42
42
9

Lisa & Tiere verlieren ihr zuhause!

€4,645 of €10,000 goal

Raised by 57 people in 4 months
Dringender Notruf von der Insel

Seit über 30 Jahren führt Concetta Accolli, genannt Lisa einen selbstlosen Kampf gegen das Elend und für das Wohlergehen der Tiere auf der Ferieninsel Elba.
Es ist ein harter Kampf, gegen Hunger, Krankheit, Gleichgültigkeit und manchmal auch gegen Behörden.
Unterstützer findet Lisa auf der sonst so wohlhabenden Insel leider nicht.
Für die notleidenden Tiere hat sie ihr letztes Hemd gegeben, manchmal sogar noch etwas mehr.

Nun ist Lisa selber in Not geraten!
Ihr Lebenswerk und auch Ihre Gesundheit stehen auf dem Spiel!
Schicksalsschläge, Stürme, Krankheiten und  die uneingeschränkte Hilfsbereitschaft sind nicht spurlos an Lisa vorbeigezogen. 

Ihr Haus und Ihr Grundstück sollen zwangsversteigert werden, um die angefallenen Kosten zu decken.
Das wollen wir verhindern, jetzt braucht Lisa Hilfe.

Bitte unterstützen Sie Lisa, die selber immer alles gab, um notleidenden Tieren zu helfen. 


Spenden auch per PayPal möglich: hilfefuertiere@gmx.de  
(Alle Spenden, die via PayPal eingehen, werden natürlich in regelmäßigen Abständen auf das Crowdfunding-Konto weitergeleitet)

Der Verein A CHANCE FOR STRAYS ist gegründet worden. Dieser muss noch beim Finanzamt eingetragen werden.  Dieser verein wird Lisa dann auch weiter unterstützen. Jedoch müssen wir erst mal JETZT handeln!


Wir wollen und müssen die Enzelkämpferin und Tierschützerin Lisa Accolli auf der italienischen Insel Elba unterstützen.
Lisa versorgt seit ca. 30 Jahren rund 1000 Straßenkatzen, zusätzlich 400 Katzen auf ihrem Grundstück und ein Dutzend Hunde.
Die kranken und verletzten Muttertiere der Insel, mit ihren Babys, nimmt sie mit zu sich nach Hause.
Immer wieder setzen die Inselbewohner ihre kranken Katzen und Tierbabys, die oft erst ein paar Tage alt sind, auf Lisas  Grundstück oder vor ihrer Tür aus!
Mühevoll werden sie dann alle 2 Std. gefüttert damit sie am Leben bleiben.
Auf dem großen Grundstück befinden sich einige kleine Schuppen, die als Krankenstationen und Volieren dienen, denn Lisa rettet auch Vögel, vor allem Möwen, die sich an Angelhaken schwer verletzen.  Es gibt auch ein Schildkrötenbecken, denn diese Tiere werden gerne im Meer entsorgt und ihrem Schicksal überlassen.
Die Schuppen wurden vor wenigen Tagen durch einen Sturm so stark beschädigt,  dass Tiere entliefen, die noch gar nicht richtig gesund waren.

Des Weiteren macht Lisa nächtliche Versorgungsfahrten. Sie fährt jede Nacht zu 73 Futterstellen, die über die ganze Insel verteilt sind, dort warten schon die hungrigen Katzen. Viele der Tiere wurden ausgesetzt und würden ohne fremde Hilfe verhungern.
Wenn Lisa zu den Futterstellen fährt, wartet sie immer, bis die Katzen gefressen haben, damit die Wildschweine sich nicht am Futter bedienen. Elba hat im Gegensatz zur Nachbarinsel Sardinien viel Wald, der von Wildschweinen bevölkert ist, die auch gejagt werden. Eine weitere Gefahr für die Katzen! Immer wieder werden Katzen während der Jagdsaison erschossen oder angeschossen.

Wir können Lisa nicht ihrem Schicksal überlassen.  Wenn die Versteigerung von Haus und Grundstück nicht verhindert wird, können die Tiere nicht weiter versorgt werden, da es auf Elba kein Tierheim gibt.
Alle Verhandlungen mit dem Bürgermeister sind gescheitert. Nichts wird von Seiten der Regierung wird unternommen.


Die Lage bei Lisa hat sich nach dem Tod ihres Lebensgefährten Stefano vor einigen Jahren dramatisch zugespitzt. Lisa lebt an der Armutsgrenze und kann ihren Tierschutz nicht mehr ohne Hilfe fremder Unterstützung fortführen. Die schweizer Tierschutzorganisation NetAp hilft in Form von Kastrationen und Futter. Die Organisation SOS Animali Int. aus der Toskana spendet hin und wieder etwas Futter, aber das muss abgeholt werden und kostet Leih-Lieferwagen, Fähre und Benzin.

