"Ich gehöre nur mir"

€1,945 of €12,150 goal

Raised by 30 people in 21 days
Der Weg aus dem Frauenhandel
Stell dir vor, du wirst gegen deinen Willen festgehalten, von Menschen, denen du vertraut hast. Täglich fliehen Frauen aus dem Frauenhandel, denen genau das widerfahren ist. Diese Frauen haben einen mutigen Schritt gewagt: Eine Flucht ins Ungewisse. Ohne Essen, ohne Schlafplatz, ohne Netzwerk, an einem fremden Ort, an welchem sie die Sprachen nicht sprechen. Und in ständiger Angst, wieder an die falschen Menschen zu geraten.
Diese Frauen* sind auf Unterstützung angewiesen. Wir von agisra ermöglichen diese Unterstützung seit 25 Jahren. Da immer mehr Frauen* zu uns kommen, sind die Gelder, die wir vom Land bekommen, für dieses Jahr ausgeschöpft. Das heißt: Für den Rest des Jahres fehlen uns noch ca. 12‘000 Euro um die Frauen zu unterstützen, die zu uns kommen. Daher brauchen wir dich! Wir wollen Frauen wie Ylenia*¹ helfen. Sie ist diesen mutigen Schritt gegangen.

Ylenia wehrt sich: “Ich gehöre nur mir”
Ihre Schwägerin und deren Mann lockten sie mit dem Versprechen auf besser bezahlte Arbeit nach Deutschland. Sie und ihr Mann hatten nicht genug Geld für die Schulbildung ihrer beiden Kinder. So kam die 27-Jährige nach Deutschland. In Köln angekommen, zwang der Mann der Schwägerin sie, als Prostituierte zu arbeiten. Er fuhr sie jeden Tag hin und holte sie wieder ab - und sagte, er würde einen Teil des Geldes an Ylenias Familie schicken. Ylenia wehrte sich. Denn sie wollte niemanden gehören. Er drohte ihr, kein Geld mehr an die Familie zu schicken. Als sie widerspricht und zurück zur Familie will, verprügelt er sie und schickt sie erneut in die Prostitution– mit einem gebrochenen Arm.

Mit der Hilfe einer anderen Sexarbeiterin kam Ylenia ins Krankenhaus - und dann zu agisra
agisra ist ein Ort, der den Frauen* ein Stück Sicherheit gibt. Bei der ersten Beratung kriegen sie etwas zu essen, das nötigste Geld, damit sie sich ein paar Hygieneartikel und Kleidung kaufen können und wir sichern ihnen einen geschützten Schlafplatz. Wenn sie grundversorgt sind, geben wir den Frauen* Zugang zu Informationen über ihre Rechte. Wir hören ihnen zu. In weiteren Beratungen unterstützen wir sie in ihren Entscheidungsfindungen, gehen zusammen mit ihnen zur Polizei – sofern sie diesen Prozess durchlaufen wollen, organisieren Übersetzerinnen*, unterstützen sie in der Traumabewältigung und zahlen die Anwaltskosten.

Ylenia  entschied sich, den Mann der Schwägerin für das Verbrechen, das er ihr angetan hatte, anzuzeigen - auch gegen den Druck und Gewaltandrohungen ihres Mannes, der von dem Geld profitierte. So konnte zumindest der Täter (ihre Schwägerin wollte Ylenia  nicht anzeigen) festgenommen werden. Wir haben für Ylenia Opferschutz in Deutschland organisiert, doch aus Sorge um ihre Kinder ist sie in ihr Herkunftsland zurückgekehrt.

agisra ist in Köln die einzige Fachberatungsstelle für Frauenhandel - als Migrantinnen*selbstorganisation.
Die meisten Beraterinnen* haben selbst auch Flucht- und Migration erlebt. Das ermöglicht es, die Situation der Frauen* nachzuvollziehen und schafft schnell Vertrauen.
In den letzten Jahren steigt die Anzahl der Frauen*, die ihren Weg zu agisra finden und aus sexualisierten Zwangssituationen geflüchtet sind.
34305864_15427223000_r.jpegJede Woche kommt mindestens eine Frau*, die in dieser oder einer ähnlichen Situation ist, zu uns. Unsere Unterstützung und unser Kampf gegen den Frauenhandel ist harte Arbeit und muss finanziert werden: Die Anwaltskosten, Dolmetscher*innen, erste Begleitungen zu Behörden, das Nothilfegeld. Die Unterstützung einer Frau* kostet durchschnittlich 1.350 EUR.
Die Gelder, die wir vom Land bekommen, sind für dieses Jahr ausgeschöpft. 
34305864_15427223450_r.jpegDas heißt: In den kommenden Monaten haben wir keine Gelder mehr, um die Frauen zu unterstützen: Das sind 9 Frauen, die auf deine Spenden angewiesen sind. Damit agisra alle Frauen* umfassend und langfristig unterstützen kann, brauchen wir deine Hilfe.

Werde Mut-Unterstützer*in und spende jetzt, damit wir in diesem Jahr alle Frauen* auf ihrem Weg aus der Zwangssituation begleiten und ihnen neue Perspektiven geben können.

Vielen Dank für deine Unterstützung,
Die agisra Frauen*

PS: Falls mehr zusammen kommen sollte, können wir unsere Street-Work Arbeit ausbauen, um nicht nur die Frauen* zu unterstützen, die sich befreien konnten, sondern auch jene zu ermutigen, die sich noch in einer Zwangssituation befinden.

*¹Name geändert
+ Read More

€1,945 of €12,150 goal

Raised by 30 people in 21 days
Your share could be bringing in donations. Sign in to track your impact.
   Connect
We will never post without your permission.
In the future, we'll let you know if your sharing brings in any donations.
We weren't able to connect your Facebook account. Please try again later.
GT
€1,000
GoFundMe Team
8 days ago
€50
Anonymous
11 days ago
€50
Anonymous
12 days ago
€10
Anonymous
14 days ago
€100
Anonymous
14 days ago
€10
Anonymous
14 days ago
€100
Anonymous
15 days ago
GT
€10
Gilda Travella
16 days ago
RS
€5
Rouven Schwerdtfeger
16 days ago
€50
Anonymous
16 days ago
or
Use My Email Address
By continuing, you agree with the GoFundMe
terms and privacy policy
There's an issue with this Campaign Organizer's account. Our team has contacted them with the solution! Please ask them to sign in to GoFundMe and check their account. Return to Campaign

Are you ready for the next step?
Even a €5 donation can help!
Donate Now Not now
Connect on Facebook to keep track of how many donations your share brings.
We will never post on Facebook without your permission.