Nach Schwermetallvergiftung zurück ins Leben

Lieber unbekannter Mensch, lieber Freund, liebe Freundin,

schön, dass Du Dir Zeit nimmst, meine Geschichte zu lesen. Ich berichte hier, was mir widerfahren ist, wo das hin geführt hat und was mein Ziel ist. Wenn Du spenden möchtest, freue ich mich wirklich sehr. Auch bin ich Dir dankbar, wenn Du mein Anliegen über alle Deine Social-Media-Kanäle teilst, damit viele Leute von meinem Gesuch hören!

1. WAS IST LOS?
Du siehst auf dem Bild die fiesen Schwellungen, die mein Gesicht entstellten. Und mein gesamter Körper sah so aus, ich war von Kopf bis Fuß blutig gekratzt, aufgequollen und sah so schlimm aus, dass ich wochenlang nicht auf die Straße gehen konnte. Ich bin knapp an einem Organversagen wegen Überlastung durch Amalgam & Co. vorbei geschrammt. Was die inneren Entgiftungsorgane nicht mehr richten konnten, hat mein Körper an die Haut als Entgiftungsorgan ersatzhalber abgegeben.

2. UND DANN?
Ich habe wesentliche Bauteile meiner Existenz verloren: Meinen Job wurde ich los, meine Arbeitsfähigkeit kommt erst jetzt allmählich zurück, meine Familie war überfordert im Umgang mit der Situation, mein Freundeskreis hat sich neu sortiert, mein Auto war nicht mehr bezahlbar und der Alltag monatelang nur mit einer Haushaltshilfe und einem Pflegedienst zu bewältigen. Sehr viele Dinge sind in den letzten 2 Jahren auf der Strecke geblieben, weil ich lange in einem Überlebensmodus war und kaum jemand, auch keine Ärzte, den Ernst der Lage erkannt hat. Erst eine umweltzahnmedizinische Diagnostik in 2018 brachte Licht ins Dunkle und im Mai 2019 kam der Durchbruch dank der Traditionellen Chinesischen Medizin. Jetzt geht es endlich bergauf!

3. WER BIN ICH?
Mein Name ist Kerstin, ich bin 51 Jahre, Mutter eines erwachsenen Sohnes, lebe alleine, war beruflich als Betriebsleitung und Ausbilderin im Ernährungs- und Versorgungsmanagement tätig und in den letzten Jahren als Ergotherapeutin und Leitung vom Sozialen Dienst. Ich war immer für kranke, hilfsbedürftige Menschen da, nun hat es mich selber erwischt und ich brauche dringend Hilfe. Die benötigte Summe ist so schwindelerregend hoch, dass meine Familie nicht helfen kann.

4. WOZU BRAUCHE ICH SO IRRE VIEL GELD?
Ich benötige Starthilfe, um wieder ins Arbeitsleben zu kommen. Ich habe eine Behandlungsodyssee von rund zwei Jahren hinter mich gebracht und sitze dadurch auf einem Berg an Rechnungen für Klinikbehandlungen, umweltmedizinischen Diagnostikverfahren, Arzt- und Arzneikosten. Weitere Behandlungen sind notwendig und es muss Zahnersatz aus speziellen Materialien angefertigt werden. Diese Art von Erkrankung ist der Umweltmedizin zuzuordnen. Für die Behandlung einer MCS (Multiple Chemical Sensitivity) sind keine Behandlungsmethoden im Leistungskatalog der Krankenkassen verzeichnet. Daher muss ich alles als Privatleistung selber zahlen. Und: In meinen Beruf als Ergotherapeutin kann ich nicht zurück - ich schaffe es körperlich und mental nicht mehr, anderen, schwer hilfebedürftigen Menschen, eine gute Stütze zu sein. Die Weiterbildung kostet viel Geld und der zuständige Kostenträger will noch immer nicht nicht zahlen.

