So führen Kampagnenziele zu erfolgreichen Kampagnen

| 5 min read Fundrasing-Strategie

Unabhängig davon, ob dies deine erste Kampagne ist oder du bereits zahlreiche Kampagnen hinter dich gebracht hast: Die Festlegung klarer Kampagnenziele trägt erheblich zum Erfolg deiner Kampagne bei.

Ein ausgearbeiteter Zielkatalog erleichtert die Gestaltung deiner Spendenaktion. Sobald du dir im Klaren darüber bist, was genau du von deinen Unterstützern möchtest, werden deine Aufrufe wirksam und eindeutig.

Deine Ziele sollten deine Kampagnenstrategie bestimmen

Deine Ziele legen fest, wie du mit deinen Unterstützern kommuniziert. So könnte dein Sprachgebrauch beispielsweise davon abhängig sein, ob du auf langfristige Spender abzielst, die immer wieder spenden, oder ob du eine einmalige Spende anstrebst.

Sobald du deine Kampagnenziele festgelegt hast, kannst du die notwendigen Schritte zur Erreichung dieser Ziele ausarbeiten. Überlege dir, welche Aufgaben erledigt werden müssen, um eine erfolgreiche Kampagne zu gewährleisten. Konzentriere dich dann darauf, diese Aufgaben zu erfüllen.

Bei der Planung solltest du dir stets die gewünschten Ergebnisse vor Augen halten. Zunächst musst du jedoch genau festlegen, wie die Ziele, die dorthin führen, aussehen sollen und wie du ihr Erreichen messen möchtest.

Unmittelbare Kampagnenziele

1. Eine bestimmte Spendensumme sammeln

Sowohl für NGOs als auch Individuen ist dies für gewöhnlich das primäre Ziel ihrer Kampagne. Obwohl natürlich alle anderen Ziele ebenfalls wichtig sind, liegt der Hauptfokus jeder Spendenkampagne darauf, Spenden zu sammeln. Achte darauf, dass dieses Ziel realistisch erreichbar und auf deine spezifische Kampagne ausgerichtet ist. 

Wenn du beispielsweise eine  Kampagne gestartet hast, um Spenden für eine Operation zu sammeln, solltest du die voraussichtlich anfallenden Kosten aufführen, um den Zielbetrag anzugeben, den du benötigst. Wenn du die Kampagne im Namen einer NGO durchführst, kannst du anhand vergangener Kampagnen einschätzen, welchen Betrag an Spenden du sammeln möchtest.

2. Neue Unterstützer anwerben

Ein weiteres wichtiges Ziel von Kampagnen ist die Gewinnung neuer Spender. Das erscheint zunächst selbstverständlich zu sein, sollte während der Planung jedoch auch explizit berücksichtigt werden. Überlege dir, wie die Kampagne potenzielle Spender ansprechen könnte. Im Idealfall schaffst du es, eine persönliche Verbindung zwischen der Kampagne und den Interessenten zu schaffen, sodass das Anliegen auch für sie zu einer Herzensangelegenheit wird. In unserem Beitrag So gewinnst du mit deiner Online-Kampagne das Herz fünf verschiedener Spender-Typen findest du weiterführende Tipps dazu.

3. Bewusstsein steigern

Ein häufiges Ziel ist es, das Bewusstsein für das Anliegen, das Projekt oder die Zielgruppe, für die du Spenden sammelst, zu stärken und zu erhöhen. Durch eine zunehmende Sensibilisierung setzt sich eine größere Anzahl an Menschen mit deiner Spendenaktion auseinander. Auch wenn nicht jede dieser Personen letztendlich spendet, kannst du sie dennoch dazu ermutigen, den Inhalt der Kampagne zu verbreiten. Wenn du möchtest, dass in der Öffentlichkeit über deine Kampagne gesprochen wird, kannst du dies auf zahlreiche kreative Wege erreichen. In unserem Blog-Beitrag 15 einfache Wege, das Bewusstsein für ein Anliegen ins Unendliche zu steigern stellen wir dir solche kreative Ideen vor.

