Reederei vs. Blogger: Zensur vs. Pressefreiheit

Ich bin Betreiber der Website „Schiffe-und-Kreuzfahrten.de  “. Wir berichten seit 2011 täglich rund um die Uhr von der internationalen Kreuzfahrtbranche, von Bord wie auch von Land, und dabei lassen wir keinerlei Aspekte aus. Das ganze passiert vollkommen kostenlos für unsere Leser und die Community.

Uns ist es vollkommen fremd, wohlwollende Berichterstattung für Reedereien zu betreiben. Wir bringen alle Fakten zu Wort, für die sich die Gäste und unsere Community interessieren, und das ungeschönt.

Wir halten nichts davon den Reedereien nach dem Mund zu reden, wir sind bekannt dafür alle Fakten auf den Tisch zu packen, damit die Gäste genau wissen was sie erwartet und dafür werden wir immer und immer wieder gelobt. Das ist genau das was uns immer auszeichnet und das möchten wir gerne auch in Zukunft so handhaben. Am Ende geht es immer darum, das die Gäste beziehungsweise ihr, die Community genau wisst wofür ihr euer Geld und eure Zeit aufwendet.

Nun gab es eine Reederei (Nicko Cruises), die ein neues Kreuzfahrtschiff (World Explorer) eingeführt hat. Ob das Schiff von der Werft unfertig abgeliefert worden ist, wissen wir zwar nicht. Von den ersten Reisen wurde von den Gästen allerdings sehr negativ berichtet. Mitunter sind Gäste während einer Kreuzfahrt vorzeitig abgereist.

 Am 27. September 2019 haben wir folgende Bewertungen finden können:

12 von 12 World Explorer Bewertungen bei Holiday Check

Bilder: "Bilderserie der World Explorer vom 05.08.2019 "

Zitat: "Stabilisatoren zum Ausgleich des Seegangs waren entweder nicht vorhanden oder zumindestens funkionierten sie nicht. "

Zitat: "Fast alle Vielfahren bemängelten den Seegang. Lt Werbung erstmals 4 Stabilisatoren ! lt techn. Offizier nur 2 und die zeigten KEINE Wirkung. die portugiesische Reederei hat es nicht geschafft ein neues Schiff mit überzeugender Leistung abzuliefern"

Zitat: "Die Stabilisatoren waren nicht zu merken/es hat moch nie so geschwankt auf einem "Kreuzfahrt"schiff. Keine Ahnung wie das Schiff den Atlantik überqueren will. "

Zitat: "Ausfälle der technischen Infrastruktur des Schiffes traten täglich in irgendeiner Form mehrmals auf. Das Gleiche gilt auch für den Schiffsantrieb und die Stabilisatoren. Hier wurde ein Schiff in Dienst gestellt, dass nicht fertig und ausgetestet war."

Zitat: "Ob die Stabilisatoren funktionierten, kann ich nicht sagen. Es fühlte sich aber die ganze Zeit so an, als wären sie nicht vorhanden."

Zitat: "Das Schiff schwankte, trotz der im Video angepriesen neuesten Technik der Stabilisatoren, so stark, dass es sich anfühlte, als würden wir in einer Nussschale auf hoher See fahren. Wenn das die Stabilisatoren waren, dann sollen die lieber auf den Flüssen weiter fahren. "

Zitat: "Das Schiff ist im Innenausbau absolut schludrig ausgeführt. Mängel auf allen Decks. Jede Menge Handwerker an Bord zur täglichen Nachbesserung von Schäden. "

Zitat: "Da das Schiff nicht fertig gestellt war, glich es am Tag meiner Einschiffung einer Baustelle. Es war schmutzig, wie es bei laufenden Bauarbeiten ist. Der gesamte Treppenflur war nicht fertig gestellt, gleiches galt für das gesamte Pooldeck incl. der Bars"

Zitat: „Flop: Zuviele Baustellen am Schiff, 2x Motorschäden sind 2x zuviel“ 

Zitat: "Wir sind mitgefahren leider und es war eine Kstastrophe. Schiff und Reise."

Zitat: „Nach dem Betreten des Schiffes verlies ich dies wegen perfider Täuschung sofort wieder und ging von Bord.

Zitat: "Technisches Problem beim Backbordmotor vor Eskifjördur? Warten auf weitere Information? Tuckern im Schritttempo."