5. MEINE GESCHICHTE:
Im Sommer 2017 wurde ich arbeitsunfähig wegen einer massiven Hautsymptomatik - mein gesamter Körper war betroffen, Bauch, Rücken, Beine...einfach alles juckte 24 Stunden, ich fand keinen Schlaf. Ich erkläre es gerne so: Du bist von unzähligen Mücken gestochen, hast einen Sonnenbrand am gesamten Körper und bist auch noch in die Rosenbüsche gefallen. Und das alles über Monate. Ich konnte wirklich keine Kleidung am Körper aushalten, alles schmerzte und der Juckreiz bestimmte mein Leben. Mein Körper war vor lauter Entzündungen heiß, rot, geschwollen und ich war körperlich & emotional am Ende. Keine Maßnahme half: Salben, lokalen Betäubungen, Cortison, Bestrahlungen, Licht- und Kältetherapie, Bäder - alles erfolglos. Zudem zeigte mir mein Nieren-Blasensystem mit eindeutigen Syptomen, das etwas ganz gehörig in Schieflage geraten ist. In der Rückblende ist das logisch, denn die Haut zeigte nur die Symptome und ohne die Ursache herauszufinden und diese zu bekämpfen, konnte das alles nichts werden. Bis ich also eine Lösung hatte, vergingen viele Klinikaufenthalte und unzählige Arztbesuche. Die Ursachen erkannte schlussendlich ein Umweltzahnmediziner. Mein Kiefer war im Inneren voller Entzündungen, verursacht durch die Materialien der Brücken und Füllungen. Alle betroffenen Zähne mussten konsequent entfernt werden, geblieben sind lediglich 12 Zähne. Die Heilungserfolge sind auch dem Fasten (Entlastung der Organe) und der chinesischen Medizin (Stärkung der Organe) zu verdanken - ich kann seit den Kieferoperationen wieder klar denken, der Juckreiz ist fast weg und ich kann endlich wieder nachts schlafen, weil ich nicht stündlich ins Bad rennen muss um meine gerissene, wunde Haut zu pflegen. Der permanente Juckreiz und der Schlafmangel über Monate ohne Aussicht auf Veränderung waren schlichtweg die Hölle für mich und eine Depression mit Zukunftsängsten war im Paket inbegriffen.

6. WAS SAGEN DIE ÄRZTE?
Mehrere Allgemeinmediziner:
---Ich sehe, dass Sie erschöpft sind und schlechte Haut haben. Gehen Sie zum Hautarzt, eine Lösung habe ich nicht und auch keine Zeit, zu Ihrer Erkrankung Recherche zu betreiben. Sieht aus wie Neurodermitis.
Ichweißnichtwieviele Dermatologen, niedergelassen und in Kliniken:
---Ihre Schlafstörungen und Amalgamfüllungen haben nichts mit der Haut zu tun. Nehmen Sie Cortison, Allergietabletten und verwenden Sie keine Duft- und Konservierungsstoffe. Meiden Sie Pollen, Tiere und Hausstaub. Vielleicht sind es auch die Wechseljahre. Aber Heilung gibt es nicht. 
Mehrere Internisten und Urologen:
---An Ihren Organen sind keine Veränderungen festzustellen. Sie haben nichts. Blutuntersuchungen machen wir nicht, außer, sie bezahlen diese selber.
Chinesischer Mediziner der Universitätsklinik Peking:
---Leber und Nierenschwäche, Hitze und Nässe, die Haut fungiert als Ersatzorgan zur Entgiftung - es gibt Heilung, Ihre Geschichte ist nicht ungewöhnlich. Akupunktur und Chinesische Kräutermedizin werden Ihre Beschwerden langfristig heilen, das geht natürlich nicht in ein paar Wochen.
Verschiedene Umweltzahnmediziner:
---Hauptdiagnose MCS (Multiple Chemical Sensitivity), im ICD unter T78,- notiert. Es gibt Abhilfe, wir müssen mit Hilfe von Labortests (zb LTT) und weiteren Untersuchungen (zB 3D-MRT vom Kiefer) eine umfassende Diagnostik erstellen. Der Stufenplan sieht vor, die Kieferentzündungen zu beseitigen, den Kieferknochen aufzubauen und ausheilen zu lassen, alle unverträglichen Füllungen durch auf Verträglichkeit getestete Alternativen zu ersetzen um damit eine Grundlage für herausnehmbaren, verträglichen Zahnersatz zu schaffen. 

