Guinea: Hilfe bei den Tierarztkosten

Hallo!
Ich bin seit 2020 alleinerziehend. Ich versuche so gut es geht finanziell klar zu kommen. Ich versuche auch möglichst alleine klar zu kommen und bitte ungern um Hilfe.
Gestern bin ich nun aber an einen Punkt gekommen, an dem ich doch Hilfe benötigen könnte.
Vor gut einem Jahr haben meine beiden Jungs und ich unsere heißgeliebte Katze verloren.
53637456_1609426035171420_r.jpeg
Zu dem Zeitpunkt hatten wir noch 2 ihrer 3 Monate alten Kitten.

53637456_1609424971950215_r.jpeg
Obwohl eine eigentlich schon vergeben war, und wir eigentlich nur eine zusätzlich zu ihrer Mama behalten wollten, haben wir beide behalten. (Es tut mir immer noch sehr leid, für die Familie, denen wir abgesagt haben.)
Aber unsere dreifarbige Glückskatze, für die sich meine Kinder entschieden hatten, sollte nicht alleine bleiben.
Sie zogen mit uns um, von einem Haus mit Freigang in eine kleine Wohnung ohne Freigang. Ich weiss, sie würden so gerne raus. Fressen scheint ihr einziges Higlight zu sein, abgesehen von spielen und schmusen mit mir und meinen Jungs.
Vorgestern morgens erbrach ausgerechnet unsere Guinea plötzlich 6 Mal. Unsere Tierärztin hatte natürlich Urlaub. Für die Tierklinik, in die ich wg Corona auch nur alleine dürfte, sollte ich viel Zeit mitbringen.
Also habe ich meine beiden Jungs wegorganisiert und bin zur Tierklinik.

Erst war Guinea "nur" etwas verschreckt.
53637456_1609424244273523_r.jpeg
Nach knapp 2 Std wurde sie lethargischen und immer wärmer. Nach 3 Std hatte sie bei der Untersuchung Fieber.
Eine Röntgenbild zeigte leider einen Fremdkörper in ihrem Darm.
53637456_160942836955988_r.jpeg
Nur leider nicht genau wo. Ultraschall war aufgrund der späten Stunde nicht mehr möglich. Guinea musste über Nacht dort bleiben.

53637456_1609427093301025_r.jpegTschüß Guinea, die erste Nacht weg von Zuhause...

Da wurde mir schon gesagt, dass sie wohl operiert werden müsse. Die Kosten dafür lägen bei ca. EUR 2.000 bis 2.500. Was für ein Schock!

Am nächsten Morgen rief mich eine Ärztin an.
Guinea ging es ganz gut. Allerdings hatte sie Fieber und einen Fremdkörper im Bauch, der zwar etwas gewandert sei, aber nicht unbedingt problemlos ausgeschieden werden könne.
Ich musste entscheiden, ob wir die Katze operieren lassen oder das Risiko eingehen, dass sich ihr Zustand verschlechtert und dann eine riskantere OP (und noch teurer wg Feiertag und WE) machen lassen müssen.
Natürlich gäbe es auch die Chance, dass sie den Fremdkörper ausscheidet.
Es war so schwierig für uns. Die Ärztin sagte auch, es sei eine reine Bauchentscheidung.
Mein Bauch konnte ich nicht hören, es war nur die Panik da, wie ich die Behandlung zahlen sollte.
Ich hatte noch etwas Erspartes für Notfälle, aber das war eher für einen neuen Herd, unerwartete Kosten fürs Auto (das hatte mich in den letzten Monaten auch schon über EUR 2.200 gekostet), Arztkosten für die Kinder und mich und ganz ursprünglich mal als Altersvorsorge gedacht.
Davon war nun aber nicht mehr so viel da und ich hatte ja erst angefangen, alleine zu leben. Was tun? Operieren oder warten. Warten könnte heißen, keine Kosten für die OP und es kommt so heraus. Oder es kommt nicht heraus, der Zustand der Katze verschlechtert sich, die bekommt eine Verstopfung, Darmgewebe stirbt ab und es folgt eine Not-OP oder schlimmeres.

Wir könnten doch nicht schon wieder eine Katze verlieren, wo wir noch immer die erste betrauern.

Der Bauch der Jungs sagte, OP heute. Dann kann sie hoffentlich am nächsten Tag nach Hause.
Komme was wolle, wir dürfen die Katze nicht verlieren. Unsere Glückskatze!
Also wurde sie operiert. 

Es ging alles gut und am nächsten Tag, durfte ich sie mittags wieder abholen.

Ihre Schwester Tigger war die Zeit ohne Guinea sehr anhänglich.
53637456_1609427877220730_r.jpegSie hing noch mehr als sonst an mir und miaute nachts scheinbar nach ihrer Schwester.

Als ich in der Klinik zu Guinea ins Behandlungszimmer kam fing sie wie wild an zu miauen. Als müsste sie mir erstmal ihr ganzes Leid klagen. Auf der Fahrt auch noch.

Zuhause angekommen, war sie dann ruhig.
Zu meinem Entsetzen fängt Tigger in Guineas Nähe voll an zu knurren. Ich hoffe, das legt sich bald.

Ok, Guinea sieht schon etwas anders aus und riecht wohl auch nicht so vertraut:
53637456_160942819898342_r.jpeg
Ihren Body soll sie bis zum Fäden ziehen anbehalten... Ich bin gespannt, ob das klappt. Mit einem Hinterbein verfängt sie sich schon immer in ihm und vorhin hatte sie es geschafft, beider Vorderbeine raus und beide Hinterbeine drin

53637456_1609428574872026_r.jpeg
Kaum hatte ich den Satz hier beendet erschien Guinea aus dem Nebenzimmer: Ohne Body!
53637456_1609428821296364_r.jpegSichtlich erleichtert, musste sie prompt am Pflaster schlecken.
Nun trägt sie wieder den Body. Erstmal.
Das kann ja heiter werden...

Bezahlen musste ich die Rechnung der Behandlung gleich bei Abholung. Ich hatte ja schon befürchtet, mit meiner EC-Karte könnte ich nicht so viel auf einmal zahlen, aber -Zack- waren knapp EUR 1.700 weg.
Ja, erfreulicherweise wurden es nun "nur" knapp EUR 1.700,-. Aber leider immer noch etwas viel für mich. Nachsorge und Fädenziehen kommt auch noch.

Daher wäre ich für Hilfe so dankbar!
Vielleicht mag/kann ja der eine oder andere mich, meine Kinder und unsere beiden Katzen mit einen kleinen Zuschuss unterstützen.
(Paypal [email redacted])

Vielen tausend Dank!

Wibke mit Guinea, Tigger und den Jungs

 GoFundMe Guarantee

Only donations on our platform are protected by the GoFundMe Guarantee.

Donations

 See top
  • Anonymous 
    • €30 
    • 15 d
  • Anonymous 
    • €50 
    • 18 d
  • Nadine Kamin 
    • €30 
    • 18 d
  • Anonymous 
    • €25 
    • 18 d
  • Anonymous 
    • €20 
    • 18 d
See all

Organizer

Wibke Wiedner-Villino 
Organizer
Leinfelden-Echterdingen, Baden-Württemberg, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    More people start fundraisers on GoFundMe than on any other platform. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case something isn’t right, we will work with you to determine if misuse occurred. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more