Sekundäre Kampagnenziele

1. Stärkung der Gemeinschaft

Ein weniger offensichtliches Ziel liegt in der Stärkung der bereits bestehenden Gemeinschaft oder der Begründung einer solchen. Es ist strategisch sehr sinnvoll, die Verbindung zwischen der Kampagne und der Gemeinschaft zu stärken. Versuche zu erreichen, dass dein Anliegen für diese Menschen ebenfalls zur Herzensangelegenheit wird. Gib ihnen das Gefühl, dass sie an deinen Zielen selbst teilhaben – im Gegenzug erhältst du eine engagierte Anhängerschaft von Unterstützern.

2. Langfristige Spender gewinnen

Dieses Ziel ist wichtiger, als du vielleicht denkst. Nachdem du dir eine Basis an Unterstützern aufgebaut hast, solltest du dir überlegen, wie du sie zu einer erneuten Spende ermutigen kannst. Spender, die erneut spenden, bedeuten langfristig eine erhebliche Steigerung deiner Spendeneinnahmen. Damit du bei diesem Ziel die richtigen Worte findest, haben wir den Blog-Beitrag Zehn Spendenanfragen-Tipps für Spenden-Anfänger erstellt.

3. Erweiterung deiner E-Mail-Liste

Dieses Ziel ist möglicherweise relevanter für gemeinnützige Organisationen oder Unternehmen, die Spenden sammeln, um ihre unternehmenseigenen Spendeninitiativen zu verbessern, als für Einzelpersonen. Du kannst im Rahmen deiner Spendenaktion deine E-Mail-Liste erweitern und diese Adressen später verwenden, um die Unterstützer erneut anzusprechen und sie für ein weiteres Anliegen zu gewinnen. Unser Blog-Eintrag Verwende diese Vorlagen für Fundraising-E-Mails, um dein Ziel zu erreichen gibt dir weitere Tipps.

Alles basiert auf einem soliden Fundament

Eines oder gleich mehrere dieser Ziele treffen wahrscheinlich auch auf deine Kampagne zu. Am wichtigsten ist es, zunächst bestimmte Ziele festzulegen, auf denen der weiterreichende Plan basiert. So könntest du beispielsweise eine Kampagne starten, die ausschließlich auf die Bewusstseinsschaffung und Stärkung der Spender-Gemeinschaft abzielt. Eine zweite Kampagne könnte einen Spendenaufruf bis zum Jahresende umfassen. Natürlich kannst du auch alle Ziele in einer Kampagne abdecken.

Unabhängig davon, für welche Strategie du dich letztendlich entscheidest: Halte dir stets vor Augen, dass ein Kampagnen-Plan der beste Weg ist, um die Kampagnenziele erfolgreich zu erreichen. Unter So erstellt man einen Kampagnen-Plan findest du weitere Tipps.

Ziele nachverfolgen

Jedes einzelne der oben erwähnten Ziele zieht messbare Ergebnisse nach sich, die du nachverfolgen solltest. Warum das wichtig ist? Auf diese Weise kannst du im Rückblick nachvollziehen, welche Strategien gut oder weniger gut funktioniert haben, und diese Erkenntnisse auf zukünftige Kampagnen anwenden.

Um die Ergebnisse deiner Ziele zu messen, musst du die entsprechenden Daten sowohl vor als auch nach deiner Kampagne aufzeichnen. Wenn du dir beispielsweise das Ziel gesetzt hast, deine E-Mail-Liste zu erweitern, solltest du festhalten, wie viele Adressen vor Beginn der Kampagne auf dieser Liste standen. Sobald die Kampagne abgeschlossen ist, kannst du die dann aktuelle Anzahl an E-Mail-Adressen mit der vorherigen abgleichen.

Kostenlose Kampagne starten