Zitat: "Niemals 5 Sterne" und "Wir sind nach 2 Tagen von Bord gegangen.

Zitat: „Auch wir waren auf der ersten Reise mit dieser „nagelneuen“ World Explorer. Fast ein Hohn wenn man das liest, glich das Schiff doch eher einer Baustelle und war alles andere als nigelnagelneu und auch sonst nicht bereit für diese Reise.

Zitat: "wir sind gerade von der 2. Fahrt der World Explorer Island/Grönland zurück. Auf dem eilig halbfertig zusammen geschluderten Schiff waren laufend Handwerker mit Mängelbehebung beseitigt. "

Zitat: „Wir sind auf der 3. Reise Richtung Hamburg unterwegs. Heute haben bereits die 4. Verspätung von 2 Stunden und mehr. Die Schiffstechnik ist nicht in Ordnung. Bei mittlerem Wellengang schaukelt es wie eine Nußschale auf dem Meer. Das Essen ist mäßig und einseitig

Zitat: "Cola light aus der Dose (auch bei Tisch, der knackt ernsthaft die Dose am Tisch auf und gießt das ein. Bier aus der Dose! Eingeschränkt wird quer über den Tisch. Egal ob Wein oder Wasser. Das Personal am Tisch spricht kein deutsch (Bordsprache Deutsch und Englisch. Auch nicht deutsch oder englisch) englisch spricht der aber auch nicht wirklich!"

Zitat: "Haben die Rundfahrt Hamburg- Amrum-List-Helgoland ab 14.09.19 vor 14 Monaten gebucht! Wir haben 2 Anfragen an Nicko Cruises gesendet , ob die Reise planmäßig stattfindet, letztmals wurde uns die Reise am 08.09.2019 !!! bestätigt. 2 Tage vor der Abreise stornierte Nicko Cruises die Reise aufgrund eines Wasserschadens in der gebuchten Kabine."

Ob die im Internet von Passagieren veröffentlichten Berichte der Wahrheit entsprechen, können wir natürlich nicht verbindlich sagen. Wir waren ja selbst nicht dabei. Die Vielzahl der Beschwerden spricht aber dafür, dass bei der einen von uns besprochenen Kreuzfahrt wie auch vorherigen Reisen einiges schief gelaufen ist.

Wir haben von den Beschwerden Kenntnis erlangt, auch weil Gäste, mitunter Reisebüromitarbeiter sich bei uns meldeten, sodass wir uns eben auch mit dem Thema befasst haben und die Kundenstimmen in einem eigenen Blogbeitrag  veröffentlicht haben. 

Unser Blogbeitrag dazu: Berichterstattung World Explorer auf SuK

Die Reederei hat uns aufgrund dieser Berichterstattung abgemahnt und möchte weitere rechtliche Schritte gegen uns einleiten, da sie mit der Berichterstattung nicht einverstanden ist. Sie wirft uns unwahre Tatsachenbehauptungen vor, obwohl wir uns hier nach unserer Auffassung konstant nur auf Kundenaussagen beziehen. Darüber hinaus sollte das ein Schlag ins Gesicht aller zahlenden Gäste sein, die von ihren Wahrnehmungen berichtet haben. Die rechtliche Prüfung vor einem Gericht hat noch nicht stattgefunden. 

Unzählige Gästestimmen wurden von uns ausgewertet, die auch für jedermann einsehbar sind, sodass wir uns hier in unseren Augen nichts vorzuwerfen haben. Allerdings ist es juristisch auch so, dass man allein durch ein falsches Wort oder eine falsche Formulierung schon einen Fehler begangen haben kann.

Letztlich geht es unserer Ansicht nach um Zensur, man möchte uns wohl mundtot machen und wohlmöglich von den Problemen, von denen zahlende Gäste berichtet haben, die nach eigenen Angaben an Bord waren, ablenken. 

Unsere Website finanziert sich ausschließlich über Google Adsense und Affiliate-Programme, sodass wir davon leben, unsere Mitarbeiter zahlen und auch unsere Kinder ernähren können. Darüber hinaus haben wir eine feste Kooperationsvereinbarung mit einem Geschäftspartner gehabt, die nun vollkommen plötzlich und unerwartet aus dem Nichts gekündigt wurde nach dem uns Nicko Cruises abgemahnt hat. 

Das Businessmodell sieht aber nicht vor, hohe Rücklagen für Gerichtsprozesse in einer solchen Dimension bereit zu halten, die einem klassischen David gegen Goliath-Spiel gleichen, die Reederei ist natürlich deutlich finanzstärker.

