"Hysteria"- ein poetisches Monologtheaterstück

HYSTERIA



Ihr könnt uns und unsere Intentionen hinter dem Stück in diesem Video kennen lernen.


https://vimeo.com/444039781

 
Viel Spaß beim Anschauen!
 

50029886_1598215996947874_r.jpeg


WAS IST UNSER ANLIEGEN?

Wir entwickeln derzeit an den Leipziger Cammerspielen ein Theaterstück über die älteste Frauenkrankheit der Welt: die Hysterie. 
Ein poetisches Monologtheater über das aus der Form fallen oder 
das Rätsel um die “Hystéra”; altgriechisch: Gebärmutter

Wir, das sind Mona-Bawani Mühlhausen (Regie), Clarissa Schneider (Schauspiel) und Clara Fuhrmann (Dramaturgie). Wir sind als Künstlerinnen in der Freien Szene tätig und verstehen unsere Arbeit als kollektiv und feministisch.

Leider wird auch unser Projekt von den Folgen der Coronakrise  getroffen. Sämtliche Einnahmen, wie kleine Theaterauftritte und Workshops, mit denen wir unsere Stücke sonst querfinanzieren, sind in den letzten Monaten weggefallen. Durch die neuen Auflagen und verkleinerte Zuschauer*innenzahlen werden auch die Einnahmen geringer ausfallen als sonst.  Zusätzlich sind die Fördersummen zur Unterstützung von Bühnentheaterprojekten der Freien Szene durch Covid-19 stark gekürzt worden.

Deshalb bitten wir um eure Unterstützung!  



PROJEKTBESCHREIBUNG

Anna ist hysterisch. Zumindest sagen das alle. Sie ist allein und wartet auf die Operation, welche ihr Gebärmutter und Eierstöcke entfernen soll. Eine Behandlung bei besonders schlimmen Fällen der Hysterie. Annas Koffer ist vollgepackt: mit Erinnerungen ihres Lebens, mit Wünschen und Träumen von einer besseren Welt. Einer, in der sich Frauen für mehr interessieren als nur für das Gebären von Kindern und den Katalog der neusten Vorhang-Mode. 

Frauen, die nicht in das typische Frauenbild gepasst haben wurden jahrhunderte lang als hysterisch bezeichnet. Was war die Hysterie? Kann das Label „verrückt“ einen Menschen wirklich verrückt machen? Und was erzählt uns diese Geschichte über den gesellschaftlichen Umgang mit Frauenbildern, Frauenrechten und dem Wissen über den weiblichen Körper?


ZEITRAUM

"Hysteria" wird am 30.09.2020 Premiere haben. Ab dem 30.08. gehen wir dafür in eine intensive Probenphase. Zurzeit betreiben wir Hintergrundrecherche, schreiben den Text für unser Theaterstück und bemühen uns um die Finanzierung der ausstehenden Kosten. 


WOZU BRAUCHEN WIR GELD?

Unser Theaterstück wird als "newcammer"-Produktion mit der Unterstützung der Leipziger Cammerspiele verwirklicht. Zum Glück ist ein Teil der Kosten dadurch gedeckt:

-Miete der Bühne und Probenräume
-Licht- und Tontechnik
-Werbung und Presse
-Aufführungsdokumentation und Fotos

Folgende Finanzierung steht noch aus:

-Bühnenbild
-Requisite
-Aufwandsentschädigung für Schauspiel, Regie, Dramaturgie & Assistenz


VORSTELLUNGEN

Aufgeführt wird das Stück in den Cammerspiele Leipzig. Unsere Aufführungstermine finden statt am: 

30. Sept. 20:00  |  1. Okt. 20:00  |  2. Okt. 20:00  |  3. Okt. 20:00  |  4. Okt. 18:00 



Wir  sind dankbar über jede Unterstützung, sei sie noch so gering!  Damit können wir das Stück für euch so schön und kreativ verwirklichen wie ursprünglich geplant!   
Wir freuen uns euch bei den Vorstellungen begrüßen zu können!

Donations

 See top
  • Laurin Assfalg 
    • €80 
    • 1 d
  • Anonymous 
    • €66 
    • 3 d
  • Angelika Großhennig 
    • €50 
    • 12 d
  • Anonymous 
    • €25 
    • 13 d
  • Ann-Marlene Henning 
    • €100 
    • 14 d
See all

Fundraising team: Spendenteam (2)

Clara Fuhrmann 
Organizer
Raised €300 from 6 donations
Leipzig, Sachsen, Deutschland
Mona-Bawani Mühlhausen 
Team member
Raised €746 from 15 donations
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more