7. KLINIKAUFENTHALTE
September 2017/4 Wochen, Haut- und Umweltklinik:
---Ohne Verbesserung der Hautsymptome
Oktober 2017/4 Wochen, Haut- und Umweltklinik:
---Ohne Verbesserung der Hautsymptome aber mit Hinweis auf Zahnmaterialien als Ursache
Januar 2018/1 Woche, Universitätsklinik Eppendorf Hamburg:
---Ich sei unheilbar chronisch krank und möge Rente einreichen
Januar 2018/2 Wochen, Naturheilkunde der Charite Berlin:
---Fasten nach Buchinger hat erste Heilreaktionen gebracht
April 2018/4 Wochen, Rehaklinik Norderney
---Heilung stagnierte, es ging bergauf und bergab
Mai 2019/4 Wochen, Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin:
---Nachhaltige Heilungserfolge durch den komplett anderen Ansatz

Die Behandlungen in der Haut- und Umweltklinik gaben erste Anzeichen für eine Schwermetallvergiftung. Die Dermatologen der Universitätsklinik Eppendorf/Hamburg empfahlen mir, mich mit den Entstellungen abzufinden und Rente einzureichen. Damit kann, wollte und will ich mich bis heute nicht abfinden und ich begab mich weiter auf die Suche nach Alternativmethoden. Ein 4-wöchiges Vollfasten nach Buchinger brachte erste Heilerfolge, da innere Organe entlastet werden. Parallel lies ich den Kiefer behandeln und die Zähne entfernen und alles besserte sich. Im Mai 2019 kam der Durchbruch in einer Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin. Sie erkannten die chronische Überlastung der Entgiftungsorgane Leber und Niere und begannen mit einer entsprechenden Behandlung zur Stärkung der Organe mit der typischen, jahrtausend alten Kräutermedizin und Akupunktur. Die chinesischen Therapien schlug sofort sehr erfolgreich an, der Juckreiz und die Schwellungen gingen zurück und ich fand meine Nachtruhe wieder. Die Erklärung für meine Leiden war auf einmal präsent, es war so eine Erleichterung, sie nach diesem langen, mühevollen Weg zu erhalten. 

8. WIE SOLL ES AKTUELL WEITERGEHEN?
Ich brauche Zahnersatz, ohne Frage. Ohne ein vernünftiges Gebiss, das mag sich jeder selber gut vorstellen, da brauch ich gar kein Bewerbungsgespräch zu führen.
Um mittelfristig wieder arbeiten zu können, muss sich mein Körper noch weiter stabilisieren. Hierfür ist es notwendig, monatlich einen TCM-Arzt aufzusuchen und die chinesischen Arzneien zu mir zu nehmen.
Es stehen weitere labordiagnostische Verfahren zur Verträglichkeit von Zahnersatz an. Die letzten Zähne mit Amalgamfüllungen müssen gezogen werden und im Anschluss muss der Ersatz angefertigt werden. Zudem möchte ich mich in psychotherapeutische Behandlung bei einem Hypnosetherapeuten begeben, um gestärkt aus dieser sehr anstrengenden Zeit heraus zu gehen und ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen :-)

9. MEIN BERUFLICHES ZIEL:
Eine Weiterbildung zur Referentin für Arbeitssicherheit, Umwelt und Qualität beim Elbcampus in Hamburg von April bis September 2020, um eine gut bezahlte Arbeitsstelle zu bekommen. Für die Kostenübernahme der ersten beiden Module setze ich mich seit eineinhalb Jahren, mittlerweile vor dem Sozialgericht, mit dem Kostenträger auseinander. Das Modul "Qualität" habe ich bereits erfolgreich absolviert.

10. MEINE FINANZIELLE SITUATION:
Seit 2018 bin ich aus dem Krankengeld ausgesteuert, erhalte momentan ALG 1. Danach gibt's vermutlich Hartz IV, was nur ein Paar Euro weniger machen würde. Da ich zwar in Leitungsposition aber nur in Teilzeit gearbeitet habe und die Gehälter im sozialmedizinischen Bereich im Niedriglohnsektor entsprechend gering sind, habe ich nach Abzug von Miete, Strom und Telefon rund 400,-€ zum Leben. Da ist wirklich nichts über für weitere Behandlungskosten, geschweige denn für die schönen Dinge im Leben, wie mal ins Kino zu gehen oder Einladungen von Freunden zu folgen, alles geht für Rechnungen drauf. Durch das Funding habe ich Hoffnung, aus der Situation heraus zu kommen und im Herbst 2020 wieder eigenständig mein Geld verdienen zu können.

