Unterstütze Kinder mit Spinaler Muskelatrophie in Deutschland

Die spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine genetisch bedingte neuromuskuläre Erkrankung.

In Europa kommen jedes Jahr ungefähr 600 Babys mit SMA zu Welt.

Der Gendefekt greift die Nervenzellen im Rückenmark an, die Bewegung ermöglichen und führt zu fortschreitender Lähmung. Kinder, die an der schwersten Form spinaler Muskelatrophie leiden, sterben häufig schon vor ihrem zweiten Geburtstag. Die meisten Erkrankten haben Schwierigkeiten beim Atmen, beim Schlucken und beim Hochhalten ihres Kopfes

Eine Gentherapie, das Medikament Zolgensma, kann den Muskelschwund bremsen. Mit einem Preis von über 2 Millionen Euro gilt es als das teuerste Medikament der Welt. Am wirksamsten ist die Therapie in den ersten 24 Lebensmonaten. Zolgensma ist seit Juli 2020 in der Europäischen Union zugelassen.

Du möchtest ein Kind, das an einer Muskelatrophie der Wirbelsäule leidet, unterstützen? Starte jetzt deine Spendenkampagne.

Kampagne starten