Immer wieder fahren Freunde nach Elba und machen die Fütteringsfahrten mit.keiner von denen weiß wie sie das jeden Tag aufs Neue schafft, aber Lisa weiß, dass abends die Katzen an den Futterstellen warten.
Wenn sie nicht fährt, haben sie nichts zu essen. Das bringt sie nicht über das Herz.

Zwischenzeitlich ist sie so hoch verschuldet, dass ihr Haus und das Grundstück versteigert werden sollen...
...das Ende der Tierversorgung, soviel ist sicher!

Lisas kleines Haus, das ursprünglich nur ein Ferienhäuschen war, wurde vor einigen Jahren durch ein Feuer stark beschädigt. Das Dach ist an einer Stelle undicht, für die Reparatur fehlt bis heute das Geld. Lisa spart bei sich am allernötigsten, um Futter für 1400 Katzen, die Hunde und all die anderen Tiere aufbringen zu können. Darüber hinaus kauft sie Medikamente und trägt die Tierarztkosten für die vielen kranken Tiere.
Lisa hat sich bei einem Unfall im Garten schwer am Knie verletzt, das italienische Gesundheitssystem bezahlt leider nur eine unzureichende Grundversorgung. Eigentlich müsste Lisa dringend kostenpflichtig behandelt werden, aber sie stellt ihre Bedürfnisse immer wieder zurück. Lisa ist 62 Jahre alt! 
Nach Jahrzehnten der Überbelastung und chronischer Schlaflosigkeit bekam sie eine Gesichtslähmung, von der wohl auch der Sehnerv betroffen ist. Auf einem Auge sieht sie nur noch Schatten.  An die Konsultation eines Spezialisten ist überhaupt nicht zu denken...

Lisa und ihre Tiere brauchen von ganz vielen Menschen Hilfe, möglichst dauerhafte Unterstützung von Vereinen. Wenn Lisa ihren Tierschutz einstellen muss, gibt es keine Hilfe mehr für viele Tiere auf Elba.
Da wissen wir dann was auf Dauer mit dem Tieren passiert...
Sie werden elendig zugrunde gehen. 


Lisas Adresse:
Concetta Accolli
Località Redinoce 27
I-57030 Procchio Marciana
Livorno, Isola d'Elba
Italia


Links & Veröffentlichungen:



Lisa kämpft schon drei Jahrzehnte für die bedürftigen Tiere auf Elba, bereits vor 10 Jahren berichtete die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" über ihr selbstloses Engagement:
+ Read More
Es wird immer brenzliger.
Es werden nun private Kredite vergeben. Jedoch reicht das noch lange nicht um alles zu retten. Wir haben große Angst um die Tiere. Auch Concetta Accolli wird immer kränker, ein Auge hat nicht nur an Sehkraft verloren, aktuell sieht sie gar nichts mehr auf Diesem. Eine Behandlung in der Augenklinik ist aktuell nicht möglich. Diese wird vom italienischen Gesundheitssystem nicht finanziert.
Wer kann helfen?
Bitte verbreitet diesen Beitrag, so bekommen wir immer mehr Unterstützer.
Concetta ist eine ungewöhnliche Frau die ihr leben für die Tiere gibt, jetzt sollten wir ihr auch noch was zu Leben geben. DANKE
+ Read More

€4,645 of €10,000 goal

Raised by 57 people in 4 months
Your share could be bringing in donations. Sign in to track your impact.
   Connect
We will never post without your permission.
In the future, we'll let you know if your sharing brings in any donations.
We weren't able to connect your Facebook account. Please try again later.
€50
Anonymous
11 days ago
€50
Anonymous
11 days ago
€25
Anonymous
1 month ago
NQ
€25
Nadine Queisser
2 months ago
€40
Anonymous
2 months ago
€100
Jessica Wiesen
2 months ago
CG
€5
Chiara Lo Giudice
3 months ago
CW
€30
Claudia Wulfmeyer
3 months ago
€11
Natalie Schwarztrauber
3 months ago
TW
€29
Thurid Wadewitz
3 months ago
or
Use My Email Address
By continuing, you agree with the GoFundMe
terms and privacy policy
There's an issue with this Campaign Organizer's account. Our team has contacted them with the solution! Please ask them to sign in to GoFundMe and check their account. Return to Campaign

Are you ready for the next step?
Even a €5 donation can help!
Donate Now Not now
Connect on Facebook to keep track of how many donations your share brings.
We will never post on Facebook without your permission.