11. WIE KOMME ICH AUF DIESEN HOHEN BETRAG VON €15.000,-?

MONATLICHE KOSTEN FÜR DIE NÄCHSTEN 6-9 MONATE
(jede einzelne Rechnung und jeden Kostenvoranschlag kann ich bei Interesse belegen)

TCM-Arzt, Fahrtkosten und Arznei: 250,-
CBD-Öl und Cremes zur Hautbehandlung: 150,-
Krankenhauszusatzversicherung: 60,-
GESAMT: 2760,- bis 4140,-

BISHER VERURSACHTE RECHNUNGEN 
Beratungsgespräche bei Umweltzahnmedizinern: 300,-
Klinikkostenanteil: 280,-
chinesische Arznei: 300,-
Kieferchirurgischer Eingriff unter Narkose: 250,-
Laboruntersuchungen (LTT und Mikronährstoffe): 450,-
3D-Aufnahme vom Kiefer: 250,-
GESAMT: 1830,-

ZU ERWARTENDE KOSTEN
Zu ersetzende, brüchige Zahnfüllungen unter Narkose: 1400,-
Laboruntersuchungen (LTT): 300,-
Zahnersatz: Kostenplan liegt noch nicht vor. Um diesen zu erstellen, müssen die brüchigen Zahnfüllungen erst ersetzt werden und in gleichem Atemzug weitere Zähne entfernt werden. Laboruntersuchungen müssen gemacht werden, um herauszufinden, welche Materialien ich vertrage. Bevor ich also weitere Rechnungen verursache, die ich ohnehin nicht bezahlen kann, müssen die bisherigen natürlich erst einmal bezahlt werden. Hier liegt das akute Hauptproblem. Auch der Ersatz wird weitgehend privat zu zahlen sein, da die Krankenkassen nur Standardlösungen übernehmen. Individuelle Unverträglichkeiten werden nicht übernommen, da kann ich mich auf ein langwieriges Klageverfahren einstellen. Das ist klar im Leistungskatalog so geregelt. 
Psychotherapeut/Hypnose, ca. 6 Sitzungen a 90,-: 540,-
Falls meine laufende Klage beim Sozialgericht zur Weiterbildung abgelehnt wird, und davon ist auszugehen, kommen Kosten von 4.500,-/Modul Arbeitssicherheit und 2.000,-/Modul Umwelt plus Fahrtkosten 1100,- auf mich zu. 
GESAMT: 9.840,- + Zahnersatz lt. Kostenplan

Das ist in der Summe rund 15.000,-€. Ohne Zahnersatz, der kommt dann je nach Kostenplan noch dazu. Von der Summe wird mir schwindelig, das schaffe ich niemals alleine. Damit das geschehen kann und ich mit Zähnen in mein neues Leben starten kann, erbitte ich Deine Unterstützung!

Du hast ernsthaft meinen gesamten Text gelesen? Respekt vor Deinem Durchhaltevermögen! Ich freue mich, wenn Du Geld spenden und/oder den Bericht teilen magst, damit ich bald wieder selber gut für mich sorgen kann - DANKE :-)

Und bitte teile den link zu meiner Geschichte mit Deinen Nachbarn, Freunden & Kollegen!

Du hast Fragen? Ich antworte Dir sehr gerne!

Donations (0)

  • Christian Stolper 
    • €50 
    • 1 d
  • Stefanie Hippmann-Behr 
    • €50 
    • 6 d
  • Anonymous 
    • €80 
    • 6 d
  • Susanne Schober 
    • €100 
    • 7 d
  • Lilith Freifrau 
    • €300 
    • 7 d

Organizer 

Kerstin Köppen-Jacob 
Organizer
Lüneburg, Niedersachsen, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more