Kleiner Kämpfer wartet auf Spenderherz

Liebe Freunde, Freundesfreunde und Unbekannte,

es ist mir eine Herzensangelegenheit, meinen Freunden und ihren Kindern, die derzeit einen schweren Weg zu bewältigen haben, zu helfen.

Lenny - der kleine Kämpfer - ist vor Kurzem 3 Jahre alt gewordenen und hat in seinem kleinen Leben schon sehr viel mitgemacht.

Im Alter von 5 Monaten wurde bei Lenny eine schwere angeborene Herzmuskelschwäche festgestellt, die regelmäßige Aufenthalte in der Kieler Uniklinik notwendig machten.

Nach einer Lungenentzündung verschlechterte sich sein Zustand rapide. Ein Rettungsflug und die anschließende Aufnahme im Deutschen Herzzentrum Berlin sowie eine große Operation waren erforderlich.

Seit dieser Operation im Mai 2018 wird Lennet von einem Kunstherz unterstützt. Es hat ihm geholfen zu überleben, jedoch begann mit der Operation eine lange Zeit des Wartens auf ein Spenderherz. Es ist unklar, wie lange dieser Ausnahmezustand noch anhält und es dem Kleinen einigermaßen gut geht, denn auch das Kunstherz birgt hohe gesundheitliche Risiken.

Für die kleine Familie bedeutet es die Trennung auf unbestimmte Zeit.  

Eigentlich lebt Lennet mit seiner Familie (Mama Katja, Papa Axel und der 4-jährigen Schwester Emily) in Groß Vollstedt der Mitte Schleswig-Holsteins. Seit nunmehr 17 Monaten ist sein Zuhause jedoch das Deutsche Herzzentrum in Berlin und auch seine Mama lebt seitdem in Berlin Wedding im Ronald Mc Donald Haus.

Die Umstellung und auch die finanzielle Belastung für die Familie sind immens.

Die Mama musste von einem Tag auf den anderen ihr komplettes Umfeld zurücklassen und ihre Arbeit aufgeben. Sie kümmert sich täglich vom morgendlichen Wachwerden bis zum Schlafengehen liebevoll um den kleinen Lennet.

Die kleine Schwester verzichtet unter der Woche auf ihre Mama und nimmt zusammen mit Papa die Strapazen auf sich, jedes Wochenende die 380 Kilometer nach Berlin zu fahren und viele Stunden auf der Autobahn zu verbringen.

Unter der Woche geht der Papa zur Arbeit, bewältigt den Alltag und kümmert sich vor allem darum, dass die Tochter in einem „normalen Umfeld“ aufwächst, doch die Mama fehlt an allen Ecken und Enden und ein Telefonat am Abend ersetzt keine Kuscheleinheiten.

Jetzt sind bereits 17 Monate vergangen und die Belastung für die junge Familie bringt alle an ihre Grenzen, auch in finanzieller Hinsicht!

Durch geringere Einnahmen, hohe Fahrtkosten und die fortwährenden Kosten Zuhause, hat die Familie einiges zu bewältigen. Hinzu kommen Kosten für eine Renovierung des Zuhauses, die nach erfolgreicher Transplantation notwendig ist, damit Lennet die erste Zeit in einem möglichst „sterilen Zuhause“ aufwächst. Dies ist notwendig, um das gesundheitliche Risiko zu minimieren, hierzu gehören u.a. der Austausch von Möbeln, die Erneuerung der Tapeten, etc..

Um wenigstens die finanziellen Sorgen etwas zu lindern, möchte ich euch um eure Mithilfe bitten. Jede kleine Spende, die ihr entbehren könnt, hilft!

Ich danke euch für jegliche Unterstützung!

Tasja

Donations (0)

  • TSV Groß Vollstedt  
    • €150 
    • 18 hrs
  • Ann-Katrin Steen 
    • €5 
    • 18 hrs
  • Arndt Sander 
    • €50 
    • 22 hrs
  • Katharina Fritzsche-Schütt 
    • €50 
    • 23 hrs
  • Willy Kiel 
    • €150 
    • 1 d

Organizer and beneficiary

Tasja Henningsen 
Organizer
Groß Vollstedt, Schleswig-Holstein, Deutschland
Katja Cölln 
Beneficiary
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more