Es ist Zeit für neue Technik vor Firmenübergabe

Es wird Zeit für neue Technik

Seit 27 Jahren betreibe ich meine Werbefirma Ideal-Werbung in Riesa. Es gab wie überall Höhen und Tiefen. Mittlerweile ist aus der kleinen Werbefirma, wie sie am Anfang entstand, ein florierender kleiner Familienbertrieb geworden. Wir steuern auf unser 30jähriges Firmenjubiläum zu und werden das gebührlich mit unseren Kunden feiern. Im Laufe der Zeit haben wir kontinuierlich immer wieder Investitionen machen müssen, um auf dem Stand der Technik mithalten zu können. Mit der Zeit gehen ist Pflichtprogramm, um im knallharten Wettbewerb zu bestehen - planen ist in dieser Branche fast zwecklos. Das Rad dreht sich immer schneller. Unsere Ideal Werbung hat sich der Individualität  verschrieben. „Bei uns bekommt der Kunde etwas Besonderes, auch das, was viele Mitbewerber nicht gern machen“. Abseits der Massenproduktion produzieren wir auch oft Einzelanfertigungen, die zwar mitunter arbeitsintensiv sind, aber diese sind liebevoll aus vielen Vorlagen erstellt und wir finden immer wieder Ideen, die den Kunden letztendlich begeistern und einen Aha-Effekt bei ihm erzeugen. Wie die individuell auf einen bestimmten Menschen zugeschnittene bedruckte Tasse, die seine Charaktereigenschaften humorvoll darstellt, das bedruckte T-Shirt für DEN GANZ SPEZIELLEN ANLASS. Oder die ganz besondere Glückwunschkarte bei Geburten, auf der eben nicht nur auf der gestrichelten Linie der Name des Babys eingetragen werden muss. Nein, diese Karte ist nur für diesen neuen kleinen Erdenbürger entworfen und angefertigt  worden. Bei uns bekommt der Kunde eben auch mal nur eine geringe Stückzahl, weil er eben nicht mehr braucht.

Aber auch jetzt müssten wir weiter investieren z. B. in einen Direktdrucker im Textilbereich, denn mit der Zeit ist die momentan angewendete Technik in die Jahre gekommen und hält den Anforderungen nicht mehr so stand wie gewünscht. Doch unser allergrößtes Problem ist unsere Nachfolge, wenn wir in den nächsten Jahren in Rente gehen. Familiär ist bei uns niemand da, der in unsere Fußstapfen treten wird. Es geht vielen so ja - aber wir sind nicht bereit so alles aufgeben zu wollen. Dafür hängt zuviel Herzblut dran und das sind wir unseren Kunden schuldig. Was sollen diejenigen sagen, die schon früh anstehen, um gleich der erste im Geschäft zu sein, weil es weit und breit keinen gibt, der ihr Problem lösen kann. Mittlerweile sind wir zu einem schwer ersetzbaren Dienstleister in unserer Stadt geworden, der über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Die Kunden kommen gern auch von weiter her, weil sie wissen sie, dass Sie hier gute Ware zu einem fairen Preis bekommen. Sie wissen, dass wie auch mal länger bleiben, da der Kunde es nicht bis 18.00 Uhr schafft. Unsere Kunden sind dankbar, dass wir so oft auch "unlösbare" Kundenanfragen im Griff haben, wo andere kapitulieren. Deshalb haben wir uns zu diesem Spendenprojekt entschlossen. Wir möchten die Firma, wenn wir aufhören, gern an jemanden übergeben und nicht verkaufen. Esvsoll jemand sein, der unsere Lebensaufgabe weiterführt und der unsere Kunden weiter bedient und betreut. Wir werden denjenigen oder diejenigen einarbeiten, bis sie fit sind und alleine weiterarbeiten können. Auf keinen Fall möchten wir, dass es unseren Nachfolgern so geht wie so vielen am Anfang, dass der Gewinn durch die Anfangsinvestitionen und durch abzuzahlenden Kredite vorn und hinten nicht reicht, um zu überleben. Deshalb möchten wir von den Spenden die Firma so modernisieren, dass alle Geräte, Maschinen und Anlagen modern sind und 1A arbeiten. Wir wissen, wieviel Spaß es macht, wenn die Technik stimmt. Wir möchten von den Spenden eine fachgerechte Einarbeitung gewähren, damit eventuell auch Quereinsteiger eine Chance bekommen und ihren Traum von der eigenen Firma verwirklichen können.

Ist die Firma technisch auf einem gutem Level, dann kann man den Kunden im Dienstleistungsbereich auch marktangepasste Preise bieten. Und um noch schneller auf Kundenaufträge reagieren zu können und um bestimmte Produktionabläufe zu optimieren brauchen wir noch neue Technik im gesamten Arbeitsablauf. Allein schon der Direktdrucker im Textilbereich bringt für die Firma neue Kunden und lässt andere Stückzahlbereiche zu, die wir momentan nicht bedienen können mit den herkömmlichen Beschriftungsmethoden durch Flexdruck und Heißluftpresse. Unsere alte Textilpresse, würde das gar nicht "überleben", sodass wir die in diesem Zuge auch mit ersetzen müssen mit einer neuen Automatikpresse. Es wäre also für uns ein absoluter Gewinn an Quantität, wenn in unseren Maschinenpark neue Technik integriert wird. Wenn uns das gelingt, wie wir uns das vorstellen, dann übergeben wir die Firma gern und mit Freude an ehrliche Nachfolger, die bereit sind unser Lebenswerk fortzuführen und ihr eigenes daraus zu konzipieren. Wir sind überzeugt, dass wir unter diesen Startbedingungen enthusiastische Existenzgründer bzw. gute Nachfolger für uns finden werden.

Donations

No donations yet. Be the first to help.

Organizer

Simone K. Müller 
Organizer
Riesa, Sachsen, Deutschland
  • #1 fundraising platform

    People have raised more money on GoFundMe than anywhere else. Learn more

  • GoFundMe Guarantee

    In the rare case that something isn’t right, we will refund your donation. Learn more

  • Expert advice, 24/7

    Contact us with your questions and we’ll answer, day or night. Learn more