geschult im Bereich Kundenkontakt und Ordnung und Sauberkeit im Verkaufsraum. Für die nächsten Wochen haben wir Sonderaktionen entwickelt, um Kunden zu gewinnen.

Für den „Tag der Offenen Tür“ haben wir verschiedene Werbemaßnahmen konzipiert: Flyer, Werbung auf Facebook und WhatsApp, Gewinnspiel und ein Sonderangebot (4 Hosen zum Preis von 2). Den Tag haben wir im "bayerischen Stil" gestaltet :-).

In den nächsten 2 Monaten müssen wir die Liquidität genau beobachten, da Mouhamed einiges mehr investieren musste als geplant.

Heute haben Mouhamed und ich das Gefühl, dass unser Konzept in Dakar ankommt. Es kommen viele Interessenten und neue und alte Kunden.

Drücken Sie uns die Daumen, dass es so weitergeht!

Herzliche Grüße vom glücklichen Mouhamed und der glücklichen Barbara!
+ Read More
Greennet Pressing hat eröffnet!

Liebe Spender, Unterstützer und Follower,

Sie haben lange nichts von uns gehört. Aber jetzt gibt es endlich positive Nachrichten: Gestern hat Mouhamed seine Textilreinigung eröffnet!

Es war aber eine lange, anstrengende und nervenaufreibende Zeit, vor allem für Mouhamed. Das größte Problem war der fehlende Strom. Mit viel Glück hat Mouhamed doch noch einen Stromzähler bekommen. Jetzt kann er alle Maschinen gleichzeitig laufen lassen. In den letzten Tagen hat Mouhamed 3 junge Männer mit Flyern in die umliegenden Viertel geschickt, die Werbung für Greennet Pressing machen (Foto 1). Die ersten Kunden waren schon da. Das erste Geld ist in der Kasse (Foto 2)!

Und auf Foto 3 sehen Sie Mouhameds Kassiererin und seinen Azubi. Der 3. Mitarbeiter, der Bügler, ist leider am 1. Arbeitstag nicht zur Arbeit gekommen. Mouhamed muss sich wohl einen neuen Bügler suchen.

Jetzt muss der Betrieb langsam anlaufen und die Mitarbeiter müssen eingelernt werden. Es liegt weiterhin noch viel Arbeit vor Mouhamed. Nächste Woche gibt es ein Eröffnungsfest, zu dem ehemalige und potentielle Kunden, Anwohner und Geschäftsleute eingeladen werden (wir werden berichten).

Wir hoffen, dass nun viele Kunden zu Greennet Pressing kommen! Denn auch finanziell hat Mouhamed noch einen weiten Weg vor sich.

Herzliche Grüße

Barbara

PS. Teilen Sie gerne das Update!
+ Read More
Liebe Spender, Unterstützer und Follower,

zuerst einmal vielen Dank für die Spenden der letzten Woche. Das hilft Mouhamed wieder ein Stück weiter.

Heute ist mein letzter Tag im Senegal. Ich fahre mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil wir alles geschafft haben, was wir uns vorgenommen hatten. Alles steht an Ort und Stelle, es ist alles geputzt und die ersten Kunden wollten schon ihre Wäsche bringen.

Weinend, weil wir einen Rückschlag erlitten haben. Es gibt noch keinen Starkstrom! Im Senegal fehlen Stromzähler, daher konnte noch keiner eingebaut werden. Und ohne Stromzähler gibt es keinen Strom. Mouhamed kontaktiert viele Leute, die ihm helfen könnten, aber bisher ohne Erfolg. So hoffen wir, dass wie bei allen anderen Problemen, ein kleines Wunder geschieht.

Sobald der Strom da ist, können die Maschinen getestet und die neuen Mitarbeiter geschult werden.

Die „Greennet Pressing“-Facebook-Seite ist online: https://web.facebook.com/Greennet-Pressing-832787580403330/.

Ich bin überzeugt davon, dass der Standort sehr gut ist, dass Mouhamed gute Mitarbeiter gefunden hat und er hart arbeiten wird, um ein erfolgreiches Geschäft zu führen. Jetzt fehlt noch ein entscheidender Schritt, damit es funktioniert. Drücken Sie die Daumen!!!

Es wird auch weiterhin Updates geben, um Sie auf dem Laufenden zu halten.

Herzliche Grüße

Barbara
+ Read More
Wir brauchen weiterhin dringend finanzielle Unterstützung!