Aus diesem Grund sind wir auf eure Hilfe angewiesen, mit uns gegen Zensur und für die ungeschönte, ehrliche, nicht-werbliche Berichterstattung zu kämpfen. 
 
Wir legen hier alle Kosten lückenlos dar und werden hier auch weiterhin alle Neuheiten zu Wort bringen. 

Derzeit sind Kosten in Höhe von 3372,71 Euro aufgelaufen, dabei handelt es sich erstmal nur um die Anwaltskosten für uns, da wir natürlich auch einen Anwalt eingeschaltet haben, der sich der drei Schreiben und der ihnen beigefügten Erstattungsforderungen der Reederei angenommen hat. 

Die gleiche Summe wird von der Gegenseite eingefordert, die aber derzeit nicht gezahlt wird. Das wird erst relevant, wenn eine etwaige rechtliche Prüfung stattgefunden hat und uns zur Zahlung zwingt.

Aktuelle Kostennoten - sofort zahlbar RA Strömer:
 
Kostennote: Abmahnung Blogbeitrag: 1242,84 Euro
Kostennote: Abmahnung Facebookbeitrag: 887,03 Euro
Kostennote: Gegendarstellung: 1242,84 Euro

Kosten die von der Gegenseite gefordert werden

Kostennote: Abmahnung Blogbeitrag: 1242,84 Euro
Kostennote: Abmahnung Facebookbeitrag: 887,03 Euro
Kostennote: Gegendarstellung: 1242,84 Euro

Aktuell wäre ein Betrag von 6745,42 Euro zu bezahlen. Da wir uns allerdings nicht zensieren lassen wollen und generell von Zensur nichts halten, ist das für uns ausgeschlossen. Die geforderten Unterlassungserklärungen haben wir deshalb nicht abgegeben.

Da bereits jetzt eine nicht unerhebliche Summe aufgelaufen ist und wir uns noch im außergerichtlichen Verfahren befinden, ist davon auszugehen, dass die Kosten in den 5-stelligen Bereich explodieren können, sofern die Reederei nun gerichtliche Schritte einleitet. 

Für den Fall, dass wir keine Kosten oder deutlich weniger Kosten zu tragen haben, als wir derzeit annehmen, werden die Spenden alle wieder an die Spender zurückgezahlt. Die Rückzahlung würde prozentual stattfinden, sofern Kosten anfallen, andernfalls werden 100% retourniert über das Gofundme-System.

Wir wollen uns in keinem Fall bereichern, die Spenden sind zu 100% zweckgebunden und werden nur für die Kosten des Rechtsstreits mit Nicko Cruises verwendet. 

Letztendlich ist das ein Kampf eines finanzstarken Unternehmens gegen einen Blogger, der für die Wahrheit und die Community einsteht.

Das Produkt der Reederei kann ausschließlich die Reederei beeinflussen, keine Gästestimmen, keine Berichterstattung von Bloggern und es wird sicherlich auch nicht besser, wenn man die Existenz von Bloggern samt ihrer Familie und Arbeitnehmern zerstört mit rechtlichen Auseinandersetzungen die letztlich finanziell nicht stemmbar sind.

Wir wären euch sehr dankbar, uns hier in diesem Fall mit euren Möglichkeiten zu unterstützen und zu begleiten und für die freie und ehrliche Berichterstattung zu kämpfen. Jeder einzelne Euro ist hier Gold wert und jeder von Euch kann für sich selbst bestimmen in welcher Höhe er uns zur Seite stehen möchte im Kampf für ehrliche Berichterstattung für euren Urlaub.

Auch wenn ihr uns finanziell nicht unterstützen könnt, könnt ihr uns helfen in dem ihr die Kampagne bekannt macht in euren Social-Media-Kanälen.

 

Viele Grüße 

Pascal & Melanie Wepner 


 

Donations (0)

  • Heinz-Dietrich Pakusch 
    • €50 
    • 10 d
  • Christopher Leipert 
    • €150 
    • 13 d
  • Anonymous 
    • €10 
    • 14 d
  • Dustin Schmitt 
    • €20 
    • 15 d
  • Harald Manger (generalalarm.de) 
    • €100 
    • 15 d
See all

Organizer

Pascal Wepner 
Organizer
Niedersachsen, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more