Liebe Spender, Unterstützer und Follower,

ich bin wieder im Senegal. Viel hat sich getan, seit ich Anfang Dezember abgereist bin. Es geht voran! Aber nicht ganz so schnell, wie wir das geplant hatten. Wie ist die derzeitige Situation?

Alle Maschinen sind an Ort und Stelle. Die Elektro- und Wasserleitungen sind gelegt. Strom- und Telefonanschlüsse sind bestellt, aber noch nicht freigeschaltet. Website, Social Media, Flyer und Visitenkarten sind in Arbeit, ebenso ein elektronisches Kassensystem. Die benötigten Reinigungsmittel und das Reinigungszubehör wurden bestellt.

Die zukünftigen Mitarbeiter 1 Bügler, 1 Kassiererin und 1 Azubi sind aquiriert und bereit, ihre Arbeit zu beginnen, sobald alles fertig ist.

Was ist noch zu tun?
Nächste Woche erledigen die Elektriker, die Maurer und die Maler die Restarbeiten. Dann muss alles geputzt werden. Einige Kartons mit Waren aus Deutschland müssen beim Transporteur abgeholt und verschiedene Einrichtungsgegenstände noch gekauft werden. Dazu sind immer wieder Fahrten von Mbao nach Dakar (30 km) nötig. Denn nicht wie in Deutschland steht an jeder Ecke ein Super- oder ein Baumarkt. Fast jedes einzelne benötigte Teil muss in einem anderen Geschäft (evtl. in verschiedenen Stadtteilen) besorgt werden. Das ist mühselig und zeitaufwändig.

Die Strom- und der Telefonanbieter müssen immer wieder persönlich kontaktiert werden, damit die Anschlüsse endlich nutzbar sind. Sobald der Stromanschluss funktioniert, werden die Maschinen getestet. Ebenso muss das Kassensystem installiert werden. Anschließend werden die Mitarbeiter geschult.

Und wir brauchen weiterhin noch dringend finanzielle Unterstützung! Wie bei jedem Projekt, sind auch hier die Kosten höher geworden, als ursprünglich kalkuliert. Wie schon geschildert, sind die Zollgebühren wesentlich höher ausgefallen als geplant. Wir mussten das IT-Budget erhöhen, da auch im Senegal inzwischen alles über das Internet läuft. Zusätzlich waren die Sicherheits- und Umbaumaßnahmen teurer als geplant.

Wir haben an anderen Stellen Einsparungen vorgenommen, z. B. beim Warenlager und der Büroausstattung. Durch das noch vorhandene Gründungskapital können wir alle geplanten Ausgaben bezahlen.

Es ergibt sich jedoch eine schwierige Liquiditätssituation in den ersten 3 Monaten des Betriebes. D. h. die Finanzierung der Löhne und der Miete ist noch nicht gesichert.

Bitte unterstützen Sie Mouhamed auf den letzten Metern bis zu seinem Ziel! Es fehlen noch 2.000 €.

Vielleicht kann der/die eine oder andere von Ihnen noch etwas von seinem Weihnachtsgeld erübrigen. Es würde uns auch sehr helfen, wenn Sie den Spendenaufruf zahlreich teilen und viele Leute darauf aufmerksam machen könnten!

Herzliche Grüße und vielen Dank

Mouhamed und Barbara
+ Read More
Read a Previous Update

€7,482 of €8,000 goal

Raised by 48 people in 7 months
Your share could be bringing in donations. Sign in to track your impact.
   Connect
We will never post without your permission.
In the future, we'll let you know if your sharing brings in any donations.
We weren't able to connect your Facebook account. Please try again later.
FS
€100
Familie Claudia+Eike Schulz
2 months ago
€40
Anonymous
2 months ago
AV
€100
Arno und Gaby Vaterstetten
2 months ago
JS
€500
Josef Stettner
2 months ago
€100
Anonymous
2 months ago
€100
Anonymous
2 months ago
MZ
€500
Michael Zacherl
2 months ago
€500
Anonymous
2 months ago
WZ
€250
Willibald Zacherl
3 months ago
SP
€40
Sabine Pohle
3 months ago
or
Use My Email Address
By continuing, you agree with the GoFundMe
terms and privacy policy
There's an issue with this Campaign Organizer's account. Our team has contacted them with the solution! Please ask them to sign in to GoFundMe and check their account. Return to Campaign

Are you ready for the next step?
Even a €5 donation can help!
Donate Now Not now
Connect on Facebook to keep track of how many donations your share brings.
We will never post on Facebook without your permission.